957

 

Jens aus Münden (31.Dezember 2006 um 19:53 Uhr)

 

 

 

 




 

Liebe Hedi,

Gesundheit, Glück und vor allen viel, viel Kraft wünsche ich Dir und Deinen zwei Männern für das nächste Jahr.

Liebe Grüße aus Münden
Jens

 

 

 

 

 956

 

Conny aus Künzelsau (31.Dezember 2006 um 19:17 Uhr)

 

 

 

 


http://www.MarkusOberndoerfer.cabanova.de

 

Hallo liebe Hedi!
Ich wünsche dir und deiner Familie einen guten Start ins Jahr 2007.
Möge uns dass neue Jahr sehr viel Kraft und Zuversicht bringen.
Hoffentlich spüren wir unsere Engel sehr oft bei uns.

Liebe Grüße Conny mit Markus

 

 

 

 955

 

Sylvia Gina´s Mum aus Berlin (31.Dezember 2006 um 14:18 Uhr)

 

 

 

 


http://www.gina-lucia.de

 

Liebe Hedi,
nun ist schon wieder ein Jahr vorbei ohne unsere Engel!
Und wieder fragt man sich: "Wie habe ich das nur geschafft?"
Ich wünsche DIR heute besonders viel Kraft, obwohl jeder Tag gleich schwer ist.
Bin in Gedanken fest bei DIR und Annika!

Ich drücke Dich und alles Liebe für Deine beiden Männer.

Deine Sylvia mit Gina tief und fest im Herzen
und Robert, Nino und Luisa an der Hand

 

 

 

 

 954

 

Codo aus Flensburg (31.Dezember 2006 um 13:27 Uhr)

 

 

 

 




 

Liebe Familie,
ergreifend, traurig, unverständlich, ich weiß nicht, was man dazu sagen soll. Unsere Justiz muss so einiges ändern!!! Ich wünsche ihnen weiterhin die Kraft mit dem Verlust ihrer Tochter leben zu können. Sie ist ein Engel und schaut auf sie herab, ist immer bei ihnen.
Ganz liebe Grüße aus dem ganz hohem Norden sendet Codo

 

 

 

 

 953

 

Sigrid mit Marcel für immer im Herzen aus Ahnatal (31.Dezember 2006 um 13:19 Uhr)

 

 

 

 


http://www.Marcel-Krucker.de

 

Meine liebe Hedi und Familie,

meine Gedanken werden heute Nacht um 0.00h bei Dir/Euch und unseren lieben Kindern sein.

Ich drücke Dich ganz ganz fest meine liebe Hedi und wünsche Dir wieder einmal alle Kraft der Welt.

Deine Freundin Sigrid mit Marcel für immer im Herzen

 

 

 

 952

 

Angela aus Hessen (30.Dezember 2006 um 18:28 Uhr)

 

 

 

 


http://www.angelastraumland.beep.de

 

Liebe Mama von Annika,
vor einigen Tagen bin ich durch Zufall auf die Seite von Annika gestoßen. Das Schicksal von Annika hat mich sehr berührt. Ich kann nicht verstehen das so blutjunge Menschen von eben auf jetzt, mitten aus dem Leben gerissen werden. In Gedanken haben Sie Annika immer bei sich, das wird Annika sehr freuen. Sicher werden Sie meine Zeilen nicht trösten können, dass weiß ich.
Für das neue Jahr wünsche ich Ihnen viel Kraft und Gesundheit.

Alles liebe und Gute,
wünscht Ihnen und Ihrer Familie
Angela

 

 

 

 

 951

 

Josi aus Sachsen (30.Dezember 2006 um 18:10 Uhr)

 

 

 

 




 

Liebe Familie Sperling,
für das kommende Jahr wünsche ich ihnen ALLES Gute, Kraft, Hoffnung und Gesundheit, vor allem dir liebe Hedi!!

Liebe Annika, ich wünsche dir einen schönen Jahreswechsel mit den vielen Engeln. Gebe deiner Familie immer die Kraft die sie brauch und beschütze sie gut vor allen Gefahren!

Steh weinend nicht an meinem Grab,
ich lieg nicht hier in tiefem Schlaf.
Ich bin der Wind, der immer weht,
ich bin Brillantgefunkel im Schnee.

Ich bin die Sonne auf reifem Feld,
ich bin im Herbst der Regen mild.
Und wachst du auf in stiller Früh,
flattre als Vogel ich in die Höh,
zieh stumme, weite Kreise.

Nachts bin ich der weiche Sternenglanz.
Steh weinend nicht an meinem Grab,
ich lieg nicht hier, weil ich nie starb.

 

 

 

 

 950

 

UteBigSmile aus DENIA Alicante (29.Dezember 2006 um 21:09 Uhr)

 

 

 

 


http://www.uterene.org/utempego/index.html

 

Liebe Hedi (mit Annika ganz fest im Herzen),
Weihnachten - was uns beide sehr schmerzte ist nun vorüber und ich möchte es aber nicht versäumen dir für das kommende Jahr viel Kraft und Zuversicht zu wünschen, denn das sind die Dinge, die wir beide, auch neben einer guten Gesundheit, doch am Nötigsten haben!
Sei weiterhin stark Liebes, das wünsche ich mir sehr!
Alles Liebe von Ute (mit Diana u. Steve ganz fest im Herzen)

 

 

 

 949

 

Melanie aus Berlin (29.Dezember 2006 um 17:52 Uhr)

 

 

 

 




 

Hallo, ich habe die Seite hier durch Zufall entdeckt. Ich wollte nur sagen, dass ich es toll finde wie die Seite gestaltet ist. Mit so viel Liebe und Herz. Ich kann sonst nicht viel schreiben. Aber wollte doch etwas gesagt haben dazu.

 

 

 948

 

Gabriele aus MH (28.Dezember 2006 um 13:56 Uhr)

 

 

 

 


http://max.zwicklbauer.info

 

Liebe Hedi,
X-Mas endlich vorbei..... so wie wir werden viele denken.
Am liebsten würde man sich manchmal unsichtbar machen...doch das will einfach nicht klappen.
Wir müssen allen Mut zusammen raffen, unser schmerzendes Herz in beide Hände nehmen und überleben.
Ich denke oft an Dich, deine bildhübsche Tochter ist stolz auf dich.
Sei umarmt
Gabriele

 

       

 

 

 947

 

Josi aus Sachsen (27.Dezember 2006 um 23:47 Uhr)

 

 

 

 




 

Hallo,
ich kann Inga aus BS nur zu stimmen! So viel Kraft wie sie aufbringen ist sehr bewundernswert! Über drei Jahre bringen sie nun schon diese Kraft auf und gestalten die Homepage immer wieder so schön für ihre so süße Annika! In ihrer Trauer werden sie niemals alleine sein! Es gibt vielleicht nicht viele Leute die ihre Trauer, Angst, Sehnsucht verstehen, aber die sie verstehen sind immer für sie da und unterstützen sie wo sie können!
Liebe Hedi...wie in einer Mail an sie wünsche ich ihnen alles erdenkliche Gute! Geben sie bitte niemals auf!!

Für einen lieben Menschen
Du bist nun fort, ein Engel wurde uns genommen und ich hoffe sehr, dass es dir nun besser geht.
Ich dachte ich könnte alles verdrängen, indem ich so tu als wäre nichts, doch es geht nicht, ich kann dich nicht vergessen, denn wie auch? Was ist schon tot und was lebendig?
Irgendwann, irgendwo, irgendwie gehen wir alle, denn keiner dreht die Zeit zurück.
Heute, wenn ich an dich denke und an all unsere schöne Zeit,
weiß ich, dass du es nicht gewollt hättest, dass wir alle um dich weinen, denn du bist hier - ganz tief und fest in uns.
Und dort wirst du für immer bleiben.
Und Jeden Tag, an dem ich noch lebe, lebe ich auch für dich, damit dein Herz nicht aufhört zu schlagen, denn mein Herz ist auch deins.

Liebe Grüsse *Josi*

 

 

 

 

 946

 

Inga aus BS (27.Dezember 2006 um 23:25 Uhr)

 

 

 

 




 

Liebe Familie Sperling,
jeden Tag der letzten 1.5 Jahre, bin ich auch heute wieder auf ******ANNIKAS***** wunderbaren Seiten.
Doch heute schreibe ich zum 1. Mal ins Gästebuch. Bisher hatte ich Ihnen immer persönlich geschrieben.
Daher wissen Sie auch, wie schrecklich ich Ihr Schicksal empfinde. Ich besuche Annika jeden Tag und denke jeden Tag an Sie und Ihre Familie. Sie bekommen davon nichts mit, aber ich weiß sonst nicht, wie ich Ihnen helfen kann.....aber ich würde doch so gern...

Die traurigen Weihnachtstage sind vorbei. Doch was kommt danach? Es folgen viele viele weitere soooo schrecklich traurige
Tage. Und niemand kann Ihnen Ihren größten Wunsch erfüllen.

Es ist so ungerecht.

Ich habe noch nie an Gott geglaubt, aber ich glaube an Engel.

Und Ihre wunderschöne *****Annika***** ist einer.
Aber Sie liebe Frau Sperling sind für mich auch ein Engel.

Wer so viel Liebe schenkt, kann nur ein ENGEL sein.

Verlieren Sie bitte niemals den Glauben an sich.

Sie sind eine so starke und tolle Mama.

Fühlen Sie sich ganz herzlich umarmt und 100%ig verstanden.

Die liebsten Grüße aus Braunschweig
Ihre Inga

 

 

 

 945

 

Karin Heber Gerstner aus Lingenfeld (27.Dezember 2006 um 13:09 Uhr)

 

 

 

 


http://www.elron-tibor.de

 

Liebe Hedi,
wieder ist ein Weihnachten vergangen ohne unsere Kinder,
aber in unseren Herzen spüren wir sie ganz nah bei uns.
Ich wünsche Dir und deiner Familie viel Kraft, Mut,
Licht und Liebe fürs neue Jahr.

Karin mit Elron Tibor im Herzen
und in Gedanken an unsere Kinder Annika und Elron

 

 

 944

 

von *Annikas* Mama (26.Dezember 2006 um 12:02 Uhr)

 

 

 

 




 

Für uns gibt es kein Weihnachten mehr, wir können es ohne Annika nicht mehr ertragen, aber wir denken doch immer wieder dran…
Annika hat sich doch immer ganz besonders doll darauf gefreut...alle Fenster zu schmücken, Plätzchen zu backen..., den Baum zu schmücken...
Diese wunderschönen Erinnerungen, zaubern uns aber kein Lächeln ins Gesicht, nein, sie stechen in unsere Herzen, weil Annika all das Schöne nicht mehr erleben kann und sie hätte es verdient, sie war so ein außergewöhnlich liebes Mädchen und hatte doch keine Schuld…
Die für uns so schrecklichen Weihnachtstage vergehen so langsam…, es ist so schwer geworden…, wird auch wirklich nicht leichter…, nun ist es schon das 4.Weihnachten ohne Annika, man kann es gar nicht fassen,
… und früher, da haben wir uns immer alle so sehr auf Weihnachten gefreut...
... und jetzt hofft man, dass es doch nur schnell vorbei gehen soll…

Für meine liebste Annika,

..........*...*...*...........*...*...*….
.....*.................*..*.................*mein liebes Mädchen,
...*.....................*....................*ich vermisse DICH,
...*..........................................*so sehr und kann
....*........................ *..*.. *.....*..*..*.diese Sehnsucht
.......*...................*.............*..........*zurzeit ganz
..........*.................*..........*..........*besonders schwer
..............*................*...*...........*nur noch ertragen…
...................*.............**.........*
...........................*............*HDGDLFIUEWAP!!!

Deine so unheimlich traurige Mama
mit ganz fürchterlicher Sehnsucht nach DIR

 

 

       

 

 

 943

 

Julianes Mom Alexandra aus Hergisdorf (26.Dezember 2006 um 11:55 Uhr)

 

 

 

 


http://www.juliane-strauch.de

 

Meine liebe Hedi,
bin in Gedanken sooooo oft bei Dir, Norbert, Nico und Eurer so schmerzlich vermissten Annika.
Ich danke Dir von ganzem Herzen für unseren "gemeinsamen Spaziergang" zu Annikas so liebevoll gestaltetem Garten, den Du wieder wunderschön hergerichtet hast. Ich weiß, wie sehr Eure Herzen bluten, wenn Ihr Anne besucht und doch wärmt es das Herz, wenn man sieht, wie viel Liebe dieser kleine Flecken Erde verströmt.

Eine ganz liebe Umarmung sendet Euch
Alexandra mit schrecklicher Sehnsucht nach meiner Juliane

 

 

 

 942

 

Thomas aus Landshut (25.Dezember 2006 um 21:20 Uhr)

 

 

 

 


http://www.andyinheaven.de.ki/

 

Liebe Familie,
ich kenne niemand von Ihnen. Aber ich kenne das unglaublich starke Gefühl der Trauer und Ohnmacht, das uns zu Boden reißt und hilflos macht. Sind wir nicht töricht und glauben das Leben sei endgültig? Vielleicht ist es nur eine harte Prüfung für das was nach dem Tod folgen wird. Meiner Überzeugung nach werden wir uns alle wieder sehen, nur müssen wir uns zuvor entsprechend im Leben wachsam verhalten. Die guten Erinnerungen nicht vergessen, hilfsbereit sein und auch Hilfe anbieten wo sie nötig ist. Im Großen wie im Kleinen.
Liebe Familie, ich wünsche Ihnen allen ein schönes Weihnachtsfest und denken Sie an vergangene schöne Erlebnisse und Ihre Herzen
werden leuchten! Denn das ist es, was die voraus gegangenen Lieben uns mitteilen. Sie möchten nicht, dass wir uns quälen. Sie möchten, dass wir für einander einstehen und die Welt um gute
Seelen bereichern.

Herzliche Grüße sende ich Ihnen unbekannter Weise

 

 

 941

 

Anjana aus Brandenburg (24.Dezember 2006 um 23:53 Uhr)

 

 

 

 




 

Liebe Hedi,
auch ich möchte Dir und Deiner Familie besinnliche Feiertage wünschen, soweit es für Euch nur möglich ist.
Ich kann mir denken, dass es sehr, sehr schwer sein muss, gerade zur Weihnachtszeit.

Alles Liebe!!!

 

 

 940

 

Hildegard aus Hamburg (24.Dezember 2006 um 13:34 Uhr)

 

 

 

 


http://www.lange-stephan.de

 

Liebe Hedi und Familie,
wir möchten Euch ein besinnliches und lebbares Weihnachtfest wünschen!
Danke auch noch für den lieben Eintrag in Stephans GB. Es tut immer wieder gut zu wissen, dass man in seinem Schmerz sich nicht alleine fühlt.
Werde Weihnachten für Annika und all' unsere lieben kleinen und großen Sternenkinder viele Sternengrüße himmelwärts schicken. Hildegard

Eine Kerze für den Frieden,
weil der streit nicht wirklich ruht,
für den Tag voll Traurigkeiten.
Eine Kerze für den Mut.

Eine Kerze für die Hoffnung,
gegen Angst und Herzensnot,
wenn Verzagt sein unsren Glauben
heimlich zu erschüttern droht.

Eine Kerze, die noch bliebe,
als die wichtigste der Welt:
Eine Kerze für die Liebe,
weil nur diese wirklich zählt.
(Rainer Maria Rilke)

 

 

           

 

 

 939

 

Sigrid mit Marcel für immer im Herzen aus Ahnatal (24.Dezember 2006 um 13:26 Uhr)

 

 

 

 


http://www.Marcel-Krucker.de

 

Meine liebe Hedi und Familie,

ich wünsche Euch von ganzen Herzen ganz viel Kraft für die Weihnachtsfeiertage und den bevorstehenden Jahreswechsel.

Die Liebe in unserem Herzen zu unseren Kindern,
bleibt immer in unseren Herzen!!
Heute - wie in der Vergangenheit -
so in der Zukunft!
Sie kann uns niemand nehmen.

Sei lieb von mir gedrückt, meine liebe Hedi

Deine Freundin Sigrid mit Marcel für immer im Herzen

 

 

 

 938

 

Heike Lehninger aus Brahmenau (24.Dezember 2006 um 10:43 Uhr)

 

 

 

 




 

Liebe Annika!
Ich habe für dich eine Kerze angezündet, diese wird den ganzen Tag in unserem Wohnzimmer leuchten.

 

 

 

 

 937

 

Sylvia Gina´s Mum aus Berlin (24.Dezember 2006 um 10:07 Uhr)

 

 

 

 


http://www.gina-lucia.de

 

Liebe Hedi,
ich bin in Gedanken ganz fest bei DIR.
Kraft habe ich selber kaum noch um diese Tage zu überstehen.
Aber ich hoffe, dass Deine Familie Dir über diese schweren Tage etwas helfen kann.
Ich drücke Dich ganz zart.

Bis bald!!!

Ganz liebe Grüße, auch an Deine Familie
Sylvia mit Gina tief und fest im Herzen
und Robert, Nino und Luisa an der Hand
und Annika und all die "Sternenkinder"
fest in Gedanken

 

 

 

 

 936

 

NinaMarieSummer (24.Dezember 2006 um 10:02 Uhr)

 

 

 

 




 

Liebe Hedi!
Ich las schon öfters in der HP die sie für ihre hübsche Tochter Annika gemacht haben. Ich wollte schon längst in Ihr Gästebuch schreiben, aber ich wusste nie so recht was. Ich habe leider keine Kinder, aber meine Meinung ist, dass das was sie leider durchmachen müssen nur Leute verstehen, die auch ein Kind verloren haben. Da können viele Nicht-Betroffene daher kommen und sagen sie verstehen das, das Leid, die Trauer. Nee, ich glaube nicht, dass das Nicht-Betroffene verstehen. Mein Vater starb auch plötzlich und unerwartet, aber das ist schon lange her, über 20 Jahre, aber das ist kein Vergleich wenn man ein Kind verliert. Ich habe in Ihrer HP gelesen, dass sie zu kaum mehr was Lust haben. Mir ging es auch so, d.h. teilweise immer noch so wegen meiner Mutter. Meine Mutter(68 J.) musste sich nämlich vor einigen Monaten einer komplizierten Herzoperation unterziehen, unerwartet. Das waren große Sorgen. Ich glaube mich zu erinnern, dass ich in Ihrer HP gelesen habe was mit Freunden, ich weiß es 100% aus Erfahrung, dass das Sprichwort stimmt "In der Not lernt man seine Freunde kennen".
Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie besinnliche Feiertage.
LG Nina

 

 

 

 

 935

 

Karin Melanies Mam aus Dittelbrunn (23.Dezember 2006 um 22:52 Uhr)

 

 

 

 


http://melanie-bayer.com

 

Hallo liebe Hedi und Familie,
es ist wieder Weihnachten ohne unser Kind, aber es ist kein schönes Weihnachten.
Es ist kalt in unseren Herzen. Bei uns gibt es kein Weihnachten mehr seit Melanie nicht mehr da ist.
Ich kann es nicht ertragen.

Hier ein kleines Gedicht

Mein Engel für traurige Tage
schlüpft heimlich ganz leise ins Haus.
Ich brauch ihn gar nicht zu rufen.
Er kennt sich bei mir gut aus.

Wir hocken dann still beieinander.
Er sagt nicht: "Tu dies oder das."
Er spürt mein Ängste und Sorgen,
und zwischen uns tut sich was.

Mein Engel kommt nicht um zu zaubern.
Er will wie ein Freund bei mir sein.
Die traurigen Tage, sie bleiben,
die Angst aber wird sehr klein.

Ein paar gesegnete und lebbare Tage und
viel Kraft sendet dir Karin mit Melanie
für immer in meinem Herzen.

 

 

 

 934

 

Andreas aus Rödental (23.Dezember 2006 um 12:29 Uhr)

 

 

 

 




 

Hallo liebe Hedi, lieber Nico und lieber Norbert,
jetzt sind es nur wenige Stunden, bis zu jener Stunde, die das Leben aller für immer verändert hat, die Stunde, die so unendlichen Schmerz über uns gebracht hat. Die Tage im Licht der Menschen die sie zur Erinnerung entzünden, bringen etwas Trost und doch zugleich wieder den tiefen Schmerz dessen, was vor zwei Jahren geschah...!!

Zwei Jahre sind es morgen her und man kann es heute noch net verstehen was geschah, weil nur die sichtbaren Wunden bisher verheilt sind, net aber die inneren Wunden.

Liebe Hedi wünsche einen Lichtstrahl der Euch auch etwas Wärme schenkt,
in der so schweren Zeit, den man fragt sich, wie heute nur die Sonne scheinen kann, wo unser aller Herzen weinen...!!!

Mit lieben Grüßen,
Andreas mit Kathrin ganz fest und immer Herzen.

 

 

 

 

 933

 

Heinz aus Weisingen (23.Dezember 2006 um 11:36 Uhr)

 

 

 

 


http://www.heinz-hoff.de

 

Liebe Fam. von Annika,
ein Satz, der etwas Mut macht:
"Hebt Euren Kopf, unserer Lieben wollen unser Gesicht sehen."

Wünsche euch eine lebbare Weihnachtszeit und
einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Ein stiller Gruß
Heinz mit Christian im Herzen

 

 

 

 

 932

 

Sandra`s Mama Conny aus der UNGERECHTEN Welt hier unten (23.Dezember 2006 um 10:31 Uhr)

 

 

 

 


http://www.sandra.sonnleitner.de.vu

 

Liebe Hedi,
besinnliche Weihnachten, obwohl diese Tage bestimmt nicht einfach werden, weil das Liebste der Welt fehlt.

Es ist mein erstes Weihnachten ohne mein Kind Sandra und mein Herz, meine Seele mein ganzes ich schreit nach meiner Sandra.

Doch glaube ich, das unsere Sternenkinder von oben zu uns runterschauen und Sie bestimmt nicht wollen, dass wir traurig sind an diesen Festtagen und doch sind wir es.

Ich schicke Dir, liebe Hedi ein kleines Kraftpaket.

Sandras Mama die Ihre Sandra so sehr vermisst, mit Tränen in den Augen und tiefem Schmerz im Herzen

 

 

 

 931

 

Josi aus Sachsen (22.Dezember 2006 um 21:43 Uhr)

 

 

 

 




 

Liebe Familie Sperling,
Weihnachten...das Fest der Liebe und die Zeit, wo die ganze Familie beisammen ist und die gemeinsame Zeit genießt. Leider fehlt bei Ihnen ein wichtiger Teil, Annika. Anstatt es zu genießen und glücklich zu sein, müssen Sie dieses eigentlich schöne Fest ohne sie feiern und der Schmerz ist an solchen Tagen meist schlimmer. Weihnachten ohne Annika ist kein Weihnachten mehr.
Trotzdem wünsche ich Ihnen ein besinnliches und lebbares Fest!
Auch dir liebe Annika wünsche ich ein frohes Weihnachtsfest.

Ein Fest auf besondere Art...Du feierst es sicher mit ganz vielen tollen Engeln!!

Liebe Grüsse von mir.

„Ich möchte laut schreien, aber es scheint niemand meine Stimme zu hören.
Ich möchte weinen, aber meine Tränen sind längst vergossen.
Ich möchte fortlaufen, bis ich Dich finde.
Ich möchte um mich schlagen, aber es geht nicht.
Ich möchte so gern Deine Stimme hören.
Ich möchte meine Gedanken und Erinnerungen an Dich in meinem Kopf speichern, aber ich weiß nicht, wo ich anfangen soll.
Ich wünschte, Du wärst wieder hier,
aber nicht alle Wünsche werden erfüllt.
Aber – irgendwann, irgendwo, in der Nacht oder am Tag
werden wir uns wieder sehen. Versprochen.“

 

 

 

 

 930

 

Susanne aus Oelde- Stromberg (22.Dezember 2006 um 20:42 Uhr)

 

 

 

 




 

Liebe Hedi,
Weihnachten ohne unsere Kinder,
es ist so schmerzlich.
Doch der Himmel wird Heiligabend
für uns besonders strahlen,
weil Annika und Peter viele Lichter anzünden,
damit die Sterne zu uns leuchten.

Ich umarme dich herzlich
Susanne mit Peter immer ganz nah

 

 

 

 

 929

 

Manu aus Mitwitz (22.Dezember 2006 um 15:35 Uhr)

 

 

 

 


http://www.engelmelli.de

 

Liebe Hedi,
ich wünsche Euch von ganzen Herzen ein besinnliches und lebbares Weihnachtsfest,
sowie alle Kraft der Welt für die kommenden schweren Tage.

WEIHNACHTEN – Zeit der Hoffnung!

Nicht der Hoffnung,
dass alles wieder gut wird,
aber der Hoffnung, dass alles,
so wie es ist, Sinn macht.

Manu mit Engelchen Melli tief im Herzen

und Marc-Anthony fest an der Hand

 

 

 

 928

 

Marlen aus Eischleben/Thüringen (21.Dezember 2006 um 20:12 Uhr)

 

 

 

 


http://www.brina-j.de

 

Mama, ich wollte Dir sagen:
"Ich bin so glücklich Dich zu haben."
Auch wenn Du nicht hier bist bei mir,
so weiß ich doch, ich gehöre zu Dir.

Mama, ich weine genauso oft wie Du
und finde oft nächtelang keine Ruh.
Jeden Tag schau ich runter zu Dir
und merke, dass Du es gleich tust mir.

Mama, und wenn unsere Blicke sich treffen, dann
bin ich der glücklichste Engel, den man sich vorstellen kann.
Ich wäre bei Dir so gern, doch ich kann
Dir nachts nur winken von meinem Stern.

Mama, ich sehne mich auch oft nach Dir, doch ich weiß auch,
dass wir uns irgendwann wieder sehen hier.
Und solange möchte ich, dass Du glücklich bist
und Dir die Tränen aus dem Gesicht weg wischt.

Irgendwann kannst Du mich dann schließen in Deine Arme,
ich lege dann meine Flügel um Dich und flüstere Dir leise:

"Mama, ich liebe Dich!"

(Angelique Duwe)

Liebe Hedi, liebe Familie,
ich wünsche Euch von ganzem Herzen ein lebbares
Weihnachtsfest.

Liebe Grüße
Marlen mit Brina tief und fest in meinem Herzen

 

 

 

 

 927

 

Romina aus Pforzheim (21.Dezember 2006 um 17:49 Uhr)

 

 

 

 


http://www.never-forget.beep.de

 

Liebe Hedi

Jetzt sind es nur noch wenige Tage bis zu den Weihnachtsfeiertagen. Auch für euch wird ohne Annika Weihnachten nie mehr das sein was es einmal war.
So gerne ich würde, den Schmerz, der gerade in der Weihnachtszeit und den kommenden Tagen wieder so besonders groß ist, kann ich euch leider auch nicht nehmen, aber: "Ein Weihnachtsgruß geht heimlich, still und leise auf eine weite Reise.
Ich hoffe er verfliegt sich nicht, er soll dir sagen:
ICH DENK AN DICH."

Romina mit Anita fest im Herzen

 

 

 

 

 926

 

Doris aus Badbergen (21.Dezember 2006 um 12:54 Uhr)

 

 

 

 


http://www.Juliasgedenkseite.de.vu

 

Liebe Hedi!
Erinnerung,
Ruhe finden,
in der gemeinsamen Liebe zu ihnen,
noch einmal ihren Namen sagen, ihn hören,
ein Klang, der unser Herz bewegt…
Reichen wir uns die Hände,
um gemeinsam die Nähe zu spüren,
die Nähe von unseren geliebten Kindern...

Denke ganz fest an dich und Annika.
Liebe Grüße Doris mit Julia überall

 

 

 

 925

 

Annika W. aus Selfkant (20.Dezember 2006 um 13:15 Uhr)

 

 

 

 




 

Liebe Eltern von Annika,
ich bin gerade zufällig auf die Gedenkseite ihrer Tochter gestoßen, da ich den selben Namen trage....
an dieser stelle möchte ich Ihnen meine aufrichtigste Anteilnahme zu teil werden lassen.
Obwohl ich Ihre Tochter nicht kannte oder kennen lernen durfte, war/bin ich sehr gerührt von "Annikas" Geschichte, hatte auch selbst mit den Tränen zu kämpfen beim lesen...
Anbei, habe ich ein Gedicht geschrieben, was ganz gut zu Ihnen und Ihrer Tochter passt, so glaube ich jedenfalls.

Ganz liebe Grüße
Annika W.

Gedanken

Ich sehe aus dem Fenster,
doch ich kann nichts sehn
dunkel wie in der Nacht,
obwohl doch hell am Tag
bin ich am Träumen oder was?
Es ist so dunkel,
dunkel und kalt,
obwohl die Sonne scheint.
Ich merke wie die Sonne kämpft,
um das "Dunkel" zu verdrängen,
doch das "Dunkel" ist zu stark,
die Sonne versagt.
Was kann ich tun?
Werde ich die Sonne wieder sehen,
oder ist es um mich geschehen?
Dunkel und Kalt,
ich sehne mich nach Wärme und Sonne,
Kindergeschrei,
Leute, die sich unterhalten,
es ist so ruhig,
oder bin ich taub?
Es ist schon komisch, alles anders,
ich sehne mich nach dem "Alten"
dem Vertrauten,
hier ist alles so neu, so anders.
Ich fühle mich einsam, ganz allein.
Bin in Gedanken,
versteht doch!!!

 

 

 924

 

Karin (19.Dezember 2006 um 23:00 Uhr)

 

 

 

 


http://www.anja-endres.com

 

Hallo meine Lieben,
ich bin in Gedanken bei Euch!

Da wo die Engel Zuhause sind,
muss es wunderschön sein.
Wird es warm, nicht kalt sein.
Gibt es kein reich oder arm.
Lacht man über Hass oder Neid.
Da wo die Engel Zuhause sind,
ist es das Ende der Einsamkeit.
(Verfasser unbekannt)

Alles Liebe Euere Karin
mit großer Sehnsucht nach meiner *Anja*

 

 

         

 

 

 923

 

Karin *Anjas* Mama aus Gerolzhofen (19.Dezember 2006 um 22:49 Uhr)

 

 

 

 


http://www.anja-endres.com

 

*+*.+*.+*.+*.+*.+*.+*.+*:+ *+*+*+*+*+*+*+*+
*+.*.+ *+ *.+*. Weihnachten +*.+*.+*+*+*+*+*+
*+*.+*.+ fliegen kleine Sterne zu dir *.+*.+*+*+*
*+*,+*.+*.+und grüßen dich ganz Lieb *.+*.+ *+
*+*.+*.+*.+ *.+*.+ von mir *.+*.+*.+*.+*.+*.+*+
*+*.+*.+*.+*.+*.+ *.+*.+*.+*.+*.+*.+*.+*.+*+.*
Für Annika

 

 

 

 922

 

Annika (18.Dezember 2006 um 20:35 Uhr)

 

 

 

 




 

Liebe Familie Sperling!
Ich bin durch Google auf Ihre Seite aufmerksam geworden, da ich, wie einige vor mir, nach meinem Namen gesucht habe.

Es tut mir sehr Leid für Sie, was mit ihrer Tochter geschehen ist!
Sie hätte es verdient gehabt weiterhin zu Leben, doch dies wurde ihr verwehrt.
Es ist schlimm, dass so viele unschuldige Kinder auf der Welt auf Grund der Fahrlässigkeit anderer Personen sterben müssen.
Ihre Seite hat mich sehr gerührt und ich finde es toll, dass Sie das alles für ihre Tochter tun.
Ganz herzliches Beileid und liebe Grüße,
Annika

 

 

 

 

 921

 

Michaela aus Wildau (18.Dezember 2006 um 20:03 Uhr)

 

 

 

 




 

Liebe Familie Sperling,
Ich habe auch dieses Jahr Ihre Gedenkanzeige in der Zeitung gelesen, wie schon letztes Jahr.
Ich habe Ihre Seite auch schon letztes Jahr besucht und habe alles gelesen, da ich selber letztes Jahr erst Mutter geworden bin, habe ich mit gelitten als ich Ihre Worte gelesen habe.
Leider fehlten mir letztes Jahr die passenden Worte für das Gästebuch.
Da man im ersten Babyjahr immer Angst haben muss, das die Säuglinge am plötzlichen Kindstod sterben, weiß ich wie sehr sie leiden.
Ich finde es Bewundernswert, dass Sie Annikas Ruhestätte so schön herrichten.
Ich hoffe es spendet ein wenig Trost, wenn Sie wissen das es Menschen gibt die mit Ihnen fühlen.
Liebe Grüße Michaela und Sohn

 

 

 

 920

 

Petra aus Österreich (18.Dezember 2006 um 03:22 Uhr)

 

 

 

 




 

Hallo liebe Hedi!
Ich weiß nicht, ob du dich noch an mich erinnern kannst, vor ca. einen halben Jahr habe ich dir öfters in Annikas Gästebuch geschrieben, die Gedenkseite habe ich von kinder-schicksale.de gefunden, ich bin leider in den letzten paar Monaten überhaupt nicht dazu gekommen, euch zu besuchen oder dir zu schreiben. Doch nun habe ich wieder öfters Zeit und komme dich und Annika in ihrer Gedenkseite besuchen. Sie ist wie immer schön und liebevoll gestaltet.
In Liebe deine Petra mit Familie aus Österreich...

 

 

 919

 

Annika aus Hertingen (16.Dezember 2006 um 17:17 Uhr)

 

 

 

 




 

Liebe Familie Sperling,
ich habe mir Zeit genommen alles zu lesen und um ehrlich zu sein, sind mir während dem Lesen Tränen in die Augen geflossen, ich bin sehr beeindruckt von dieser Homepage, denn ich hätte es bestimmt nicht geschafft eine Homepage zugestalten, deswegen bewundere ich sie sehr, dass sie diese Homepage gemacht haben.

Mit freundlichen Grüßen Annika

 

 

 918

 

KaL-El (16.Dezember 2006 um 04:36 Uhr)

 

 

 

 




 

Ich bin schon öfters nach Motzen gelaufen und dabei hielt ich immer an der Stelle an und blieb Fassungslos, warum nur so ein süßer Engel der genau so alt ist wie ich sterben musste;(Schade das ich sie nie kennen gelernt habe, sie ist so ein hübscher Engel gewesen :(
Wenn ich diesen Kerl treffen würde, dann würde ich zu einem Killer mutieren, denn dieser Mensch hat es nicht verdient zu Leben, jeder macht zwar Fehler, aber ohne Einsicht und jeglicher Reue hat dieser Unmensch es nicht anders verdient, ein Abschaum der gesamten Menschheit, zwar soll man keinen Menschen den Tod wünschen, aber diesen Kerl würde ich gerne schon mal um sein Leben winseln sehen!!!!! Vor allem so eine milde Bestrafung, die Gesetze ticken wohl nicht richtig, Menschen die Schulden hatten bekommen genau solange wie ein Mörder, ist das denn normal, und wir können nichts dagegen unternehmen.

Trotz all meiner Macht, konnte ich nichts für Sie tun :(
Keine Angst mein Dad wird auf Sie aufpassen, da bin ich mir ganz ganz sicher ;)

Lieben Gruß und alles alles Gute für die Zukunft ;)

Annika war ja nur sechs Tage jünger als ich, mein Geburtstag 16.3.1986 ;(

 

 

 

 

 917

 

anna (15.Dezember 2006 um 22:13 Uhr)

 

 

 

 




 

Liebe Familie Sperling,
es fällt mir sehr schwer hier rein zu schreiben, weil ich nicht genau weiß, ob es das Richtige ist was ich hier schreibe, oder ich Ihnen damit nur noch mehr wehtue, weil ich nicht weiß, wie gut Sie es verarbeitet haben. Ich habe diese Seite von einer Freundin geschickt bekommen und dachte an nichts Böses. Ich las mir die ganzen Seiten durch und konnte meine Tränen nicht mehr halten.

Hiermit will ich Ihnen mein Beileid zukommen lassen, und wünsche Ihnen alles alles Gute!
Mit freundlichen Grüßen Anna N.

 

 

 

 916

 

Tanja (15.Dezember 2006 um 15:17 Uhr)

 

 

 

 




 

Liebe Mama von Annika,
Sie sind voller Liebe, in jedem einzelnen Satz von Ihnen!
Sie dürfen trauern und das kann Ihnen keiner nehmen....
Annika ist wunderbar und sie lebt in jeder einzelnen Sekunde weiter, ganz nah bei Ihnen, dort wo sie so gerne war und immer noch ist!
Weiterhin ganz viel Kraft für alles und alles Gute!
Ihre Tanja

 

 

915

 

Eileen (13.Dezember 2006 um 10:57 Uhr)

 

 

 

 




 

Liebe Tante Hedi.. ich bin jedes Mal auf Annikas Seite, wenn ich im Internet bin.. bin immer sehr interessiert, ob was Neues drin steht..
In Liebe die Eileen

 

 

 

 914

 

Oguz aus Rösrath (11.Dezember 2006 um 23:27 Uhr)

 

 

 

 




 

Liebe Familie Sperling,
selten hat mich eine Homepage so gefesselt wie diese.
Auch ich bin nur durch einen Zufall, genauer einen Tippfehler, hier drauf gestoßen.
Eine mir wirklich sehr nahe stehende Freundin heißt Annika.
Aber auch das wird seinen Sinn haben.

Mir fehlen wahrlich die Worte.
Wie kann man einer ihre Tochter so liebenden Familie Trost schenken?
Bei uns sagt man, dass der liebe Gott die Menschen, die er besonders liebt, früher zu sich nimmt.
Möge der liebe Gott Ihnen auch weiterhin die Kraft schenken, diesen unermesslich großen Verlust zu ertragen.
Ich selbst habe eine noch sehr junge Tochter und weiß es auf einmal um ein vielfaches mehr zu schätzen.

Oguz Ipek

 

 

 

 913

 

Simone - Mam von Jasmin aus Österreich (11.Dezember 2006 um 14:08 Uhr)

 

 

 

 


http://www.jasmin13.q27.at

 

Liebe Hedi,
ich habe gerade über den Unfall gelesen, als dieser Satz kam, der auch mir immer wieder schlaflose Nächte bereitet.
Ich habe geschlafen, während meine geliebte Jasmin auf der kalten Straße lag und starb.
Nur die Rettungskräfte waren bei ihr. Warum habe ich nichts gemerkt, warum bin ich nicht aufgewacht und hatte ein komisches Gefühl???? Ich weiß es nicht, ich verstehe es nicht, es lässt mir keine Ruhe.

Ich wünsche euch alles nur erdenklich Gute.
Simone mit Jasmin immer dabei

Es weht der Wind ein Blatt vom Baum,
von vielen Blättern eines.
Das eine Blatt, man merkt es kaum,
denn eines ist ja keines.
Doch dieses eine Blatt allein,
war Teil von unsrem Leben.
Drum wird uns dieses Blatt allein,
für immer, immer fehlen.
© Hermann Hesse

 

 

 

 912

 

UteBigSmile aus Denia Alicante (10.Dezember 2006 um 10:02 Uhr)

 

 

 

 


http://www.uterene.org/utempego/index.html

 

Liebe Hedi und Familie,
gerade jetzt in der Adventszeit, möchte ich es nicht versäumen euch trotz eures Schmerzes um den Verlust der lieben Annika ein besinnliches Weihnachtsfest zu wünschen.
Sicher ist euch nicht entgangen, dass ich am 11.10.2006 meinen geliebten Sohn Steve beim Zugunglück in Luxemburg/Frankreich verloren habe (er war der Lokführer des luxemburgischen Personalzuges). Zuerst Diana und jetzt Steve, es stürzte wieder mal eine ganze Welt für mich ein und dennoch muss ich hier, so gut es geht einfach weiterleben!
Hier ein Zitat, das mir viel gibt:
"Ich bin nicht tot.
Ich tauschte nur die Räume.
Ich leb’ in Euch
und geh’ durch eure Träume."
(Michelangelo)
Ich würde mich freuen, wenn du dich doch mal wieder bei mir melden würdest.
Ganz liebe Grüsse sendet euch
Ute mit Diana und Steve im Herzen

 

 

 911

 

Jenny (9.Dezember 2006 um 17:40 Uhr)

 

 

 

 




 

Liebe Mama von Annika,
ich kann sie gut verstehen, das sie ihre wunderbare Tochter so sehr vermissen und sich wünschten sie wäre wieder bei ihnen.
Ich bin selber Mama und ich würde wahrscheinlich sterben, wenn ich eins meiner Kinder verlieren würde.

Annika wird immer bei ihnen und ihre Familie sein, denn solange sie nicht vergessen wird, so wird sie weiter Leben in ihnen und in jedem anderen Menschen der an ihre wunderhübsche Tochter denkt.
Ich kannte Annika nicht, aber seit ich ihre Gedenkseiten gesehen und gelesen habe, kann ich sie nicht vergessen… und ich denke warum nur passiert es so oft auch den unschuldigen Leuten und denen, die soviel noch vor sich hatten.
Annika wird weiter Leben in IHNEN, ihrer Familie und ihren Freunden…
… und sogar in mir, denn ich werde dieses schöne Bild von ihrer wundervollen Tochter auf ihrer Gedenkseite nie vergessen, dieses wundervolle Lachen.
Wenn sie jemanden mit ganz viel Verständnis und Mitgefühl zum reden brauchen dann bin ich jederzeit für sie da, meine Mailadresse habe ich Ihnen ja schon mal separat zugesandt, ich wäre gerne für sie da. Leider kannte ich ihre Tochter nicht, aber ich hätte es wirklich sehr gerne.

Ganz liebe Grüße ihre Jenny

 

 

 910

 

Annika (8.Dezember 2006 um 20:52 Uhr)

 

 

 

 


http://www.myblog.de/dasschnuggy

 

Liebe Familie Sperling!
Wie ich auf diese Seite gekommen bin, ist dass ich bei Google unter Annika geguckt habe, da ich auch Annika heiße...
Wenn ich mir das alles hier so durchlese, ist es schon schlimm!
Ich finde es eine tolle Idee, durch eine eigene Seite ihrer Tochter doch etwas nah zu sein!
Sie haben mein herzliches Beileid!

Liebe Grüße
Ihre Annika

 

           

 

 

 909

 

Julia (7.Dezember 2006 um 14:49 Uhr)

 

 

 

 




 

Liebe Familie Sperling,
eure liebe Annika ist sooooo ein hübsches Mädchen!
Als ich ihr Bild das erste Mal gesehen habe, war mein erster Gedanke, wie hübsch Annika ist. Sie hat einfach eine so natürlich, fröhliche Ausstrahlung, die sie einem sofort sympathisch macht. Sie ist ein Mensch, den man sofort ins Herzen schließt, obwohl ich sie leider nicht kannte.

Viele liebe Grüße
Ihre Julia

 

 

 908

 

Daniel aus Neumarkt (5.Dezember 2006 um 20:05 Uhr)

 

 

 

 




 

Durch Zufall bin ich auf ihre Seite gestoßen, eigentlich suchte ich etwas anderes im Internet. Das ganze ist jetzt 2 Stunden her.
Ich wünsche ihnen alles erdenklich Gute und ganz viel Kraft!!!
Vielleicht öffnet diese Seite so manchem Raser die Augen, so dass man wenigstens in Zukunft solche tragischen Unfälle verhindern kann.

 

       

 

 

 907

 

Petra Große aus 08304Schönheide (5.Dezember 2006 um 00:08 Uhr)

 

 

 

 




 

Liebe Familie Sperling, ich muss weinen, wenn ich diese Seite lese und bin in Gedanken bei ihnen. Ich selbst habe meinen Sohn Toni vor 8 Jahren durch einen Verkehrsunfall verloren. Mir ging es fast genau so wie ihnen, an dem Tag als mein Toni starb, war ich auf Arbeit und wir hatten so einen lustigen und schönen Arbeitstag und ich kann es nicht verstehen, das ich nichts gemerkt habe als Mutter (ich fühle mich schuldig), auch beim Abschied nehmen diese Kälte zu spüren, werde ich nie vergessen. Entschuldigen sie bitte, dass ich nur von meinem Kind sprach, aber auch nach 8 Jahren bleibt der Schmerz unverändert.
Ich wünsche ihnen viel Kraft und Liebe für ihre Familie.
Liebe Grüße Petra Große

 

 

 

 

 906

 

Conny aus Uckermark (4.Dezember 2006 um 20:22 Uhr)

 

 

 

 




 

Liebe Hedi,
vielen Dank für deinen lieben Eintrag in Viviens Gästebuch. Auch ich habe deine Annika schon öfter besucht und konnte nicht schreiben, obwohl ich mich dir so verbunden fühlte. Aus dieser Gedenkseite spricht so viel Liebe, Schmerz und Sehnsucht. Annikas Garten muss man einfach immer wieder anschauen, so wunderschön, genau wie Annika selbst.
Monika, die Mutti der kleinen Janine, sagte mir, dass auch du Kontakt in der Nähe suchst. Ich würde mich sehr freuen, wenn wir uns etwas näher kennen lernen könnten. Für mich ist alles noch so unwirklich, manchmal hoffe ich, dass meine Vivien doch wieder zurückkommt. Sie kann doch nicht einfach weg sein, ohne Abschied und ohne zu sagen, wo ich sie finden kann.

Ich muss jetzt Schluss machen, da ich die Buchstaben nicht mehr erkennen kann. Ich wünsche dir und deiner Familie ganz

viel Kraft für die schwere Zeit um Weihnachten.
Eine stille Umarmung sendet dir

Conny mit Vivien, so unendlich vermisst

 

 

 

 905

 

Monika (4.Dezember 2006 um 09:27 Uhr)

 

 

 

 




 

Liebe Frau Sperling,
ich habe schon wieder Tränen in den Augen.

WARUM ihre liebe Annika?
Ich bewundere Sie und Ihre Familie so sehr, dass Sie noch Kraft haben alle Gedanken an Ihre süße Annika so rüberzubringen, dass man als Außenstehender das Gefühl hat, man hätte sie gekannt. Mir geht es zumindest so, ich habe das Gefühl ganz tief, daher bin ich auch so traurig.

Aber auch Sie gehen mir nicht aus dem Kopf, täglich denke ich an Sie und Ihre Familie.
Ich kann Ihnen nur sagen, dass Sie die wundervollste Mama der ganzen Welt sind. Das spürt man in Ihren Zeilen, Annika hat sie abgöttisch geliebt.
Annika ist zu einem wundervollen Engel geworden, weil Sie sie zu dem gemacht haben, Sie waren ihr Vorbild und sie hat Sie sehr geliebt, so sehr, wie SIE Annika lieben, man liest es aus JEDER Zeile.

Fühlen Sie sich gedrückt mit ganz viel Verständnis, Respekt und 1000… Gedanken an Ihre wunderbare Tochter und an Sie
Ihre Monika

 

 

 904

 

Andreas aus Rödental (1.Dezember 2006 um 21:57 Uhr)

 

 

 

 




 

Hallo liebe Hedi, lieber Nico und lieber Norbert,

Erst mal vielen Dank für deine (bzw. Eure Mail), die
Worte deiner, eurer Wahl sind sehr bewegend, da es stimmt
was Du schreibst, sagst...!

Es sind jetzt noch 23 Tage bis Weihnachten und diese werden
unerträglich schwer, denn ich hab mehr verloren, als ich vergessen kann. Warum muss dass so sein?

Denn seit dem Sie nicht mehr da ist, muss ich in der
Sonne frieren...!

Mit lieben Grüßen,
Andreas mit Engelchen Kathrin ganz tief und
immer im Herzen, wo immer ich auch bin...!

 

 

       

 

 

 903

 

Conny aus Maisach (1.Dezember 2006 um 16:15 Uhr)

 

 

 

 




 

Ihr lieben Leute, die Hinterbliebenen und jeden Tag aufs Neue mit diesem sinnlosen Drama leben und fertig werden müsst...
Mir fehlen die Worte, auszudrücken, was in mir vorging, als ich diese Seite aufrief. (per Link durch einen guten Freund geschickt)
Es ist richtig, man bekommt solche Nachrichten immer am Rande mit und denkt sich, die wilden Raudis.....
Ich bin selber Mutter von einem Sohn und einer Tochter (beide jetzt 14).
Der Gedanke.....ist unerträglich.
So möchte ich Ihnen meine Hochachtung mitteilen, was Sie hier zum Gedenken und zur Mahnung geschaffen haben.
Ihr übergroßer Schmerz wird durch nichts gemildert....
Ihre Tochter wäre stolz auf Sie !
Voller Mitgefühl wünsche ich Ihnen allen viel Kraft für die weiteren Minuten, Stunden, Tage, Wochen, Monate und Jahre..

Liebe Grüße Conny

 

 

 

 902

 

Nils Taube aus Oschatz (30.November 2006 um 23:55 Uhr)

 

 

 

 




 

Liebe Familie Sperling,
ich bin heute auf ihre Seite gestoßen durch eine Sendung im MDR über Strassenkreuze an der Fahrbahn!!!!! Ich glaube was Schlimmeres als seine eigene Tochter zu verlieren kann einem nicht passieren!
Ich weiß von was ich spreche, ich habe selber zwei!! Ich hatte dieses Jahr einen sehr schweren Motorradunfall, war auf der ITS und bin noch mal mit dem Leben davon gekommen! Leider erging es ihrer Tochter nicht so!! Ich glaube, Menschen denken erst über das Leben und die schönen Dinge nach, wenn ihnen etwas Schlimmes passiert ist!!!
Um ihre Tochter tut es mir sehr Leid, obwohl ich sie nicht kenne!
Ich wünsche ihnen noch viel Kraft!!!!
Viele Grüsse Nils Taube

 

 

 

 

 901

 

Annika E. aus Göttingen (30.November 2006 um 20:46 Uhr)

 

 

 

 




 

Ich heiße Annika und habe gerade meinen Namen bei Google eingegeben, um zu sehen, was für Ergebnisse ich bekomme. Als ich auf diese Seite stieß, war ich nicht nur schockiert, sondern obwohl ich Annika nicht kenne, tief berührt und traurig gestimmt. Ich bin selbst gerade 3 Monate vor meinem 18. Geburtstag... für die Eltern muss der Moment in dem sie dies erfahren haben, die Hölle auf Erden gewesen sein und die Zeit danach war wahrscheinlich noch viel schlimmer. Ich finde es bemerkenswert, dass die Eltern ihr Kind auf diese Weise würdigen und an sie gedenken...
Ich wünsche ihnen nie wieder so einen Schicksalsschlag in ihrem Leben, und dass sie weiterhin so viel Kraft und Liebe in diese Seite investieren.
Alles erdenklich Gute an sie!
Liebe Grüße. Annika

 

 

 

 

 900

 

Annika (30.November 2006 um 18:54 Uhr)

 

 

 

 




 

Ich muss sagen wow!!! Die Seite hat mich wahnsinnig berührt. Ich kannte ihre Tochter nicht und doch liefen mir Tränen als ich dies alles las! Ich bin ganz zufällig auf diese Seite gestoßen! Ich heiße auch Annika und werde nächstes Jahr 20. Vor 2 Jahren an Silvester 2003/2004 habe ich auch eine sehr liebe Freundin durch einen Zugunfall verloren, dass war ein schwerer Schlag und ich habe sehr lange gebraucht um damit umgehen zu können! Ich wünschte wir hätten damals so eine Seite organisiert! Ich bewundere sie, dass sie die Kraft haben darüber so offen zu schreiben und wünsche ihnen weiterhin viel Kraft!

Liebe Grüße

 

 

 

 

 899

 

Tanja (30.November 2006 um 17:27 Uhr)

 

 

 

 




 

Liebe Familie Sperling,
es gibt Tage, an denen werden Lebensplanungen zu Makulatur.
Tage, an denen Wege urplötzlich zu Ende gehen und wir eine andere Richtung einschlagen müssen, ob wir wollen oder nicht.
Der 18.11.03 war leider für Sie so ein Tag.
Ich war heute auf der Homepage Ihrer Tochter Annika, die Seite hat mich sehr berührt, obwohl ich Annika nicht persönlich kannte.

Ich werde Ihnen jetzt nicht sagen, dass die Zeit alle Wunden heilt, weil es Dinge gibt, die nicht heilen. Ich werde Ihnen auch nicht sagen, dass sie sich zusammenreißen und zur Tagesordnung übergehen sollen, weil das leider nicht möglich ist, wenn der Schmerz so groß ist, dass man sich wie amputiert fühlt.

Natürlich würde ich Ihnen gerne etwas Tröstendes sagen, weiß aber, dass nichts und niemand Sie trösten kann.
Mit meinen Zeilen möchte ich Ihnen aber dennoch zeigen, dass Sie nicht allein sind, sondern ganz viele Menschen an Sie denken.

Ich wünsche Ihnen viel Kraft!
Es denkt an Sie Tanja

 

 

 

 

 898

 

Evelyn aus Groß Köris (29.November 2006 um 10:54 Uhr)

 

 

 

 




 

Liebe Familie Sperling,
seit ich die Anzeige dieses Jahr in der MAZ gelesen habe, geht mir das nicht mehr aus dem Kopf.
Ich ging auch auf das Friedrich-Wilhelm-Gymnasium, kannte Annika jedoch nur vom Sehen. Mit Eileen hingegen habe ich meine ganze Kindheit verbracht und der Gedanke, es hätte auch sie oder einen anderen lieben Menschen treffen können, ist schrecklich.
Ich wünsche Ihnen von ganzem Herzen, dass sie es irgendwann schaffen, die Ereignisse verarbeiten zu können.
Alles Liebe und Gute für die Zukunft
Evelyn

 

 

897

 

Gabi Mutti von Sissi aus Günthersleben (28.November 2006 um 20:00 Uhr)

 

 

 

 


http://www.sissi-brachmann.de

 

Liebe Hedi,
erst heute habe ich gelesen, dass ja am 18.11. Annikas Todestag war. Ich wollte nur liebe Grüße senden, wir haben Annika nicht vergessen, auch wenn wir an diesem Tag gerade mal nicht an sie gedacht haben, so ist sie dennoch in unserem Gedächtnis. Für immer!
Liebe Grüße von Gabi mit Sissi immer dabei

 

 

 

 896

 

Kathi aus Bochum (28.November 2006 um 01:46 Uhr)

 

 

 

 




 

Liebe Familie Sperling,
ich kannte ihre Tochter Annika leider nicht! Aber es hat mich sehr berührt, mir liefen die Tränen, als ich die traurige Gesichte über Annika gelesen habe.
Ab diesem Tag werde ich Annika in meinen Herzen tragen und nie vergessen.

Mit diesem schweren Verlust in ihren Leben, wünsche ich ihnen aus reinem Herzen sehr viel Kraft und Mut ohne ihre geliebte Tochter und Schwester weiter zu leben.

Viele liebe Grüße Kathi!

 

 

 

 

 895

 

Monika aus Düsseldorf (27.November 2006 um 22:12 Uhr)

 

 

 

 


http://datjulchen.repage1.de

 

Ein Wimpernschlag der Ewigkeit
berührte euer Herz
und ihr fühltet Traurigkeit
und einen großes Schmerz.
Kein lachen mehr,
kein Mama, den die ihr liebt ist fort.
Sie ist von euch gegangen
zu einem fernen Ort.
Ich kann den Schmerz empfinden der euer
Herz zerreist,
den euer hübsches Mädchen ist unerreichbar weit.
Die Zeit so sagt man gerne,
heilt irgendwann die Wunden,
ihr habt die Zeit,
grad diese Zeit, noch lange nicht gefunden.

Als Mutter von 5 Kindern kann ich ihren
Schmerz nachempfinden und fühle mit ihnen.

Liebe Grüße Monika aus Düsseldorf

 

 

 

 894

 

Steffi aus Dortmund (27.November 2006 um 09:02 Uhr)

 

 

 

 




 

Liebe Familie Sperling,

eine sehr bewegende Seite, die mich, obwohl ich Annika nicht kannte sehr zu Tränen gerührt hat. Ich wünsche Ihnen von Herzen viel Kraft und den Mut, weiter zu machen.
Liebe Grüße aus Dortmund von Steffi

 

 

 893

 

Julia aus Düsseldorf (26.November 2006 um 14:15 Uhr)

 

 

 

 


http://datjulchen.repage1.de

 

Liebe Familie und liebe Annika,

es tut mir von ganzem Herzen leid, das ihre wunderschöne Tochter, wegen einem totalen Idioten nicht mehr bei ihnen ist.

Ich musste weinen, wo ich die Geschichte gerade gelesen habe.
Ich wünsche ihnen von ganzem Herzen alles alles Gute und trotz das ich Annika nicht kannte, werde ich sie in meinen Herzen behalten.

Liebe Grüße
Julia aus Düsseldorf

 

 

         

 

 

 892

 

Josi (26.November 2006 um 12:17 Uhr)

 

 

 

 




 

Lieber Nico,
heute möchte ich ein paar Zeilen für Dich schreiben. Der Schmerz seine einzige und liebenswerte Schwester zu verlieren ist sicher so groß, dass man es kaum in Worte fassen kann! Ich denk, es ist für Dich auch keine leichte Zeit, aber ich find es soooo toll von Dir, dass du deinen Eltern so zur Seite stehst!!!!!! Für einen mag es selbstverständlich sein, für den anderen aber nicht, denn der Schmerz ist für Dich ebenso riesig und dann noch genug Kraft zu haben, um deinen so tollen und doch immer starken Eltern zur Seite zustehen verdient ein dickes Lob!!! Gib ihnen die Kraft und Liebe die Sie verdienen!!!
Liebe Grüsse von mir an Dich ...

Liebe Annika, für dich brennt heute in meinem Zimmer eine Kerze! *Unvergessen*

„Was immer du jetzt sehn kannst,
was immer du jetzt spürst,
welch Sinne dich auch leiten,
bei dem Leben, das du führst,
wie sehr du auch entfernt bist,
irgendwann stehst du vor mir.
Meine Liebe wird dich finden,
führt mich auf den Weg zu dir.
Wo immer du auch sein magst,
ein Stern am Horizont
auf dem Weg in eine Heimat
auf die zu hoffen es sich lohnt.
Wie deine Welt auch sein mag,
voll von Wärme und von Licht
macht sie der Glaube mir zur Wahrheit
was endlos ist, das stirbt auch nicht.“

 

 

 

 

 891

 

Karin Heber-Gerstner aus Lingenfeld (25.November 2006 um 16:48 Uhr)

 

 

 

 


http://www.elron-tibor

 

Liebe Hedi,

habe den Todestag von Annika nicht vergessen,
nur ging es mir selber sehr schlecht,
wegen einem Bandscheiben-Vorfall!
Bin in Gedanken bei unseren Kindern,
Annika und Elron und dankbar für ihre Liebe!

Ich selber wünsche dir Kraft,

wenn all meine Wünsche vergeblich sind,
dann bleibt nur noch eines zu sagen:
Ich weiß du stehst mitten im Lebenswind -
ich wünsche dir Kraft zum Ertragen.

Ich wünsche dir Kraft aus der eigenen Mitte,
um Halt zu verleihen, dem unsichren Schritte.
Und wo es dir schwer fällt, dich zu entscheiden,
mögen dich all deine Kräfte begleiten.

Ich wünsche dir Kraft, um dich selbst zu entfalten,
deine Stärke den Ängsten entgegenzuhalten.
Ich wünsch' dass die Hoffnung nie fort von dir geht,
nur weil keine Kraft mehr dahinter steht.

Ich wünsche dir Kraft, die dich in den Stand versetzt,
wieder heilen zu lassen, was dich verletzt.
Ich wünsche dir Kraft, die dir Sicherheit gibt
aus dem niemals versiegenden Strom
jener Kraft eines Menschen, --- der liebt --.

Vergiss bitte nicht, du bist nicht allein.

Und es lohnt sich immer zu kämpfen.

Ich schicke dir und deiner Familie auf diesem Weg
ein Meer von Kraft und Sonnenstrahlen, Licht und Liebe.

Karin mit Elron im Herzen und in Gedanken bei dir mit Annika

 

 

 

 890

 

Anna (24.November 2006 um 17:37 Uhr)

 

 

 

 




 

Liebe Familie Sperling,
Annikas Gedenkseite berührt einen sehr. Sie war so ein hübsches Mädchen, sicher voller Träume und Pläne für die Zukunft. Es ist schrecklich, dass ihr dieses so plötzlich und unschuldig genommen wurde. Leider kann man das nicht rückgängig machen.
Es muss einfach furchtbar für Sie sein. Ich finde es bewundernswert, wie viel Kraft Sie dennoch haben. Diese Homepage ist wundervoll und vielleicht hat auch Annika ihre Seite schon mal besucht... Ich weiß, dass Sie nichts mehr trösten kann.
Ich wünsche Ihnen allen weiterhin viel Kraft und auch schöne Momente mit Ihrem Sohn Nico.

Viele Grüße von Anna

 

 

 889

 

Eileen (22.November 2006 um 13:53 Uhr)

 

 

 

 




 

Hallo, liebe Tante Hedi…,
es tut mir so furchtbar Leid, dass ich es gar nicht in Worte fassen kann... ich kenne euch ja nun als Familie durch den Kindergarten... nichts kann es wieder gut machen, was dieser Mensch getan hat. Ich kann es gut verstehen, was ihr für eine Wut habt, denn das hätte ich auch... Annika war immer lieb und hilfsbereit, und vor 3 Jahren hatte ich das Gefühl, dass nix mehr so wird wie es mal war... es tut mir so unendlich Leid... Eileen

KOMMENTAR:

Meine liebe, liebe Eileen,
da ich mich anders nicht bei Dir bedanken kann, weil ich keine Mail Adresse von Dir habe, mache ich es ausnahmsweise mal über das Gästebuch in der Hoffnung, dass Du noch einmal hier hineinschaust!?
Denn es ist mir ganz doll wichtig, Dich wissen zu lassen, wie sehr ich mich über Deinen so lieben Eintrag gefreut habe!!!
Es tut gut, wenn jemand sich mal traut ins Gästebuch zu schreiben der Annika kannte!!!
Die Wut ist inzwischen ruhig geworden, tiefste Traurigkeit und die unendliche Sehnsucht nach unserer lieben Annika haben diesen Platz eingenommen…
Liebe Eileen, ich danke Dir von ganzem Herzen für Deine so lieben Worte und Dein Verständnis. Ich wünsche Dir alles erdenklich Liebe und Gute, pass immer gut auf Dich auf!!!
Ganz ganz liebe Grüße von Deiner Kindergarten-Tante Hedi
mit Annika immer und überall dabei…

 

 

       

 

 

 888

 

Sandra`s Mama Conny aus Koblenz (21.November 2006 um 14:19 Uhr)

 

 

 

 


http://www.sandra.sonnleitner.de.vu/

 

Die Frau mir gegenüber blickt traurig...
ihre Augen sind leer...
früher hat man sie oft lachen und das Funkeln in ihren Augen gesehen....
Aber nun..??...
Ihre Haut wirkt blass...
ihre Augen schauen traurig...
denn nichts in ihrem Leben ist mehr, wie es einmal war...
und es wird auch niemals mehr so sein...
zu viel hat sich verändert.....
und plötzlich rollt eine Träne über ihr Gesicht...
Ich strecke meine Hand nach ihr aus...
Ich möchte die Frau berühren...
sie streicheln...ihr Wärme geben.....
Doch das Einzige, was ich berühre, ist der kalte Spiegel gegenüber von mir...

Ich wünschte so sehr, es wäre anders...

Liebe Hedi, fühl dich umarmt...
Conny mit Sandra tief und fest im Herzen

 

 

 

 887

 

Nina aus Bonn (20.November 2006 um 01:17 Uhr)

 

 

 

 




 

Auch ich möchte heute mal wieder ein paar Zeilen hier hinterlassen. Ich kann nur erahnen, was Sie durchleiden müssen, wirklich wissen können es nur diejenigen, die so ein schlimmes Schicksal selbst tragen müssen. So bleibt mir nichts anderes übrig, als zu sagen, dass ich an Sie und an Annika denke. Ich wünsche Ihnen ganz liebe Leute an Ihrer Seite, die besonders in den schwersten Stunden versuchen, Ihnen ein wenig Halt zu geben.
Alles Liebe und Gute für die Zukunft, Nina

 

 

 

 

 886

 

Britta aus Gerolzhofen (20.November 2006 um 01:08 Uhr)

 

 

 

 




 

Liebe Familie Sperling.

Mein Name ist Britta und ich bin vorhin durch die Gedenkseite von Anja Endres auf die Seite Ihrer Annika gestoßen.
Ich habe mir so ziemlich alles durchgelesen und möchte Ihnen mein tiefstes Beileid aussprechen. Genau wie Anja, ist Annika so ein bildhübsches Mädchen!!!
Warum und wieso muss so etwas passieren???
Es ist so ungerecht!!!
Ich habe beim lesen weinen müssen, weil mich ihr erlebtes sehr bewegt. Es muss die Hölle für sie sein, damit leben zu müssen. Mit diesem Schmerz, ihren Schatz nicht mehr bei sich zu haben. Es tut mir so Leid.
Ich weiß, wie schwer es Karin (Anjas Mama) hat und wie sehr sie leidet... ihnen geht es genauso.
Ich wünsche ihnen weiterhin ganz ganz viel Kraft.
Sie sehen Ihre Anne irgendwann wieder, da bin ich mir sicher.

Sie hatten geschrieben, dass sie von Berichten mit Nahtod Erfahrungen gelesen haben. Meine Freundin hat einen Bekannten, der einen schweren Motorrad Unfall hatte, er lag lange im Koma, hat überlebt und er hat auch davon berichtet. Mir lief es eiskalt den Rücken hinunter als ich hörte, was er erzählt hat.

Liebe Familie Sperling ich schicke ihnen ganz liebe Grüße und weiterhin ganz viel Kraft.

Britta

 

 

 

 

 885

 

Nicole M. aus Offenbach am Main (19.November 2006 um 21:49 Uhr)

 

 

 

 




 

Liebe Familie, Verwandten und Freunde von Annika,
ich habe heute eure Seite entdeckt und ziehe vor euch den Hut!!
Die Gedenkseiten sind gut gelungen, möchte euch sagen dass der Brief von Thomas, sowie die Geschichte mir sehr nah geht, habe auch Freunde durch Autounfälle verloren. Ich weiß, dass der Schmerz zwar etwas abnimmt, aber es bleibt immer ein Schmerz vorhanden, es gibt immer wieder Hochs und Tiefs in der Trauer, wie zum Beispiel am Todestag und Geburtstag, sowie die Weihnachtszeit.

Ich möchte ihnen mein Mitgefühl aussprechen und wünsche ihnen viel Kraft für die kommende Zeit.

Viele Grüße Nicole

 

 

 

 

 884

 

Andreas aus Rödental (19.November 2006 um 19:08 Uhr)

 

 

 

 




 

Hallo, liebe Hedi, lieber Norbert und lieber Nico,
der Tag der so viel Trauer und so viel Schmerz über alle gebracht hat ist vorbei. Doch die Wunden, wo man dachte das "sie" längst verheilt waren, tun wieder weh und man denkt daran, warum gerade ich...! Viele Fragen auf die man keine Antwort bekommt, Tränen die man weint, Nächte ohne Schlaf, weil die Trauer gewinnt. Der Tag gestern war wieder Tag, voller Tränen, voller Schmerz und voller Fassungslosigkeit. Fassungslosigkeit darüber, dass es jetzt schon drei Jahre her ist und man nichts tun kann...!

Mit lieben Grüßen, Andreas
mit Kathrin für immer und ewig im Herzen...!

 

 

 

 

 883

 

Karsten aus Zeesen (19.November 2006 um 18:29 Uhr)

 

 

 

 




 

Ich habe schon oft überlegt, ein paar Worte im Gästebuch zu hinterlassen. Da ich ein solches Schicksal nicht einmal annähernd nachfühlen kann, hielt ich es gewissermaßen für anmaßend. Nun habe ich mich dennoch entschieden, ein paar mitfühlende Worte zu schreiben. Annika war ein ganz besonderer Mensch. Das muss sie gewesen sein, denn sie hat eine ganz besondere Familie. Die Tatsache, dass Ihre hübsche Tochter und Schwester ein solch lebensbejahendes Mädchen voller Träume hinsichtlich ihrer Zukunft war, macht den Umgang mit diesem Schicksal noch schwieriger.
Jedes mal, wenn ich am Unfallort vorbeifahre, treibt es mir einen Schauer über den Rücken. Annika hatte ein viel zu kurzes Leben, aber sie erfuhr und erfährt unendlich viel Liebe von ihrer starken Familie.

Machen Sie weiter so und bleiben Sie stark!

 

 

 

 882

 

Annikas Mama (19.November 2006 um 17:53 Uhr)

 

 

 

 




 

VIELEN DANK,

für die so verständnisvollen und so mitfühlenden Zeilen, die uns von lieben Menschen in unser Gästebuch eingeschrieben wurden oder die uns per Mail erreichten!!!

Es hat uns, besonders mir etwas geholfen, irgendwie wieder über diesen besonders schweren Tag zu kommen…

So viele liebe Menschen haben wieder an DICH, LIEBSTE ANNIKA und an uns gedacht, und viele haben eine Kerze für Dich angezündet!

Mich hat euer tiefes Mitgefühl ganz tief gerührt, nochmals ein großes DANKESCHÖN an jeden einzelnen von euch!!!

*Annikas* Mama in tiefster Trauer um unser so liebes Mädchen
und ganz fürchterlicher Sehnsucht nach ihr…

Ach wäre es doch nur ein Traum
und ich könnte erwachen,
du würdest zu mir rüber schaun,
und wir würden morgens
wieder lachen.
Gingst du noch einmal
durch den Garten
mit schnellem Gang,
ich würde auf dich warten,
stundenlang.
(Theodor Fontane)

 

 

 

 

 881

 

Mirko aus Berlin (19.November 2006 um 15:04 Uhr)

 

 

 

 




 

Liebe Hedi, lieber Norbert, lieber Nico.

Mein tiefstes Beileid möchte ich Euch aussprechen.
Viel Kraft wünsche ich Euch für Eure Zukunft.

Liebe Annika, das was Du im Licht von Mama und Papa
gelernt hast, führt Dich durch die Dunkelheit.

Was bleibt ist die ewige Trauer.

Liebe Grüße...

 

 

 

 880

 

Nancy Tieke aus Wildau (19.November 2006 um 14:27 Uhr)

 

 

 

 




 

Liebe Hedi, lieber Norbert und lieber Nico,
als ich gerade die neue Seite für Annika angesehen habe, liefen einfach nur die Tränen. Es tut mir so unendlich Leid, dass so liebe Menschen wie ihr, diese Last tragen müssen.
Immer in ganz lieben Gedanken an euch.
Eure Nancy mit Dieter ganz fest im Herzen

 

 

 

 879

 

Anonym (19.November 2006 um 11:28 Uhr)

 

 

 

 




 

Ich habe Ihre Website heute zufällig gefunden, nachdem ich nach dem Namen Annika gesucht habe.
Unsere Tochter Annika ist diese Woche erst zur Welt gekommen. Allein der Gedanke an ein solches Unglück ist erschreckend.

Was bleibt ist ein Gebet für Annika und die Hoffnung, dass sie bereits dort ist, wo wir später ebenfalls sein möchten.

Grüße S.

 

 

 878

 

Petra mit ““Sabrina““ (19.November 2006 um 09:36 Uhr)

 

 

 

 




 

Liebe Hedi, liebe Familie,
entschuldigt bitte meinen verspäteten Eintrag zum dritten Todestag Eurer lieben Annika.

Da ich gestern das Grab meiner Sabrina mit Tannen für den Winter eindeckte war ich einfach zu kraftlos am Abend.

Diese Woche dachte ich noch, ich darf es nicht vergessen!
Annika ist nun 3 Jahre nicht mehr greifbar, jedoch immer fühlbar.

Liebe Hedi, du warst die erste verwaiste Mama mit der ich erstmals Kontakt nach Sabrinas Tod hatte, deshalb kann ich Annikas Schicksal niemals vergessen.
Ich bin mit meinen Gedanken bei Euch und bei Annika.
Ich weiß, welch eine Zeit Ihr bis jetzt durch gemacht habt, die Hölle.
Wir alle sind stark und werden es weiterhin bleiben.

Ich gehe jetzt zu Sabrina und stelle eine Kerze für Annika neben ihre und werde mit einem silbernfarbenen Eddingstift "für Annika" drauf schreiben.

Ich wünsche Euch, vor allen Dingen Dir, liebe Hedi, weiterhin viel Kraft, Eure Annika ist immer bei Euch und nie vergessen.

Liebe Hedi, ich werde dir demnächst endlich mal deine Email beantworten, entschuldige bitte darum.

Alles Liebe für Euch
Petra mit ““Sabrina““

 

 

         

 

 

 877

 

Karl-Josef aus Warburg (18.November 2006 um 23:10 Uhr)

 

 

 

 


http://www.stefan-messler.de

 

Liebe Hedi und Familie,
wieder so ein schwerer Tag, der sich langsam dem Ende neigt. Leider finde ich erst jetzt die Zeit, ein paar Zeilen zu schreiben.

Deine Gedanken, die du Annika 3 Jahre nach diesem schrecklichen Tag gewidmet hast, habe ich gelesen. "Haltet die Welt an", heißt es da im Lied von Glashaus. Wenn wir das doch nur könnten.
Soeben komme ich von Stefan und zu seinem Licht habe ich für Annika eine Kerze angesteckt.

Schon über Tage habe ich oft an euch denken müssen und hoffe, dass ihr nette Menschen an eurer Seite hattet, die euch stützen und mit euch die Erinnerungen an und mit Annika teilen konnten.

Ich wünsche dir liebe Hedi und deiner Familie weiterhin viel Kraft,
liebe Grüße
Karl-Josef mit ~*Stefan*~

 

 

 

 

 876

 

Helga Bauer aus Vöklingen (18.November 2006 um 22:33 Uhr)

 

 

 

 


http://www.christianbauer.de.tt

 

Liebe Familie von Annika,
ich schicke euch noch schnell ganz viel Kraft und Liebe für den Gedenktag von eurer Tochter.
Ich weiß, wie schlimm solche Tage sind, die Trauer ist noch größer als sonst. Auch ich habe vor fast 5 Jahren meinen einzigen Sohn verloren.

Liebe Grüße schickt ihnen Helga mit Christian
im Herzen.

 

 

 

 

 875

 

josephin (18.November 2006 um 22:27 Uhr)

 

 

 

 




 

Liebe Familie Sperling,
ich weiß gar nicht so recht, wo ich anfangen soll mit schreiben...
Um diese Zeit und vor drei Jahren stand die Uhr schon lange für Sie still. Ein Albtraum hatte angefangen und noch heute hoffen Sie, dass Annika vor der Tür steht und sagt: “Hey Mum, Dad und Nico, mir geht es super und alles ist in Ordnung.“ Ein Traum der wohl nicht mehr in Erfüllung gehen kann. Eure einzigartige Tochter hat euch leider vor drei Jahren verlassen müssen ohne richtigen Abschied von Ihnen. Drei Jahre voller Trauer, Sehnsucht nach ihr, voller Schmerz, Hass auf den Fahrer und Einsamkeit! Und es ist kein Ende in Sicht! Der Schmerz wird immer schlimmer und die Sehnsucht nach ihr um jeden Tag stärker!
Ich hoffe, Sie haben den Tag mit vielen Freunden und Bekannten verbracht, um nicht allein zu sein in Ihrer Trauer!
Ich wünsche Ihnen ganz viel Kraft in den nächsten Minuten, Stunden, Tagen, Monaten und Jahren!!

In stiller Trauer um Annika Sperling!!

„Licht in die Herzen deiner Mitmenschen.
Du hattest so viel Liebe in dir,
so viele Träume.
Doch nun bist du dort oben,
ein Engel der über die Menschen wacht.
Vielleicht warst du zu gut,
um ein Mensch zu sein.
Vielleicht war es dein Schicksal,
als Engel weiterzuleben...
Ich weiß es nicht.
Doch wenn es regnet,
dann sind das bestimmt deine Tränen.
Tränen die du weinst,
für den Schmerz den dein Tod verursacht hat.
Dabei trifft doch nicht dich die Schuld.“ *Wein*

Liebe Annika, du bist ein Engel!! Aber warum dürfen Engel nicht ihre Träume verwirklichen? Warum sind sie nur für einen Wimpernschlag auf dieser Welt? Und doch für Ewigkeit im Herzen? Weil es Menschen sind, die Personen bewegen, berühren und ganz viel Liebe geben!
Liebe Grüsse an dich ! Josi

 

 

 

 874

 

Sandras Mama (18.November 2006 um 19:33 Uhr)

 

 

 

 




 

Liebste Hedi,
auch ich bin in Gedanken bei dir und wünsche dir Kraft für die Stunden dieses Tages. Für dein Herz schicke ich dir einen wärmenden Sonnenstrahl. Für deine Annika brennt heute bei Sandra eine Kerze. Fühl dich umarmt aus der Ferne!
Ina mit Sandra für immer im Herzen

 

 

 

 

 873

 

Klaudija aus Freiburg (18.November 2006 um 19:28 Uhr)

 

 

 

 




 

Liebe Familie Sperling,

heute in Gedanken bei Ihnen und mit der Hoffnung,
das Sie genug Kraft haben!!!

Traurige Grüsse
Klaudija

 

 

 

 

 872

 

Heinz aus Weisingen (18.November 2006 um 18:13 Uhr)

 

 

 

 


http://www.heinz-hoff.de

 

Liebe Fam. von Annika,
eine dicke Umarmung viel Freunde die mit euch den Tag überstehen, und bei uns brennt heute eine Kerze für Annika.
Im Herzen ist Annika immer bei euch.

Liebe Grüße Heinz mit Christian im Herzen

 

 

 

 

 871

 

Annette aus Sagard (18.November 2006 um 17:20 Uhr)

 

 

 

 


http://www.rto-ev.de

 

Liebe Hedi und Familie,
ich und mein Mann denken heute ganz fest an Euch. Wir wissen es ist wieder so ein schrecklicher Tag. Bei uns war heute der Abendhimmel ganz rot, das bedeutet, die Sternenkinder feiern heute eine Party. Unseren Sternenkindern geht es gut.
Auch bei uns wird heute eine Kerze für Annika brennen.
Wir schicken Euch eine dicke Umarmung.

Annette und Josi
mit Toni im Herzen

 

 

 

 

 870

 

Karin aus Dittelbrunn (18.November 2006 um 16:50 Uhr)

 

 

 

 


http://melanie-bayer.com

 

Hallo liebe Hedi und Familie,
ich wünsche euch heute viel Kraft und eine sehr liebe Umarmung.
Diese Tage sind immer ganz schwer zu ertragen.

Dein lieber Engel Annika fehlt dir heute ganz besonders.
Erscheint dir alles ganz dunkel,
so findet dein Engel immer einen Weg,
dir ein Licht zu senden.
Wir denken an euch.
Eine liebe Umarmung von Karin mit Melanie im Herzen.

 

 

 

 

 869

 

Dominik aus Roth (18.November 2006 um 15:24 Uhr)

 

 

 

 




 

Liebe Familie...

viel, viel Kraft für diesen Tag.
Ich denke ganz fest an euch.

Dominik

 

 

 

 

 868

 

Hildegard aus Hamburg (18.November 2006 um 15:16 Uhr)

 

 

 

 


http://www.lange-stephan.de

 

Liebe Hedi und Familie,
am heutigen Gedenktag bin ich mit meinen Gedanken ganz nah bei Euch und Eurem Sternenkind Annika. Es wird eine Kerze für Annika bei meinem Stephan brennen.

Liebe Grüße und ein immer währendes Kraftpaket schickt Hildegard

Ich würde jahrtausende lang
die Sterne durchwandern,
in alle Formen mich kleiden,
in alle Sprachen des Lebens,
um dir einmal wieder zu begegnen.
(Hölderlin)

 

 

 

 

 867

 

Katha aus Bamberg (18.November 2006 um 15:07 Uhr)

 

 

 

 


http://remind.de.tl/Home.htm

 

Liebe Family!
Ich bin durch Zufall auf diese Homepage gekommen und bin total geschockt!
Sie können wirklich stolz auf ihre Tochter sein! Sie würde sich bestimmt freuen, wenn sie diese HP sehen könnte!
Als ich "Mail von Thomas" durchgelesen habe, sind auch bei mir die Tränen geflossen!
Das Urteil finde ich viel zu wenig!
Ich habe auch meine Freundin bei einem Autounfall verloren, ich denke oft an sie.
Eines Tages werden wir sie wieder sehen, und bis dahin werden sie für immer in unseren Herzen bleiben.
Ich wünsche Ihnen für die Zukunft viel Kraft und alles Gute.
Katha

 

 

 

 

 866

 

Manu aus Mitwitz (18.November 2006 um 15:04 Uhr)

 

 

 

 


http://www.engelmelli.de

 

Liebe Hedi und Familie,

zum dritten Mal nun jährt sich der wohl schrecklichste Tag in eurem Leben und es gibt keine Worte der Welt, die euch heute ein bisschen über euren Schmerz hinweg helfen könnten.
Ich bin in Gedanken fest bei Euch und eurer lieben Tochter Annika und wünsche euch alle Kraft der Welt, diesen entsetzlichen Tag - den es nie geben sollte - irgendwie zu überstehen.


Eine liebe Umarmung in tiefer Verbundenheit sendet Dir Manu mit Engelchen Melli tief im Herzen und Marc fest an der Hand

Die Nachtwolken
an deinem Himmel
kann ich nicht vertreiben
deinen Schmerz
kann ich nicht von Dir nehmen,
das Verlorene
nicht wiederbringen.
Lass mich dennoch,
arm, wie ich bin,
an deiner Seite
bleiben,
bis das LEBEN
die zarte Spur der Hoffnung
in dein Herz zeichnet.

von Antje Sabine Naegeli

 

 

 

 

 865

 

Conny, Holger und Luisa aus Brahmenau (18.November 2006 um 14:59 Uhr)

 

 

 

 




 

Liebe Hedi, Norbert, Nico,
eigentlich wären in unseren Familien Vier aber es fehlt Einer und doch fehlt Keiner, denn Einer ist immer dabei.
Den ganzen Tag schon denken wir an Euch und Euer Engelchen. Ich finde keine Worte des Trostes und dennoch sollt ihr wissen, ihr seid nicht allein. Für Annika brennt heute neben Chrissis Licht auch eine Kerze. Wir sind in Gedanken fest bei Euch.
Holger, Conny und Luisa mit Christoph tief im Herzen.

 

 

 

 

 864

 

Marianne Lustig aus Künzelsau (18.November 2006 um 13:26 Uhr)

 

 

 

 


http://www.daniel-raubacher.de

 

Liebe Hedi, lieber Norbert, lieber Nico,
für den heutigen Gedenktag von Annika, schicke ich euch wärmende Sonnenstrahlen, und sehr viel viel Kraft.
Bin mit meinen Gedanken heute ganz fest bei euch. Ich schicke euch eine tröstende Umarmung,
mit traurigen Grüßen.
Marianne und Bernd Lustig.
Auch für Annika wird heute eine Kerze bei Daniel brennen.

 

 

 

 

 863

 

Sigrid aus Ahnatal (18.November 2006 um 13:23 Uhr)

 

 

 

 


http://www.Marcel-Krucker.de

 

Meine liebe Hedi mit Familie,

für den heutigen noch schwierigeren Tag, als die Tage sowie so schon sind, wünsche ich Euch von ganzen Herzen unendlich viel Kraft. Ich schicke Euch ein paar wärmende Sonnenstrahlen, auch diese von ganzen Herzen. Ich umarme Dich meine liebe Hedi ganz ganz fest. Meine Gedanken und mein Mitgefühl sind heute bei Dir und bei Deiner Familie.
Ich habe gerade neulich dieses gelesen:

Irgendwann bleibt nichts von Dir auf Erden,
als die Erinnerung an

Deine Augen

Dein Lachen

Deine Hände

Deine Lebensfreude

in den Herzen der Menschen,
die Dich liebten, so wie du warst.

Eure Anne wird immer in Eueren Herzen sein, in der Vergangenheit, in der Gegenwart und in der Zukunft!

In tiefer Verbundenheit
Deine Sigrid mit Marcel für immer im Herzen

 

 

 

 

 862

 

Roxi aus Leuna (18.November 2006 um 12:41 Uhr)

 

 

 

 


http://www.streetcrosses.de

 

Liebe Hedi, lieber Norbert,
für den heutigen unsagbar traurigen Tag wünschen wir euch von Herzen alles Liebe und übersenden euch all jene Kraft, die ihr benötigt. Seit drei Jahren beobachtet euch euer wundervoller Engel mit strahlenden Augen von "dort" und passt immer auf euch auf, was immer ihr tut; wo immer ihr hingeht.

Im Herzen ist Annika immer bei uns und wir können und werden unsere Freundin niemals vergessen. Für euch und Annika wird heute ein Kerzchen brennen und in Gedanken sind wir heut einzig und allein nur bei euch!

Traurige, aber liebe Grüsse
und im stillen Gedanken

Roxi für streetcrosses.de

 

 

 

 861

 

Alexandra aus Hergisdorf (18.November 2006 um 12:18 Uhr)

 

 

 

 


http://www.juliane-strauch.de

 

Liebe Hedi, lieber Norbert, lieber Nico,

Tränen stehen mir in den Augen, wenn ich daran denke, was für ein schrecklicher Tag sich heute zum 3. Male für Euch jährt.
3 unendlich lange Jahre voller Trauer, unsagbarem Schmerz, einem Meer voller Tränen, vorsichtig tastende Schritte in ein Leben, das Ihr so niemals haben wolltet und jetzt doch ertragen müsst.
Ich weine mit Euch um Eure wundervolle Annika, Worte des Trostes würde ich Euch soooo gerne zuflüstern, weiß aber leider nur zu gut, dass es keinen Trost gibt.
Ich bin froh, dass heute Samstag ist und Du, liebe Hedi, diesen Tag nicht allein verbringen musst. Ich schicke Euch ein ganz großes Kraftpaket - bei Juliane leuchtet die Kerze für Annika schon seit dem frühen Morgen.

"Und frage ich, was ist das Glück,
so kann ich keine Antwort geben, als die,
dass du kämst zu uns zurück,
um so wie einst mit uns zu leben."

Ich denke an Euch
Alexandra mit Juliane immer bei mir

 

 

 

 

 860

 

Ingrid B. aus Ladenburg (18.November 2006 um 11:38 Uhr)

 

 

 

 


http://www.eva-maria-bartscherer.de

 

Liebe Hedi,
ich wünsche Dir und Deiner Familie eine fühlbare Nähe zu Eurer Annika, diese Tage sind so unerträglich und doch sind unsere Kinder so sehr spürbar in unserer Nähe, dass es wiederum tröstet.
Ich Grüße Dich aus La Gomera und nehme Dich in die Arme. Vielen Dank für den lieben Gästebucheintrag bei unserer Evi, die 2 Tage vor Annika gegangen ist.
Sie fehlen einfach so sehr.
Liebe Grüße
Ingrid mit Evi dabei und in Gedenken bei Annika

 

 

 

 

 859

 

Jenny aus Hamburg (18.November 2006 um 11:38 Uhr)

 

 

 

 




 

Liebe Familie Sperling,
Ich weiß, dass heute wieder der Tag ist, wo der Schmerz am Größten ist und ich wünsche Ihnen ganz ganz viel Kraft, den Tag stark zu überstehen. Ich bin heute mit meinen Gedanken ganz fest bei Annika.
Liebe Grüße von mir und meiner Familie
(mit Kevin ganz tief im Herzen)

 

 

858

 

Marlen aus Eischleben (18.November 2006 um 11:13 Uhr)

 

 

 

 


http://www.brina-j.de

 

Wieder eine schlaflose Nacht,
wieder nur an Dich gedacht.
Wieder die ganze Nacht geweint,
wieder ein Tag an dem alles hoffnungslos scheint.
Wieder wird mit klar,

Du bist nicht mehr da.

Liebe Hedi und Familie,

für den heutigen, wieder so schweren Tag, wünsche ich Euch die Kraft, die Ihr braucht, diesen Tag einigermaßen zu überstehen.
Ich weiß wie schwer diese Tage sind. Gerade an diesen Tagen sind der Schmerz und die Sehnsucht besonders groß.
Ich hoffe, Ihr habt liebe Menschen an Eurer Seite, die Euch in den Arm nehmen, Euch Kraft und Halt geben, mit Euch weinen, sich aber auch mit Euch an die wunderbare Zeit mit Euren geliebten Schatz erinnern.
In Gedanken bin ich heute bei Euch.

Mit traurigen Grüßen
Marlen mit Brina tief und fest in meinem Herzen

 

 

 

 

 857

 

Christa aus Hannover (18.November 2006 um 10:40 Uhr)

 

 

 

 


http://www.carsten-bohm.de

 

Liebe Hedi und Familie,

drei Jahre ohne Eure Annika und doch immer mit ihr.
Ich weiß, wie groß der Schmerz ist und fühle von ganzem Herzen mit Euch.

Antworten?

Meine Fragen
schicke ich den Wolken.
Sie kehren zurück
mit dem Regen.

Meine Fragen
schicke ich Mond und Sternen.
Sie kehren zurück
mit den Nächten.

Meine Fragen
schicke ich der Sonne.
Sie verglühen
im Licht.

Antworten
kommen nicht.

(R. Salzbrenner)

Auf unsere Fragen werden wir nie eine Antwort bekommen und so bleibt uns nur die Hoffnung, dass es unseren Kindern gut geht, dort, und dass wir sie wieder sehen.

Liebe Hedi, danke für Deine lieben Worte, sie haben mein Herz berührt.
Ich wünsche Dir so sehr, dass neben Deiner unendlichen Traurigkeit noch Raum bleibt für all die wertvollen Erinnerungen an Deine Annika.

In Gedanken bei Dir und Deinem schönen Mädchen.

Christa mit Carsten ganz tief im Herzen

 

 

 

 

 856

 

Chantal aus Hagen - Lux (18.November 2006 um 10:32 Uhr)

 

 

 

 


http://www.saschaweber.lu

 

Liebe Hedi,
ich schicke dir in Gedanken ein großes Kraftpaket für heute und die Tage danach.
Seit drei Jahren müsst ihr ohne eure geliebte Annika in eurer Mitte weiterleben.
Drei Jahre voller Tränen und Trauer.
Ich denke sehr oft an dich und an deine Annika.
Meine Gedanken begleiten dich heute durch diesen noch schwereren Tag als sonst.

Eine stille Umarmung von Chantal mit Sascha für immer im Herzen.

 

 

 

 

 855

 

Romina aus Pforzheim (18.November 2006 um 10:31 Uhr)

 

 

 

 


http://www.never-forget.beep.de

 

Liebe Hedi und Familie,

3 unendlich lange und doch auch wieder so kurze Jahre sind vergangen und wieder ist er da – der für euch schwerste Tag im Jahr, dem schon Tage vorher große Traurigkeit und Fassungslosigkeit vorausgegangen sind.
Ich wünsche euch von Herzen die Kraft die ihr braucht um auch diesen Tag irgendwie zu überstehen und begleite euch in Gedanken durch diesen schweren Tag.

Liebe Grüße von Romina für immer mit Anita

 

 

 

 

 854

 

Andreas aus Rödental (18.November 2006 um 09:52 Uhr)

 

 

 

 




 

Hallo, liebe Hedi,
auch ich möchte heute ein paar Zeilen hier hinterlassen, um Euch zu zeigen, dass ich heute so fest an Euch denke. Drei Jahre ist es nun schon her, drei Jahre voller Trauer, voller Tränen und voller Schmerzen die Seele und das Herz "zerfraßen", Zärtlichkeit und Liebe gibt es seit drei Jahren nicht mehr. Der dein Herz bzw. Euer Herz gebrochen hat, könnt Ihr und auch ich nie vergessen.

Der Tod hat uns zwar Annika für immer genommen,
aber die Liebe bleibt für immer...!

Liebe Hedi, ich zünde heute eine Kerze an Kathrins Grab an und denke ganz lieb an Annika und Euch...!

Liebe Hedi, ich Grüße Dich bzw. Euch ganz lieb und wünsche alle Kraft der Welt und hoffe, dass Du die Kraft hast den Gang zum Friedhof zu gehen...!

Mit lieben Grüßen,
Andreas mit Kathrin ganz tief und immer im Herzen...!

 

 

 

 

 853

 

Monika S. aus Dörpstedt (18.November 2006 um 09:51 Uhr)

 

 

 

 


http://www.ingoc-gedenkseite.de

 

Liebe Hedi,
ich wünsche dir heute wieder besonders viel Kraft.
Für deine Annika leuchtet eine Kerze bei uns.
Meine Gedanken werden dich begleiten.
Stille Grüße
Monika mit Ingo im Herzen

 

 

 

 

 852

 

Karin *Anjas* Mama aus Gerolzhofen (18.November 2006 um 09:42 Uhr)

 

 

 

 


http://www.anja-endres.com

 

Meine liebe Hedi,

heute ist *Annikas* 3. Himmelsgeburtstag!

Ich bin mit dir traurig, denn ich weiß dein Herz schlägt heute unter Tränen, weil du dein liebes Mädchen nicht bei dir hast.
*Annika* dein Engel,
sie ist im Himmel mit vielen anderen Sternenkindern und kuschelt in einem Engelsflügel eingehüllt in Mamas Liebe.

Liebe Hedi, lieber Norbert und Nico,
wir sind in Gedanken ganz fest bei euch und wünschen euch Kraft für diesen ganz schweren Tag.
Traurige Grüße
Karin und Bernd mit unserer *Anja* immer in unseren Herzen.

 

 

 

 

 851

 

Petra aus NRW (18.November 2006 um 09:31 Uhr)

 

 

 

 


http://www.beepworld.de/members/daviderlbruch

 

Liebe Familie von Annika,

ich wünsche Ihnen für heute ganz viel Kraft und liebe Menschen, die Sie in Ihrem Schmerz liebevoll zur Seite stehen.
Wir teilen ein trauriges und unfassbares Schicksal. Unsere Kinder mussten uns ohne eine Chance zu haben von jetzt auf gleich verlassen. WARUM?
Der Schmerz, die Verzweiflung und die ewige Liebe zu unseren Kindern werden uns unser Leben lang begleiten.

Ich bin in Gedanken bei Ihnen und Ihrem wundervollen Engel.

Petra mit David ganz tief im Herzen

 

 

 

 

 850

 

Beate aus Baden-Württemberg (18.November 2006 um 08:42 Uhr)

 

 

 

 


http://www.in-memoriam-marcel-weber.de

 

Liebe Hedi,

3 Jahre sind vergangen, seit das Unfassbare, das Schlimmste, das dir je passieren konnte, passiert ist. 3 endlos lange Jahre.
Ein anderes Leben begann, ein Leben, das wir so nie haben wollten, geprägt von Trauer, Verzweiflung, vor allem aber einer unglaublichen und schmerzenden Sehnsucht.

Trost?, es gibt keinen. Ich finde auch keine Worte, die dir heute helfen könnten. Möchte dich nur wissen lassen, dass ich in Gedanken heute fest bei dir bin.
Ich wünsche dir von ganzem Herzen, dass du die Nähe deiner Anne spüren kannst.

Liebe Grüße auch an deinen Mann und Nico.

Beate - Mama von Marcel

 

 

 

 

 849

 

Heike K. aus Kierspe (18.November 2006 um 08:21 Uhr)

 

 

 

 


http://bastian.krohn-mk.de

 

Liebe Hedi, liebe Familie,

heute vor 3 Jahren ist das Unfassbare geschehen - 3 lange Jahre erfüllt voller Sehnsucht, Trauer und die Frage nach dem WARUM. Und doch kommt es uns so vor, als sei es nur ein Wimpernschlag - so nahe sind uns unsere Kinder.
Ich möchte euch gerne Worte des Trostes sagen, aber diese Worte gibt es nicht. Ich wünsche euch, dass eure wunderschöne Annika heute ganz nahe bei euch ist und euch diese Nähe die Kraft gibt diesen traurigen Tag zu leben.
Ganz sicher bin ich mir, dass viele liebe Menschen an eurer Seite sind, die euch einfach nur in den Arm nehmen und die Erinnerungen und die Tränen gemeinsam mit euch leben.
Meine Gedanken werden euch heute begleiten und eine Kerze wird für eure Annika bei uns leuchten.
Einen stillen Gruß
Heike mit *Bastian* unendlich vermisst, aber ganz tief im Herzen

 

 

 

 

 848

 

Birgit aus wieder Jena (Salzburg) (18.November 2006 um 08:18 Uhr)

 

 

 

 




 

Der Todestag Annikas ist der Geburtstag meines Sohnes...Freude und Leid liegen so nah beieinander! Wünsche euch Kraft! Denke an euch, gerade an so einem Tag!

Birgit mit Ingo im Herzen

 

 

 

 

 847

 

Kay aus Halle (18.November 2006 um 06:29 Uhr)

 

 

 

 


http://kat-gedenkseiten.de

 

Wir wünschen euch heute viel Kraft!

Kay und Dany

 

 

 

 

 846

 

Jens aus Münden (18.November 2006 um 00:47 Uhr)

 

 

 

 




 

Liebe Hedi,

viel Kraft für den heutigen Tag Dir und Deiner Familie.

Mit einem stillen Gruß

Jens

 

 

 

 

 845

 

Karin aus Land Brandenburg (17.November 2006 um 23:23 Uhr)

 

 

 

 




 

Liebe Hedi und Familie,
morgen kann ich nicht schreiben. Deshalb heute schon ein Gruß und viel Kraft für den schweren Tag.
3 Jahre ohne Annika. Es ist nicht zu fassen.
Ich werde morgen fest an euch denken und am Sonntag eine Kerze nachträglich für eure Annika bei Franz anzünden.
In Gedanken bei euch.
Karin mit Franz fest im Herzen

 

 

 

844

 

Heike aus Brahmenau (17.November 2006 um 17:20 Uhr)

 

 

 

 




 

Liebe Hedi,

wir werden morgen in Gedanken bei euch sein und wir wünschen euch Kraft. Für Annika wird eine Kerze bei uns brennen.

 

 

 

 

 843

 

Tanja aus Hamburg (17.November 2006 um 17:17 Uhr)

 

 

 

 




 

Ein stiller Gruß für Dich, liebe Annika, und viel viel Kraft für Sie, liebe Familie Sperling.
Tanja

 

 

 

 

 842

 

Tanja aus Bodensee (17.November 2006 um 14:53 Uhr)

 

 

 

 




 

Meine liebe Hedi,
werde morgen ganz fest an Euch denken und wünsche Euch an diesem Tag ganz viel Kraft.
Drück Euch ganz fest Tanja

 

 

 

 

 841

 

Doris aus Badbergen (17.November 2006 um 14:43 Uhr)

 

 

 

 


http://www.Juliasgedenkseite.de.vu

 

Liebe Hedi,
nun sind die Stunden die so schmerzen, die Erinnerungen an diesen Tag der das Leben so verändert hat sind so nah wieder da.
Man wird sich fragen wie man die letzten 3 Jahre gelebt hat, es ausgehalten hat ohne Annika.
Ich hoffe, dass sie ein Zeichen senden kann, dass ihr sie spüren könnt damit es ein wenig leichter wird in diesen dunklen Tagen.
Eine Kerze leuchtet bei Julia für Annika, in Gedanken bin ich bei dir...
Liebe Grüße Doris mit Julia überall

 

 

 

 

 840

 

Annika aus Berlin (17.November 2006 um 13:21 Uhr)

 

 

 

 




 

WOW, ich weiß so wirklich eigentlich nicht was ich sagen soll, denn ich bin sehr sprachlos! Ich habe Ihre Seite eher aus Zufall entdeckt, gab einfach nur meinen Namen bei Google ein. Ich heiße ebenfalls Annika und bin 17 Jahre alt!
Beim Lesen dieser Seite liefen mir Tränen übers Gesicht, so sehr haben mich Ihre Worte an Ihre geliebte Tochter berührt. Auch der Unfallhergang schockierte mich sehr. Ich selbst bin jetzt in dem Alter Ihrer Tochter, als dieser tragische Unfall passierte.

Ich sage immer "Annika" mit doppel N" ist doch eher selten und ich finde alle Mädchen die so geschrieben werden, sind was Besonderes :)

Leider kannte ich Ihre Tochter nicht, jedoch tut mir das alles so wahnsinnig Leid für Ihre Familie und ich bewundere Sie sehr. Dafür solch eine Kraft aufzubauen über all die Jahre, um diese Seite auf die Beine zu stellen. Respekt, wirklich.

Man sagt: "Wunden heilt die Zeit", aber diese Wunde kann auch die Zeit nicht heilen..., wie Sie schon sehr schön geschrieben haben.
Wie schrecklich ist die Welt in der wir Leben nur...

Ich wünsche Ihnen alles Gute für Ihre Zukunft
Annika

 

 

839

 

Annika aus Dorsten (16.November 2006 um 20:32 Uhr)

 

 

 

 




 

Liebe Fam. Sperling...
Ich bin auf ihre Seite gelangt, da ich ebenfalls Annika heiße und 1986 geboren wurde. Ich habe einfach meinen Namen und Geburtsjahr bei Google eingegeben und landete hier. Es ist schrecklich was mit ihrer Annika passiert ist. Beim Lesen der Gedenkseiten hatte ich ständig die Tränen in den Augen. Ich wünsche ihrer Familie viel Kraft und Stärke um mit diesen furchtbaren Geschehnissen klar zu kommen.
Mit freundlichen Grüßen, Annika

 

 

 

 

 838

 

Christel aus Schipkau (16.November 2006 um 12:34 Uhr)

 

 

 

 




 

Hallo Fam. Sperling,
in zwei Tagen sind es dann drei Jahre her,
und doch kommt es einem vor als wäre es erst gestern passiert.
Drei Jahre stille Erinnerungen, aber am meisten die große Trauer.
Und immer wieder WARUM!!!!

In Gedanken und stiller Trauer Christel

 

 

 

 

 837

 

Andreas aus Rödental (15.November 2006 um 19:23 Uhr)

 

 

 

 




 

Liebe Hedi, in drei Tagen ist nun wieder so weit, der dritte Jahrestag, wo Annika für immer von Dir gehen musste, daher wünsch Dir heute schon mal, alles Gute und gaaaaaaaaanz viel Kraft.

Mit lieben Grüßen an Dich, Andreas mit Engelchen Kathrin ganz tief und immer im Herzen.

 

 

 

 836

 

Sabine aus Vorarlberg (15.November 2006 um 10:05 Uhr)

 

 

 

 




 

Auch ich habe gerade Annikas Seite gelesen.
Sie ist ein wunderschönes Mädchen, und es ist unfassbar das sie
auf solch einen Weg ihre geliebte Tochter verloren haben.
Ich werde jetzt für Annika eine Kerze anzünden und bin sicher das sie ihnen sehr nahe ist.

 

 

 835

 

Alexandra aus Karlsruhe (14.November 2006 um 12:38 Uhr)

 

 

 

 


http://www.beepworld.de/members14/gina-maria/

 

Hallo!
Was für eine wunderschöne Tochter Sie hatten!
Ihre Annika kann auch sehr stolz auf ihre Familie sein.
Die Seite die Sie ihr gewidmet haben ist sehr schön.
Ich habe mir Ihre komplette Seite angeschaut und kann gut mit Ihnen fühlen. Ich bewundere Sie für Ihre Art, ich wüsste nicht wie ich reagieren würde, wenn der besagte Unfallverursacher in erster Linie darum besorgt ist, wie schwer das Auto beschädigt ist und ob man noch mit dem Autoradio Profit schlagen kann.
Ich bin selbst Mama von zwei lebenden Kindern und habe auch mein Schicksal zu tragen. Bei meiner Geschichte gibt es jedoch keinen greifbaren Schuldigen. Wie ich in Ihrer Situation handeln würde kann ich nicht sagen. Ich stelle es mir aber ungeheuerlich schwer vor, wenn sie diesen Menschen lachend an Ihrem Haus vorbeilaufen sehen.
Ich wünsche Ihnen Licht am Ende des Tunnels, ich wünsche Ihnen Kraft für die weitere Zeit und drücke mein tiefstes Mitgefühl aus.

Viele liebe Grüße Alexandra

 

 

 834

 

Andreas aus Rödental (10.November 2006 um 18:51 Uhr)

 

 

 

 




 

Hallo liebe Hedi,

ich möchte Dir heute mal wieder ein paar Zeilen in deinem Gästebuch hinterlassen und zwar in Form eines Gedichtes.

! Tränen die Du nicht siehst... !

Bist du da geht es mir so unendlich nah,
die Nacht ist erfüllt von so viel schweigen,
ich sehne mich so nach deiner Wärme,
so in dich hinein,
zwischen jetzt und morgen treibt die Ewigkeit,
verirrt sich die Zeit,
du fehlst mir so sehr,
ich kann nicht mehr klar sehen,
die Sehnsucht ist so stark in mir,
so unergründlich tief,
Worte sind nicht genug,
meine Tränen suchen dich,
wie ein kleines Licht...!

Liebe Hedi, ich hoffe, dass diese Zeilen, die ich schrieb, dir wieder etwas Kraft geben und dir etwas Hoffnung geben, für die Zeit ohne Annika und doch immer mit Ihr...!

Mit lieben Grüßen,
Andreas mit Engelchen Kathrin
ganz tief und immer Herzen...!

 

 

           

 

 

 833

 

Kai aus Oldenburg (10.November 2006 um 17:42 Uhr)

 

 

 

 




 

Wir können vieles im Leben nicht verstehen.
Wir wissen oft nicht, warum etwas geschieht.
Dann sind wir verzweifelt, wie soll es weiter gehen?
Menschen gingen weit fort, Menschen, die man liebt.

Sie gingen an einen Ort, wo wir nicht folgen können.
Einen Ort, so wunderschön, hell und rein.
In uns fühlen wir Leere, ein stechendes Brennen.
Warum können diese Menschen nicht mehr bei uns sein?

Wir sind wütend, traurig, können nicht mehr denken.
Können nicht mehr klar sehen, die Welt um uns versinkt.
Unser Leben läuft aus den Bahnen, wir können es nicht lenken.
All unser Glück, unsere Hoffnung, die Liebe, sie ertrinkt.

Man hat uns das Herz aus dem Leib gerissen,
und das Loch gefüllt mit Trauer und Schmerz
Ein Gefühl breitet sich aus, ein Feuerloderndes Vermissen.
Unsere Seele weint um das verlorene Herz.

Dieses Gefühl wird lange in uns sein, vielleicht für immer.
Doch es wird uns stark machen, gibt uns neuen Mut,
denn das Fühlen wird wieder besser, nicht schlimmer.
Und irgendwann geht es unserer Seele wieder besser.

Und diese Menschen sind nicht für immer von uns gegangen.
Wir können sie spüren, in allen Dingen, den großen und kleinen.
Sie sind nur in einer unsichtbaren Hülle gefangen.
Und sie lächeln uns an, wenn wir um sie weinen.

Der Tod nimmt uns die Menschen, die uns nahe stehen.
Doch er gehört zu uns, das Leben hat auch dunkle Seiten.
Und irgendwann werden wir an diesen Ort zu ihnen gehen.
Doch bis dahin werden sie uns hier auf der Erde begleiten.

Und wer nicht daran glaubt, dass sie hier sind und uns durch Leben führen, dem kann ich nur sagen:
"Schließe deine Augen, öffne dein Herz und du wirst sie spüren!"

 

 

 

 

 832

 

Anonym (9.November 2006 um 19:43 Uhr)

 

 

 

 




 

Ich glaube (HOFFE!!!), dass durch das weiße Kreuz, die brennenden Kerzen oder die schöne Seite einige Leute beim Autofahren einen Gang runter schalten!!!!

 

 

 

 

 831

 

Annika aus Essen (9.November 2006 um 16:42 Uhr)

 

 

 

 




 

Hallo, ich fühle mich auch sehr betroffen...ich bin gerade 13Jahre geworden und leide seit 2Jahren an Bulimie...ich hatte immer schon einen Hund und ich weiß es auch, wie schwer es ist jemanden zu verlieren! Ich bin ein wenig skeptisch, da meine beste Freundin auch Franzi heißt! Ich bin sehr gerührt von dieser Seite...ich schätze sie sehr! Wie sie das alles überstehen und so...
Ich wünsche ihnen viel, viel Kraft!

 

 

 

 830

 

Lilly aus Braunschweig (8.November 2006 um 02:54 Uhr)

 

 

 

 




 

Hallo liebe Familie von Annika,
auch ich bin durch die Seite von Melanie Jahnke auf diese Seite gestoßen und bin zu tiefst berührt. Eigentlich fehlen mir die Worte, dennoch möchte ich mich hier eintragen um Ihnen zu sagen, dass Sie nicht allein sind und ganz viele Menschen an Ihre geliebte Annika denken und sie niemals vergessen werden!!!
Es tut mir weh, wenn ich dran denke, dass sie ihr ganzes Leben noch vor sich hatte und durch so etwas sinnlos nun alles vorbei ist.
Ich wünsche Ihnen alles alles erdenklich Gute diesen schweren Schicksalsschlag einigermaßen gut zu überstehen.

Auch ich werde an Annika denken.
Liebe Grüsse!

 

 

 829

 

Annika aus Welsleben (7.November 2006 um 01:29 Uhr)

 

 

 

 




 

Ich sitze hier und starre auf den Bildschirm und immer wieder laufen mir Tränen übers Gesicht. Auch ich habe am 23.07.2006 einen Freund durch einen Autounfall verloren. Ich weiß, wie schmerzlich so was ist und dennoch kann ich mir nicht vorstellen wie es ihnen gehen muss. Ich wünsche ihnen viel Kraft...

 

 

 828

 

Martin Kohler aus Mindelheim (5.November 2006 um 17:35 Uhr)

 

 

 

 


http://www.hilfe-fuer-caro.de

 

Hallo, ich bin über die Maja bzw. die Seite von Melanie Jahnke hierher gekommen. Zunächst möchte ich mich natürlich den Anteilnehmenden hier anschließen. Es ist immer schwer, etwas in solcher Situation zu schreiben. Vor kurzem habe ich den Eltern eines Mädchens geschrieben zu deren 25. Todestag, das ermordet wurde, ohne dass jemals der Täter gefunden und vor Gericht gestellt werden konnte. Es kam aber wie schon von mir erwartet keine Antwort, weil der Schmerz immer noch so tief ist, dass man wohl nicht einmal reden kann. Am Freitag, 13.06.1997 bin ich am frühen Abend zu einer Chorveranstaltung gefahren und musste einem Fahrzeug ausweichen, dass von einem Betrunkenen gesteuert wurde und der einige Sekunden später eine auch eine 20jährige getötet hat, sie war genau so alt wie ich damals. Ich hatte monatelang eine innere Wut auf diesen Menschen und dachte dauernd an das Mädchen, das ich aber selber nie gekannt habe und das kommt mir noch heute manchmal.

Ich bete jeden Tag den Rosenkranz und jetzt auch bestimmt manchmal nur für die Annika!

Martin

 

 

 827

 

Andreas aus Rödental (4.November 2006 um 18:39 Uhr)

 

 

 

 




 

Hallo, liebe Hedi, heut in 14 Tagen ist wieder der schwerste Tag des Jahres, auch wenn es heute in 14 Tagen schon drei Jahre her ist, kann keiner den Schmerz und die Trauer verstehen und die
Wut auch so durch Leben, als diese Menschen, die das gleiche Schicksal durch Leben müssen.

Mit lieben Grüßen

Andreas mit Kathrin immer und ganz tief im Herzen

 

 

 

 

 826

 

Maraite aus Büllingen (3.November 2006 um 22:34 Uhr)

 

 

 

 




 

Liebe Hedi und Familie
Wenn man so etwas liest und sich vorstellt, was die ganze Familie erleidet durch so einen Unfall, dann ist es grausam. Was muss wohl in solchen Menschen vorgehen, zumal einer Mutter, die ihre Tochter durch so einen schrecklichen Unfall verliert. Wenn ich hier bei uns im Dorf zum Friedhof gehe und sehe all die jungen Leute, die durch einen Unfall ihr Leben verloren haben, dann könnte ich heulen. Es sind gleich mehr junge Leute auf unserem Friedhof begraben, als ältere, wenn ich die letzten Jahre betrachte. Ich kann nicht verstehen, dass man den jungen Leuten nicht den Führerschein auf Probe gibt, ich kann nicht verstehen, dass man nicht mit den jungen Leuten ehe sie den Führerschein erwerben, nach Paris fährt oder gleich wo anders, wo sie mal gezeigt bekommen, was es bedeutet mit 50 km/h voll gegen eine Mauer zu fahren. Ich bin damals mit der Schule nach Molery, das ist eine Teststrecke in der Nähe von Paris, gefahren und habe einen solchen Aufprall gesehen. Das ist mir ewig in Erinnerung geblieben. Aber was man den jungen Leuten lernen soll, das lernt man ihnen nicht. Für ihre Tochter ist es sowieso zu spät. Hoffentlich haben sie gute Freunde, die ihnen Trost spenden, ich kann mir vorstellen, was mit ihnen los ist. Für eine Familie und besonders einer Mutter kann es nichts Schlimmeres geben. Ich werde jetzt des Öfteren diese Seite aufschlagen und werde für sie beten. Ein Glück, das sie den Sohn noch haben, der gibt ihnen letztendlich den Mut weiterzuleben. So schwer es auch ist, es nützt ja nichts den Kopf in den Sand zu stecken, man muss nach vorne schauen. Ich hoffe ihnen mit diesen wenigen Zeilen etwas Trost zu spenden und ganz herzliche Grüsse Paul Maraite

 

 

 

 825

 

Sonja aus Öschelbronn (1.November 2006 um 23:22 Uhr)

 

 

 

 




 

Liebe Hedi,
ich bin die Mutter von Anita, die sie ja auch schon kennen gelernt haben.
Anitas Freundin Romina hat für meine Prinzessin eine wunderschöne Gedenkseite erstellt. Ich bin ihr unendlich dankbar dafür, da ich selbst nicht dazu in der Lage war.
Oft war ich schon hier auf Annikas Gedenkseite und erst heute, an einem "lichten Tag", kann ich ein paar Zeilen hier zurück lassen. An manchen Tagen weiß ich nicht, wie die Zeit vergangen ist. Ich merke, dass wieder Stunden vergangen sind und nichts erledigt. Aber wem sage ich das. Es gibt nichts, dass sie nicht schon wüssten. Es tut so sehr weh!

Ich möchte noch ein Gedicht hier lassen, das unsere Gefühle trefflich beschreibt.

In meinem Herzen ist November
und meine Seele hat ein Tief.
Vergebens suchen die Gedanken ein Geländer,
was sonst im Gleichgewicht,
liegt heute schief.
Ich möcht die Fesseln sprengen,
die meine Brust umschließt und spüre
wie die Augen brennen, wie eine Träne fließt.
Mein Kopf ist voller Nebelschwaden,
es zeigt kein Schimmer sich im Rund.
Ich könnt in meinen Tränen baden,
doch verschlossen bleibt mein Mund.

Ganz liebe Grüsse und eine vorsichtige Umarmung
Sonja mit Anita im Herzen und unendlicher Sehnsucht nach ihr

 

 

 

 

 824

 

Marlen aus Eischleben/Thüringen (1.November 2006 um 19:37 Uhr)

 

 

 

 


http://www.brina-j.de

 

Liebe Hedi und Familie,
habe mich sehr lange nicht bei Dir gemeldet und habe auch ein schlechtes Gewissen. Habe aber Deine Süße sehr oft hier auf ihre Seite besucht, möchte heute aber nicht gehen ohne einen lieben Gruß.
Ich weiß, dass die kommende Zeit wieder sehr schwer wird für Dich und Deine Familie. Ich wünsche Euch alle Kraft der Welt für diese schwere Zeit.

Mit lieben Grüßen und in Gedanken bei Euch
Marlen mit Brina tief und fest in meinem Herzen

 

 

823

 

Bianca aus Holzminden (31.Oktober 2006 um 15:01 Uhr)

 

 

 

 




 

Ich bin eine junge Mutter und habe selbst viele Freunde durch solch schlimme und vermeidbare Unfälle verloren. Es tut mir in der Seele weh und mein Herz weint um junge Kinder wie Annika deren Leben verwirkt wurden ohne das sie Schuld am geschehen hatten... Es tut mir unsagbar Leid... und ich weine still auch für dieses junge Mädchen...

 

 

 

 822

 

Jenny aus Hamburg (30.Oktober 2006 um 17:54 Uhr)

 

 

 

 




 

Ich war heute das erste Mal auf Annikas Gedenkseite gewesen und es macht mich so unfassbar traurig, ich habe mir auch die Bilder von Annika angesehen, es ist einfach nur unvorstellbar das so ein unschuldiges Mädchen so jung und sinnlos aus dem Leben gerissen wurde. Es ist einfach so ungerecht ihr Leben wurde genommen und der Unfallfahrer hat die Chance sein Leben weiter zugestalten. Das ist nicht fair und das hat er nicht verdient. In mir kam ein Gefühl von Hass auf, als ich las, dass er nur an sein Auto dachte. Ich habe mir die Seite genau angesehen, mir schossen die Tränen in die Augen. Ich habe letztes Jahr Weihnachten meinen Zwillingsbruder verloren, ebenfalls durch einen Autounfall, der durch einen betrunkenen Raser verursacht wurde. Ich weiß, wie es sich anfühlt, wenn einem das Herz rausgerissen wird und man sich einfach wie gelähmt fühlt. Man hat doch noch soviel was man seinem geliebten Menschen sagen wollte. Heiligabend saßen meine Familie und ich zusammen beim Geschenke auspacken. Mein Bruder Kevin wollte noch mit seinen Freunden feiern gehen, ich sollte eigentlich mit, aber ich hatte dann doch keine Lust. Das letzte was ich von meinem Bruder sah/hörte war: Jenny ich habe dich lieb und bitte hör morgen früh nicht so laut Musik! Denn er wollte doch ausschlafen, dann ging er und ich wusste nicht, dass es das letzte Mal war, das er mich in den Arm genommen hat. Irgendwann ging ich schlafen, aber schlafen konnte ich nicht wirklich gut, ich hatte ein seltsames Gefühl und entschloss mich also Kevin anzurufen. Er ging nicht mehr ran. Als meine Mutter mir dann am nächsten Tag mitteilte, dass er nicht mehr wiederkommt, konnte ich nicht mal weinen. Ich wollte es nicht wahr haben, doch nicht mein geliebter Bruder. Aber es war die schmerzhafte Realität. Es ist jetzt fast ein Jahr her, aber diese Stille und Gewissheit, dass ich ihn nie wieder sehen kann, lähmt mich. Ich weiß nicht warum ich davon erzähle, es geht ja eigentlich um Annika. Ich muss entschuldigen, ich wollte wohl damit zum Ausdruck bringen, das ich Ihre Trauer sehr gut nachvollziehen kann und ich würde auch gerne sagen Zeit heilt alle Wunden, aber das ist einfach nicht wahr, es tut immer weh. Eins möchte ich Ihnen noch sagen, man merkt, wie sehr Sie Ihre Tochter geliebt haben, man merkt auch das Annikas Seite mit viel Liebe und Wärme gestaltet wurde. Ich schenke Ihnen mein Beileid und Mitgefühl. Im Herzen wird sie mit Ihrem strahlenden Lächeln für immer verewigt sein. Das kann Ihnen keiner mehr nehmen.
Liebe Grüße Jenny

 

 

 

 

 821

 

Xenia aus Wiechs am Randen (30.Oktober 2006 um 16:29 Uhr)

 

 

 

 




 

Es ist so traurig und unvorstellbar sein Kind zu verlieren. Ich habe am 30.Juni meinen Vater verloren, aber das kann man nicht vergleichen, obwohl es sehr schwer für mich ist. Ich habe selber zwei kleine Kinder, mein Sohn ist 7 Jahre alt und meine Tochter 6. Ich mache mir oft Gedanken und auch Sorgen, wie es mal ist, wenn sie groß sind. Ich hoffe, dass alles gut geht. Bin ich doch selber als Jugendliche in manch gefährliche Situation mit alkoholisierten "Freunden" im Auto gekommen. Ich weiß, wie schnell da etwas passieren kann. Mit 25 Jahren hatte ich selbst einen schweren Autounfall verschuldet. Meine Unfallgegnerin war schwer verletzt, hat sich aber zum Glück wieder erholt. Ich habe einmal mit ihr telefoniert, um mich zu entschuldigen. Sie hat verständlicherweise nicht besonders nett auf mich reagiert. Ich war zwar schuld, habe es aber nicht mit Absicht getan. Dieser Unfall geht mir immer noch nach, obwohl er jetzt schon fast 15 Jahre her ist. Ich bin erschüttert und sehr traurig über das Leid, das Sie ertragen müssen. Es tut mir so unendlich Leid.
Xenia

 

 

 

 

 820

 

Daniela aus Berlin (30.Oktober 2006 um 15:05 Uhr)

 

 

 

 




 

Es wird schon wieder ...
Wieder...?
Wieder wie was?
Wieder wie vorher?
Es wird nie wieder wie vorher!
Irgendwann wird es,
aber nicht wieder!
(von Pirko)

...Habe ich auf einer anderen Gedenkseite entdeckt und halte diesen Spruch für sehr wahr gesagt!
Ganz viel Kraft für Euch!

Daniela

 

 

 

 819

 

Robert aus Berlin (28.Oktober 2006 um 00:22 Uhr)

 

 

 

 




 

Ich bin der Bruder von Gina!!!

Mir geht euer Schicksal sehr nah!!!

Ich werde wohl nie begreifen warum Gina & Annika von uns genommen wurden!!!

Ich habe so viel Wut/Verzweiflung/Hass in mir und weiß nicht,

wie ich mit solchen Gedanken/Gefühlen glücklich/zufrieden

weiter leben kann!?!

Ich dachte immer, da ich ja der ältere Bruder bin werde ich auch vor meiner kleinen Schwester "gehen"!!
Und das wir immer alles zusammen durch stehen!!!

Es wird für mich immer unbegreiflich sein!!!

Ich komme mit diesem Verlust nicht klar!!
Natürlich kann man diese alltägliche Fassade erhalten!!
Aber ich bin jeden Tag umso mehr verzweifelt/verletzt!!!!

Ich musste in dieses Gästebuch etwas schreiben, weil ich denke das NUR Betroffene solch einen Gästebucheintrag nachvollziehen/verstehen können!!

Mir geht es jeden Tag schlechter, weil ich es nicht verstehe und Gina unendlich doll vermisse!!

 

 

 

 

 818

 

Karin *Anjas* Mama aus Gerolzhofen (27.Oktober 2006 um 21:07 Uhr)

 

 

 

 


http://www.anja-endres.com

 

Liebe Hedi,
du hast uns am Dienstag so schöne Einträge in *Anjas* Gästebuch geschrieben!
Es sind Einträge die man liest, weint und trotzdem ein "kleines" Stück Freude in unser Herz bringt.

Meine Familie und ich, wir danken dir ganz herzlich und wünschen auch euch viel Kraft, denn wir wissen, dass noch in diesem Jahr dieser schlimme Tag für euch kommt.

Herzliche Grüße deine Karin mit *Anja immer in meinem Herzen

 

 

 

 817

 

Angelina aus Köln (26.Oktober 2006 um 07:53 Uhr)

 

 

 

 




 

Liebe Eltern und lieber Bruder von Annika,
leider können Worte keine Wunden heilen!

Ihre Worte sind so voller tiefer Traurigkeit…
Sie haben eine wunderschöne Gedenkseite für Annika geschaffen!
Ich würde sie so gerne in den Arm nehmen und mit Ihnen heulen!
Ich bin mir bewusst, das ich Ihnen nicht helfen kann, aber doch verspüre ich den Wunsch, Sie wissen zu lassen, das ich mit Ihnen trauere, das mir Ihr Schicksal so nahe geht, das ich Sie und Annika mit in meine Träume nehme!

Alles Liebe für Sie und ganz liebe Grüße von
Angelina

 

 

 

 

 816

 

Ina aus Berlin (25.Oktober 2006 um 23:45 Uhr)

 

 

 

 




 

Durch Zufall bin ich zu dieser späten Stunde noch auf diese Seite gestoßen und möchte Euch mein tiefes Beileid aussprechen.
Diese Seite zeigt so unendlich viel Liebe und schildert den SINNLOSEN Tod von Annika durch den Ausbruch tiefer Gefühle. So sehr, dass mir die Tränen kamen.
Ich möchte Euch viel Kraft und Mut wünschen und sende Euch liebe Grüße aus Berlin.

Ina

 

 

 

 815

 

Andreas aus Rödental (23.Oktober 2006 um 21:48 Uhr)

 

 

 

 




 

Hallo liebe Hedi,
ich will Dir heute sagen, dass ich Dich wieder ganz lieb umarme und das ich so oft an Dich denke, auch wenn ich mich manchmal längere Zeit nicht melde...!

Liebe Hedi, ich weiß nicht wie es Dir geht, ich weiß nicht was Du gerade machst, aber ich hoffe es geht Dir wieder etwas besser...!

Liebe Hedi, viele Grüße, von
Andreas mit Engelchen Kathrin ganz tief und immer im Herzen...!

 

 

 814

 

Annika Woywod aus noch Duisburg (22.Oktober 2006 um 12:14 Uhr)

 

 

 

 




 

Das was ihr macht, dass finde ich ganz toll, macht immer weiter damit.

Ich kann das noch nicht nachvollziehen, weil ich noch keinen Mann kennen gelernt habe, also habe ich auch keine Kinder.
Mit einem lieben Gruß Annika

 

         

 

813

 

Lukas Mutti aus Gelsenkirchen (21.Oktober 2006 um 23:17 Uhr)

 

 

 

 


http://www.lukas-matuschek.de.vu

 

Liebe Eltern von Annika,

kein Kind sollte vor den Eltern gehen müssen.

Ich möchte euch liebevoll umarmen
Lukas Mutti

 

 

 

 812

 

Christel aus Schipkau (20.Oktober 2006 um 12:14 Uhr)

 

 

 

 




 

Liebe Familie Sperling,
immer wieder finde ich es traurig wenn ich sehen, hören oder lesen muss, das so junge Menschen aus dem Leben gerissen werden. Wo ich auf diese HP gekommen bin musste ich sehr doll weinen.
Warum frage ich mich immer wieder, muss so etwas sein???
Ich wünsche Ihnen viel Glück in Ihrem weiteren Leben.
Annika wird immer bei Ihnen sein und bleiben.
Ich werde jetzt auch ab und zu mal vorbei schauen.

In stillem Gruß Christel

 

 

 811

 

Jens aus Münden "früher W.hausen" (19.Oktober 2006 um 22:38 Uhr)

 

 

 

 




 

Liebe Familie Sperling!

Mögen Euch die letzten Sonnenstrahlen viel Kraft geben.

Mit einem stillen Gruß
Jens

 

 

 810

 

Stefan aus Stuttgart (18.Oktober 2006 um 10:27 Uhr)

 

 

 

 




 

Die eigenen Gedanken aushalten; immer vermischt mit der Trauer; Wut erleben und spüren; nichts tun zu können;

Tage zu erleben, die sich dahin ziehen; Fragen stellen, die keine Antworten finden. Aushalten. Durchhalten. Und diese wundervolle Seite erstellen. Darin findet sich Liebe. Ich wünsche Ihnen, dass Sie liebe Menschen um sich haben, die Sie mal in den Arm nehmen.

Es gibt nichts, was ich tun kann. Aber eines kann ich: an Sie denken. Mit-Fühlen, Mit-Trauern. Sie sind nicht allein...

 

 

 809

 

Jessi aus Magdeburg (17.Oktober 2006 um 20:18 Uhr)

 

 

 

 




 

Liebe Familie von Annika,
ich habe mir eben die Seite angeschaut / durchgelesen und bin zutiefst gerührt...

Mein herzlichstes Beileid.

Ich wünsche Ihnen weiterhin alles Gute und viel Kraft!
Liebe Grüße *Jessi*

 

 

               

 

 

 808

 

Anett S. aus WB (17.Oktober 2006 um 10:45 Uhr)

 

 

 

 




 

Ich habe mir ihre Seite von Annika durchgelesen. Mir sind bald die Tränen gekommen. Ich weiß, wie es ist einen lieben Menschen zu verlieren. Vor genau 13 Tagen (vom 04.10. auf den 05.10.06) habe ich einen sehr guten Freund verloren. Ich konnte mich noch nicht einmal verabschieden (nicht mal bei seiner Beerdigung am 13.10.). Es ist unbegreiflich und ich fühle auch ihren Schmerz. Es war bei dem Unfall auch noch ein anderer Freund mitbeteiligt (er hat es überlebt) und ich sag mir er braucht jetzt all unsere Unterstützung (von seinen ganzen Freunden) um alles zu verkraften (obwohl ich nicht immer da sein kann versuche ich es). Ich werde noch eine ganze Weile brauchen um das Ganze zu verarbeiten (ich will ihm auch eine Gedenkseite erstellen um endlich Abschied zunehmen von ihm). Ich fühle voll und ganz mit ihnen. Bei mir ist es auch nicht das erste Mal (hab schon 2004 einen guten Freund verloren). Was mich so wütend macht ist das der Unfallschuldige sich keine Gedanken macht über Annikas Tod. Ich kannte ihre Tochter zwar nicht, aber ich bin echt sprachlos. Er dürfte mir nicht gegenüber stehen, sonst würde ich ihm die Meinung sagen. Eins kann ich ihnen sagen ihre Tochter wird weiter leben ganz tief in ihrem Herzen, wie mein Freund in meinem Herzen… Ich wünsche ihnen die Kraft alles zu verarbeiten und hoffe sie schaffen es.
In tiefer Trauer… Anett

 

 

 

 807

 

Tommy aus Königs Wusterhausen (16.Oktober 2006 um 23:26 Uhr)

 

 

 

 




 

Es hat lange gedauert bis ich alles durchgelesen habe und eigentlich wollte ich etwas anderes machen aber das hier war eben wichtiger!!! Tja was soll ich sagen auch ich mit meinen 29 Jahren war eher sprachlos und auch mir kamen eben die Tränen. Ich kannte Annika nicht aber der Inhalt der Seite ist sehr emotional geschrieben.
Über den Fahrer möchte ich eher weniger sagen ich wünsche mir auf der einen Seite ihn kennen zulernen und in die Augen zu schauen wer so kalt sein kann und auf der anderen Seite lieber nicht, weil ich nicht wüsste was ich in dem Moment machen würde. Purer Hass würde es wohl sein mit einer praktischen Tat die sich gegen meine Person stellen würde.

Mit Worten kann ich jetzt kaum etwas ausdrücken aber eines sollten Sie wissen!!! Viele, sehr viele unbekannte Menschen trauern mit Ihnen und solch ein Erlebnis lässt einen normalen!!! Menschenverstand nicht kalt.

Mehr möchte ich jetzt nicht sagen das Gelesene hat mich viel zu sehr erschüttert!

 

 

 

 

 806

 

Alena aus Euskirchen (16.Oktober 2006 um 11:20 Uhr)

 

 

 

 




 

Ein Engel kam,
lächelte
und kehrte um.

Ich wünsche Ihnen alles erdenkliche Gute.

 

 

 

 805

 

Sandras Mama aus Koblenz (15.Oktober 2006 um 21:44 Uhr)

 

 

 

 


http://www.sandra.sonnleitner.de.vu/

 

Hallo Hedi und Hallo Annika...

"Wenn Liebe einen Weg zum Himmel fände
und Erinnerungen Stufen wären,
dann würden wir hinauf steigen
und unsere Lieben zurückholen."

Ja, dass würden wir tun, ganz bestimmt!

Habe leider lange nichts von Dir gehört...
Hoffe es geht Dir gut oder besser??

Sei lieb umarmt,
Sandras Mama mit Sandra tief im Herzen

 

 

 804

 

Andreas aus Rödental (14.Oktober 2006 um 10:42 Uhr)

 

 

 

 




 

Hallo Hedi, bin mal wieder auf deiner Seite, bzw. Annikas Seite und wollte nicht ohne einen ganz, ganz lieben Gruß gehen.

Ich habe mich seit der Zeit, wo wir uns das letzte Mal per Mail unterhalten haben gefragt wie es dir geht, ich hoffe natürlich wieder etwas besser als das letzte Mal...!

Ich sende dir heute ganz viel Kraft und ein paar Sonnenstrahlen, mit ganz, ganz lieben Grüßen an dich, Andreas, mit Kathrin für immer und ewig und immer im Herzen...!

 

 

 803

 

josi(15) aus Lausitz (14.Oktober 2006 um 00:48 Uhr)

 

 

 

 




 

An alle die sich nicht an die Vorschriften halten: Hey wacht endlich auf Leute. Müssen noch mehr unschuldig sterben damit ihr aufwacht?? Reicht es nicht zu, dass schon so viele gehen mussten??!! Wenn ihr schnell fahrt, dann bitte allein und nehmt keine anderen sinnlos in den Tod mit!!!!! Wozu gibt es denn Vorschriften?? Genau, um sich dran zu halten und nicht zu fahren wie IHR wollt!!!!!!! Es gibt so viele, die ein tolles Leben vor sich hatten (Bsp. ANNIKA) und IHR nehmt sie einfach aus dem Leben!! IHR seit so rücksichtslos und kalt...denkt mal nach und stellt euch vor, wie sich die Eltern, Freunde, Verwandte fühlen... aber IHR seit ja so kalt, dass es euch egal ist und ihr euch es nicht mal annähernd vorstellen könnt. JEDER hat ein Recht auf ein schönes, glückliches Leben und nicht auf einen sinnlosen Tod an dem IHR Schuld seid!! Es ist doch schlimm, mit dem Gefühl einen Menschen auf dem Gewissen zu haben, oder?? Mit dem Gefühl kann doch ein normaler Mensch nicht mehr Leben, oder täusche ich mich da?? *Tränen in den Augen*
Familie Sperling, ich denke oft an sie und an ihre einzigartige Tochter!!!!
Sende ihnen viel Kraft... Josi

 

 

         

 

 

 802

 

Annika aus Tübingen (13.Oktober 2006 um 12:52 Uhr)

 

 

 

 




 

Ich war auf der Suche nach der Bedeutung meines Namens als ich "Annika" bei Google eingetippt habe. Dadurch bin ich auf ihre Seite gestoßen. Während ich las kamen mir immer wieder die Tränen. Ich habe vor einem halben Jahr den Führerschein gemacht und nehme auch öfters Freunde mit. Ich kann Ihnen nicht die Trauer abnehmen, aber ich kann ihnen allen Kraft und Stärke wünschen um ihr Leben weiter zu leben.

 

 

 

 801

 

Annika aus Kamen (12.Oktober 2006 um 18:56 Uhr)

 

 

 

 




 

Liebe Familie Sperling,
ich heiße auch Annika und habe aus diesem Grund auch diesen Namen als Suchbegriff bei Google eingegeben und bin so auf diese Seite gestoßen. Ich habe über eine Stunde damit verbracht mir alles durchzulesen und kann ihnen nur meine Bestürzung und mein Beileid ausdrücken, ich habe bitterlich geweint und mir aber auch Gedanken über meinen eigenen Fahrstil gemacht. Vor 6 Tagen bin ich 18 Jahre alt geworden und hab mich natürlich sehr darüber gefreut alleine Auto fahren zu dürfen, aber jetzt nachdem ich dies alles gelesen hab, ist mir bewusst geworden, was für eine große Verantwortung man doch trägt, wenn man ein Auto fährt, nicht nur für sich sondern auch für andere. Das was ihrer Tochter Annika zugestoßen ist, werd ich mir jetzt immer zu Herzen nehmen, wenn ich mich ins Auto setze. Egal ob ich fahre oder jemand anderes. Ich wünsche ihrer Familie weiterhin viel Kraft. Viele Grüße

 

 

800

 

Ronja aus Fuldatal (11.Oktober 2006 um 17:29 Uhr)

 

 

 

 


http://fdtro.oyla11.de

 

ich bin erschüttert über die Zeilen die ich gerade lesen musste.

Es tut mir so unendlich Leid was sie noch durchmachen mussten...diese Gleichgültigkeit des jungen (des Fahrers) und die Ungerechtigkeiten ihre Tochter erst nach vielen Strapazen und Zeit sehen zu dürfen. Reicht es denn nicht wenn das geliebte Kind von einem geht. ca. vor 2 Monaten habe ich meine allerliebste Kindheitsfreundin(16) bei einem Autounfall verloren die auch so ein unglaublicher Sonnenschein war, immer vernünftig und fröhlich. Durch Freunde und Bekannte von Michelle bin ich auch auf diese Seite gelangt. Es tut mir so unendlich Leid. man kann sicher nicht nachfühlen wie sie sich fühlen, aber ich wünsche ihnen viel Kraft und Mut. In Gedanken an die Sternenkinder und an Michelle die ich so verdammt vermisse, verbleibe ich mit vielen Grüßen...

 

 

 

 799

 

Monique aus Cottbus (11.Oktober 2006 um 14:04 Uhr)

 

 

 

 




 

Es ist schwer einen sehr lieben Menschen zu verlieren, den man sehr liebt bzw. gerne gemocht hat!! Auch ich habe einen lieben Menschen verloren, den ich wirklich sehr gemocht habe. Durch einen dummen Autofahrer der zu dumm war die Geschwindigkeit einzuhalten und vorschriftsmäßig zu fahren. Meine Freundin war ebenfalls 17 Jahre und kurz vor ihrem 18.Geburtstag und ihrer eigenen Wohnung!! Es ist schwer zu verstehen, dass dieser eine Mensch nicht mehr lacht, nicht mehr weint und nicht mehr in unserer Nähe ist, das ist ganz schwer zu begreifen!!! Meine Freundin verstarb am 05.02.2006 und das völlig unerwartet und begründet! Sie dachte vielleicht noch sie würde am nächsten Tag wieder zur Schule gehen und meine Freunde sehen, aber das war nicht der Fall!!! Es hieß damals mal der Fahrer ist auch Tod, aber das war nicht der Fall... Er lebte weiter und meine kleine Nicole war Tod. Ich war sie vor kurzem wieder besuchen auf dem Friedhof in Hoyerswerda. Es ist komisch an ihrem Grab zu stehen, wo ihr Name drauf steht... Geträumt habe ich von Nicole das wir sie alle vermissen, es war komisch ein Tag nach ihrer Beerdigung an ihrem frisch gemachten Grab zu stehen. Auch der 7.10.2006 war wieder komisch bei ihr zu sein, mir kamen die Tränen aber mein Freund hatte mich in den Arm genommen und es fiel mir schwer zu nicht zu weinen. Aber irgendwo am Rande ihres Todes hatte es irgendwas Gutes oder nicht!!?? Sie hatte nichts gespürt, da ist für mich irgendwo das "Gute" an der Sache. Meine Freundin Nicole war auf der stelle Tod und hatte einen 3-fachen Genickbruch... Sehr ungewöhnlich...
Auch das mit Annika tut mir sehr Leid. Sie war ein wunderschönes Mädchen und bestimmt sehr liebevoll, wie ich aus dieser Seite entnehmen kann!!!
Ich werde dich Nicole nie vergessen.
Hab dich ganz ganz ganz doll lieb
Deine Monique bussy
An Annika beschütze und stehe deiner Familie in allen guten wie in schlechten Zeiten bei, sie werden es brauchen...

 

 

 

 

 798

 

Klaudija aus Freiburg (10.Oktober 2006 um 20:17 Uhr)

 

 

 

 




 

Auch nach Monaten, lässt mich der Gedanke an ihr grauenvolles Schicksal nicht los! Vor Augen die lachende Annika und auf der anderen Seite die Tränen der Hinterbliebenen!
Ich hatte mir selber versprochen, diese Seite nicht mehr zu besuchen, es ist die Angst...Angst nicht helfen zu können.
Seit ich ihre Trauer nur ansatzweise kenne, sehe ich das Leben mit anderen Augen!
Ich hoffe, dass eines Tages, auch ihre Augen wieder lachen können, Annika hätte nicht gewollt, das ihrer Mama das Herz bricht!
Ich kann ihnen nur meine besten Wünsche senden und hoffen, dass für Sie der Schmerz erträglicher wird...und hoffen, dass sie ihre Annika irgendwann mal wieder in die Arme nehmen können!

In stillen Gedanken bei Ihnen
Klaudija

Liebe Annika, du wunderschöner Engel, wo immer du sein magst...lege deine schützenden Hände über deine Familie!

 

 

 

 797

 

Sabrina aus Bremen (8.Oktober 2006 um 23:11 Uhr)

 

 

 

 




 

Liebe Familie von Annika,
ich bin gerade durch Zufall auf diese Seite gekommen und Euer Verlust hat mich tief berührt. Ich bin mittlerweile 24 Jahre alt und habe meinen geliebten Papa vor über 8 Jahren ganz plötzlich verloren. Ich weiß, wie schwer es zu ertragen ist, dass ein Mensch einfach nicht mehr da ist. Umso schlimmer, wenn jemand so jung sterben muss wie Annika. Ich hoffe, dass ihr die Kraft habt oder finden werdet diesen Schicksalsschlag nicht zu verwinden, aber ertragen zu können. Ich glaube ganz fest an ein Leben nach dem Tod und daran, dass alle, die vor uns gegangen sind, uns dort drüben erwarten werden.

Mit aufrichtiger Anteilnahme,
Sabrina

*If I'm gone when you wake up, please don't cry
If I'm gone when you wake up it's not goodbye
Don't look back at this time as a time of heartbreak and distress
Remember me, remember me, 'cause I'll be with you in your dreams*

 

 

 796

 

May aus Berlin (7.Oktober 2006 um 13:09 Uhr)

 

 

 

 


http://www.mobbing-web.de

 

Hallo,
mit einer "Gänsehaut" habe ich die Beiträge gelesen,

Traurigkeit befiehl mich, morgen, am 8.10.2006 wäre unser geliebter Sohn 35 Jahre geworden, wäre, wenn ein Peer Mewis aus Berlin-Tegel unseren Sohn nicht totgefahren hätte!
Ich hoffe, Gott wird den Täter strafen!

Sven auch du wirst nie vergessen werden,

sowie Annika sicher auch nicht!

In Liebe deine Eltern
Jutta und Klaus

 

 

 795

 

Nicole aus Schneverdingen (6.Oktober 2006 um 20:23 Uhr)

 

 

 

 


http://www.allcarcrew.de.tl

 

Hallo Hedi...
ich bedanke mich recht herzlich für Ihren rührenden Eintrag in unserem Gästebuch und Ihr damit entgegen gebrachtes Mitgefühl für diejenigen, welche uns auch verlassen mussten.

Ich wünsche Ihnen weiterhin alles Liebe

und das selbe auch für Ihre Familie
Hochachtungsvoll mit einem ganz lieben Gruß
Nicole

 

 

 794

 

Michael aus der Eifel (6.Oktober 2006 um 17:44 Uhr)

 

 

 

 




 

Einen schönen Guten Abend Familie Sperling!
Bin heute durch Zufall auf ihre gemeinsame sehr schön und gefühlvoll gestaltete Homepage gestoßen. Mich hat es sehr erwischt wie ich mir Zeile für Zeile durchgelesen habe und muss ganz ehrlich sagen, dass mir auch Tränen die Wangen entlang kullerten.
Ich bin selber 22Jahre alt und bin Krankenpfleger habe meinen besten Freund vor einem Jahr bei einem schweren Autounfall verloren. Ich weiß..., nein, weiß nicht, wie es ist ein eigenes Kind zu verlieren, dennoch wie es ist einen wichtigen Mensch zu verlieren. Wenn ich daran denke, dass es für Sie alle ja noch viel schlimmer sein muss, wird mir ganz flau im Magen und bekomme glasige Augen.
Ich selber man soll es nicht glauben bin trotz meines Alters ein sehr verantwortungsbewusster Fahrer und fahre im Jahr durch meine berufliche und private Situation 50000km. Was ich da von dem Unfallfahrer gehört habe gab mir sehr zu denken... Gibt es wirklich so schlechte und unachtsame, gefühlslose Menschen auf dieser Welt?
Möchte mit diesen Zeilen noch mein tiefstes Beileid aussprechen und hoffe für ihre FAMILIE alles erdenklich Gute.
Es tut mir Leid.
Lieben Gruß sendet ein mitfühlender Herr aus der Eifel Michael

 

 

           

 

 

 793

 

Oilid aus Flensburg (4.Oktober 2006 um 22:39 Uhr)

 

 

 

 




 

Ihr Text hat mich einfach zutiefst berührt....

 

 

 

 792

 

Daniela aus Berlin (4.Oktober 2006 um 11:29 Uhr)

 

 

 

 




 

"Der lange Weg der Trauer

Du brauchst noch lange Zeit viel Geduld mit dir selbst. Du wirst nicht in Kürze wieder ein harmonischer Mensch sein, sondern noch lange hin und her geworfen von deinen Stimmungen und Gedanken. Manchmal wirst du dich so empfinden, als seiest du selbst gestorben. Starr und ohne Leben. In den ersten Tagen hast du das so erfahren, da war alles wie unwirklich. Du musst wissen: Das ist nicht nur bei dir so. Viele, unendlich viele erleben dasselbe. Ein anderes Mal bricht es aus dir heraus. Du hämmerst wie gegen eine verschlossene Tür. Du wütest über dein Schicksal. Und weil du weißt, dass das ungerecht ist, hämmern von innen gegen dich die Schuldgefühle. Dann musst du wissen, dass das alles sein Recht hat, für dich selbst und für Ungezählte, die ihre Trauer erleiden. Und wenn das alles ein wenig verebbt ist, kann es dir geschehen, dass du in der Welt umherläufst, als müsse sie noch irgendwo sein. Als habe sie sich nur verborgen und müsse um die nächste Ecke kommen. Immer wieder wirst du sie suchen, als sei noch alles wie früher, und du wirst große Mühe haben, in die harte Gegenwart zurückzufinden.
Vielleicht dauert es Monate, vielleicht Jahre, bis du wieder in diese Welt einwurzelst. Bis dein Tag wieder Licht und Sinn hat. Bis dir ein Erfolg wieder Freude macht, ein Erlebnis dich fröhlich stimmt, eine Plauderei dich anregt. Bis sich um dich her wieder deine Welt bildet, nicht so wie sie war, aber doch auch wieder gut.
Du darfst in all dem nichts von dir fordern was gegen dein Gefühl geht. Denn deine Trauer wird ein langer Weg sein."

Es tut mir wahnsinnig Leid, was geschehen ist!
Ein großes Kraftpaket für Sie aus Berlin!

Daniela

 

 

 791

 

josi(15) aus Lausitz (3.Oktober 2006 um 22:23 Uhr)

 

 

 

 




 

Hey Annika, ich war heute wieder auf deiner Seite (kannst so stolz auf deine Ellis sein!!), hab mir alles durchgelesen und musste weinen. Es tut mir unendlich Leid, dass du dein junges Leben einfach so hergeben musstest. Es hat dich keiner nach deiner Meinung gefragt und ich bin mir sicher, du hättest dich ganz anders entschieden! Du hättest dich für dein tolles Leben entschieden und nicht für diesen Weg!!! Deinen Schicksalsschlag kann ich einfach nicht verkraften :`(...warum gehen immer diese tollen Menschen die noch weiterleben möchten, unschuldig sind und nicht die, die sich gegen ihr Leben entscheiden? Aber diese Frage kann mir keiner beantworten, die kann dir keiner beantworten und die kann keiner deiner Family beantworten...so sehr wir es hoffen!!
Aber weißt du, immer wenn die Sonne scheint wissen alle, dass es dir da oben gut geht und das du deinen Spaß hast! Die Sonne sollte jeden Tag scheinen, denn du hast ein so bezauberndes Lächeln! Und in der Nacht funkeln die Sterne so hell auf, deine Augen funkeln und passen auf deine Familie und Freunde auf, du passt auf, dass sie nicht genauso unschuldig gehen müssen!
~RUHE FÜR IMMER IN FRIEDEN ANNE~
"Und immer sind irgendwo Spuren deines Lebens:
Gedanken, Bilder, Augenblicke und Gefühle.
Sie werden uns immer an Dich erinnern
und Dich dadurch nicht vergessen lassen."

Starke Grüße in den schweren Stunden

und Hoffnung in den verzweifelnden Stunden!
Josi

 

 

 

 

 790

 

Nicki aus Schneverdingen (3.Oktober 2006 um 22:06 Uhr)

 

 

 

 


http://www.allcarcrew.de.tl

 

Hallo...
man hört diese Worte...aber man begreift sie nicht. Dieses Gefühl der Trauer, der Einsamkeit, das Fehlen von etwas, was vorher für einen das Leben bedeutet hat...kenne ich nur zu gut. Meine Beste Freundin, meine "Schwester" und Seelenverwandte, die ich 17 Jahre kannte...wurde vor fast 3 Jahren (04.11.2003) aus dem Leben gerissen...und warum? Weil eine Frau unter Alkohol Auto gefahren ist und ihr die Vorfahrt nahm...
Damals fuhren ein paar Freunde und ich die Strecke auf der sie verunglückte. Als wir im Radio hörten das es dort einen schweren Unfall gab entschieden wir uns einen Umweg zu machen... später erfuhr ich das sie es war...meine Steffi Janine...19 Jahre wurde sie alt... Ihr Leben war mein Leben...17 Jahre gingen wir durch dick und dünn...

und heute... fahre ich an der Unfallstelle vorbei und bekomme jedes mal Tränen in die Augen.. hätte ich ihr helfen können wenn wir auch da lang gefahren wären? Hätten nicht wir lieber den Unfall bauen können in einem geschützten Auto und nicht wie sie schutzlos auf einem Motorrad?? Hätten wir?? Heute weiß ich das ihr keiner mehr helfen konnte...sie war sofort TOT...

Ich besuche sie regelmäßig wenn ich wieder in unserer Heimat bin... ich bin weggezogen von dort, da mich alles an sie erinnerte...ich konnte nicht mehr.
Das Gefühl der Trauer und der Schmerzes sind stark und ich denke das sie auch nie vergehen werden...sollen sie das denn auch?! Ich denke nein, denn das sind die Gefühle die wir für den Menschen haben. Man muss nur lernen sie zu kontrollieren und damit zu leben...

Ich hoffe sehr das Ihre Familie es schafft zusammenzuhalten, sich gegenseitig zu stützen und Hilfe zu leisten. Denn das ist der einzige Weg, der dem Schmerz die Flamme nimmt...

Hochachtungsvoll in Gedanken bei Ihnen
Nicole

P.s. Auf unserer Seite www.allcarcrew.de.tl kämpfen wir dafür, dass Fahrer niemals unter Drogen oder Alkohol ans Steuer gehen... denn ein Leben ist unbezahlbar...und unersetzbar...

 

 

Formularbeginn

Formularende

 

 789

 

Jenny aus Euskirchen (2.Oktober 2006 um 21:56 Uhr)

 

 

 

 




 

Liebe Familie Sperling,
ich bin zutiefst bewegt von dieser Seite und ich finde es wunderschön so eine schöne Erinnerung an einen Menschen zu haben.

Diese Seite bringt einem zum nachdenken und ich kann ihren Schmerz nachvollziehen und dieses "WARUM?", weil ich weiß, wie es ist Menschen zu verlieren die man über alles liebt.

Niemals geht man so ganz, irgendwas von mir bleibt hier, es hat seinen Platz immer bei dir.

Ich wünsche Ihnen alles Gute und vor allem viel Kraft.

 

 

 788

 

Sina aus Berlin (2.Oktober 2006 um 01:17 Uhr)

 

 

 

 




 

Liebe Familie Sperling,
ich weiß nicht recht, wie ich es ausdrücken kann, was ich eigentlich mitteilen möchte.
Ich bin zutiefst bewegt, gerührt und einfach ohnmächtig...

Ich empfinde eine solche Wut und Unverständnislosigkeit gegenüber dem Fahrer, aber auch dem Gericht.
Würde ich nicht wissen, dass dies die Realität ist, würde ich meinen, es stamme aus einem sehr, sehr schlechten Witz.

Jeder bekommt, was er verdient.
So wird es sein,
dass Annika einen sehr schönen Platz hat,
wo sie zufrieden und glücklich sein kann.
Da bin ich mir so verdammt sicher!

Ich kann ihren Schmerz nachvollziehen, dieses WARUM?
Und ich wollte einfach nur mitteilen, dass es da draußen Menschen gibt, die an ihre Tochter denken (ohne sie gekannt zu haben) und ebenfalls an diese Ungerechtigkeit verzweifeln...

Ganz liebe Grüße, Sina

 

 

 

 

 787

 

Katja aus Dreieich (1.Oktober 2006 um 16:05 Uhr)

 

 

 

 


http://www.alkamani.de

 

Hallo liebe Eltern von Annika, hallo Nico,
ich habe die Seite über Streetcrosses.de gefunden und bin hier hängen geblieben.
Eine wunderschöne Seite zum Gedenken an Ihre Tochter.
Ich habe mir alle Seiten angeschaut mit nicht wenig Tränen in meinen Augen.
Besonders die Seite von "Mama und Papa" hat mich sehr berührt.
Es tut mir leid, was passiert ist, es tut mir leid, dass Sie dieses schwere Leid tragen müssen.
Fühlen Sie sich gedrückt,
liebe Grüße Katja

 

 

 

 786

 

Andreas aus Rödental (1.Oktober 2006 um 00:49 Uhr)

 

 

 

 




 

Hallo, liebe Hedi,
ich bin mal wieder auf deiner Seite und wünsche Dir alles Gute und vor allem viel Kraft.

 

 

 

 

 785

 

Annika aus Coburg (30.September 2006 um 22:24 Uhr)

 

 

 

 




 

Liebe Familie Sperling,
auch ich bin durch Zufall auf die Seite für ihre verstorbene Tochter gestoßen. Ich habe mir fast alle Texte durch gelesen und sie haben mich sehr berührt, und mich daran erinnert, wie schnell ein Leben vorbei sein kann. Auch ich habe einen ähnlichen Verlust erlitten. Der Lebensgefährte meiner Tante starb vor 5 Jahren durch einen Autounfall.
Ich wünsche Ihnen alles Gute für die Zukunft und möchte ihnen mein herzliches Beileid aussprechen.

 

 

 

 784

 

Börge Hubrig aus Kiel (29.September 2006 um 12:40 Uhr)

 

 

 

 




 

Liebe Familie Sperling, ich habe ebenfalls aus Zufall Ihre Seite entdeckt.
Als Vater von einem 5 Monaten altem Sohn bin ich sehr betroffen von Ihren allen Schicksal.
Ich wünsche Ihnen für die Zukunft alles Gute und hoffe dass
ich meinen Jungen ein größeres Verantwortungsgefühl vermitteln kann.
Aus dem hohen Norden mein herzliches Beileid.

 

 

 783

 

Annika aus westerstede (28.September 2006 um 16:23 Uhr)

 

 

 

 




 

Liebe Familie Sperling, heute habe ich nur aus Zufall diese Seite erwischt und sie ging mir gleich ans Herz... Ich habe auch schon eine sehr gute Freundin verloren und kann es sehr gut nachvollziehen... Ich habe mir sehr viele Gedanken gemacht und mir geht die ganze Seite nicht aus dem Kopf... Ich möchte ihnen einfach nur sagen, dass Annika dort oben bei Gott, immer auf sie herab schauen wird und sie immer in Gedanken bei ihnen ist! Sie wird sie nie vergessen! Ich wünsche Ihnen alles Liebe für die Zukunft und das sie je wieder glücklich werden können!
Mit freundlichen Grüßen Annika

 

 

       

 

 

 782

 

Christina aus Nidda (28.September 2006 um 12:53 Uhr)

 

 

 

 




 

Liebe Familie Sperling, von einer Bekannten bin ich auf diese Seite aufmerksam gemacht worden. Es ist bewundernswert, wie sie diese Seite eingerichtet haben. Als ich die Briefe von Ihnen, Frau Sperling, gelesen habe, schossen mir die Tränen blitzartig in und aus den Augen. Keiner weiß, was sie durchgemacht haben und auch noch für die Zukunft fühlen, aber jeder der Sie und diese Seite kennt, versucht mitzufühlen. Es ist wohl das Schlimmste, was einer Familie passieren kann. Ich bin selbst 19 Jahre alt und habe einen Bruder der 15 ist. Wie meine Eltern als auch ich haben ihm schon oft gesagt, er soll bitte nicht mit anderen fahren, sondern uns lieber anrufen, egal zu welcher Uhrzeit. Ich hoffe, dass er so viel Verstand hat, und dies auch tut. Ihre Annika muss ein wunderbarer Mensch gewesen sein, aber ich bin mir sicher, dass sie stets über Ihrer Familie und auch Freunden wacht. Ich wünsche Ihnen für die Zukunkt alles erdenklich Gute und Liebe.
Viele liebe Grüße Christina

 

 

 

 781

 

Annika aus Celle (27.September 2006 um 14:44 Uhr)

 

 

 

 




 

Hallo liebe Familie Sperling, ich heiße Annika und bin 17 Jahre alt. Ich gehe wie ihre Annika auch in die 12.Klasse eines Gymnasium. Heute habe ich in der Schule nach der Bedeutung meines Namens gesucht und bin aus diesem Grund auf ihre Seite gestoßen.
Die Seite hat mich den ganzen Tag nicht losgelassen, so dass ich nun zu Hause die ganzen Beiträge gelesen habe... Ich habe bitterlich geweint... und ich bin nicht die erste, die Ihnen sagt, wie Leid sie mir tun. Das Leben ist einfach nicht fair.
Erst jetzt verstehe ich die Angst meiner Mutter, wenn ich mit fremden Leuten unterwegs bin!!!
Ich werde Sie, ihre Tochter und diese Seite nicht vergessen.
Viele liebe Grüße Annika

 

 

 780

 

Inge mit Flicien Alizee im Herzen aus Kirchlengern (26.September 2006 um 07:02 Uhr)

 

 

 

 




 

Der Weg

Ich kann nicht mehr sehn, trau nicht mehr meinen Augen.
Kann kaum noch glauben, Gefühle haben sich gedreht.
Ich bin viel zu träge, um aufzugeben.
Es wäre auch zu früh, weil immer was geht.

Wir waren verschworen, wär’n füreinander gestorben.
Haben den Regen gebogen und Vertrauen geliebt.
Wir haben versucht, auf der Schussfahrt zu wenden.
Nichts war zu spät, aber vieles zu früh.

Wir haben uns geschoben, durch alle Gezeiten.
Haben uns verzettelt, uns verzweifelt geliebt.
Wir haben die Wahrheit so gut es ging verlogen.
Es war ein Stück vom Himmel, dass es dich gibt.

Du hast jeden Raum mit Sonne geflutet.
Hast jeden Verdruss ins Gegenteil verkehrt.
Nordisch nobel, deine sanftmütige Güte.
Dein unbändiger Stolz, das Leben ist nicht fair.

Den Film getanzt in einem silbernen Raum.
Vom goldenen Balkon die Unendlichkeit bestaunt.
Heillos versunken, trunken, weil alles war erlaubt.
Zusammen im Zeitraffer, Mittsommernachtstraum.

Du hast jeden Raum mit Sonne geflutet.
Hast jeden Verdruss ins Gegenteil verkehrt.
Nordisch nobel, deine sanftmütige Güte.
Dein unbändiger Stolz, das Leben ist nicht fair.

Dein sicherer Gang, Deine wahren Gedichte,
deine heitere Würde, Dein unerschütterliches Geschick,
Du hast der Fügung deine Stirn geboten,
hast ihn nie verraten, deinen Plan vom Glück,
deinen Plan vom Glück.

Ich gehe nicht weg, hab meine Frist verlängert.
Neue Zeitreise auf fremde Welt.
Habe Dich sicher in meiner Seele.
Ich trag Dich bei mir bis der Vorhang fällt.
Ich trag Dich bei mir bis der Vorhang fällt.

© Herbert Grönemeyer

Liebe Inge,
danke für diesen für uns wirklich so passenden Text!
Wir haben dieses Lied auch in der Kirche zu Annikas Beerdigung spielen lassen, weil es sehr treffend ist und vor allem auch, weil Annika die damals neue CD von

H. Grönemeyer mit diesem Lied so gern gehört hatte...
Nochmals Danke, liebe Inge,
und auch Dir weiterhin ganz viel Kraft für alles!
*Annikas* traurige Mama, die sie so sehr vermisst...

 

 

 779

 

Christine aus Zeitz (25.September 2006 um 08:07 Uhr)

 

 

 

 




 

Liebe Fam. Sperling,
durch suchen im LOD bin ich auf Ihre Seite gestoßen.
Auch ich hab den Verlust von zwei Söhnen zu verkraften, es ist schon ca. 9 Jahre her, dass ich erst meinen Mario und 16 Wochen später meinen Tino loslassen musste.
Ich kann Ihren Schmerz nachvollziehen und wünsche Ihnen viel Kraft für die nächste Zeit.
Mit freundlichen Grüßen und einem großen Kraftpaket verbleibe ich herzlichst, Christine mit Mario und Tino im Herzen.

 

 

 778

 

Hannah aus Kassel (23.September 2006 um 21:09 Uhr)

 

 

 

 


http://www.saskia-magersuppe.de

 

Hallo liebe Hedi,
hallo liebe Familie Sperling,
heute habe ich mal wieder Annikas Seite besucht.
Von allen Sternenkindern besuche ich am liebsten Annika,
auf ihrer wunderschönen Seite.
Zu Annika verspüre ich den meisten Bezug, obwohl ich sie doch nicht kannte.
Vielleicht fühle ich mich so mit ihr verbunden, weil sie jetzt eine enge Freundin von unserer Saskia ist?
Ich wollte dir, Hedi, nur schreiben, dass ich euch nicht vergesse und in Gedanken sehr oft bei euch bin.
Viel Kraft weiterhin,
wünscht euch Hannah
mit Gedanken bei Annika und Saskia,
die jetzt Engel im Himmel sind, aber immer gut auf uns aufpassen

 

 

 777

 

Anja aus Bremen (22.September 2006 um 23:22 Uhr)

 

 

 

 




 

Liebe Familie Sperling,
ich bin heute durch Zufall auf Annikas Gedenkseite gelandet und halte mich hier nun schon seit ca. einer Stunde auf. Annika ist etwas mehr als ein Jahr jünger als ich. Als ich die Briefe von ihnen gelesen habe, bin ich in Tränen ausgebrochen, aber es ist schön zu sehen, dass ihre Tochter so unendlich geliebt wird und wohl auch nie in Vergessenheit gerät. Ich möchte ihnen meinen größten Respekt und meine tiefe Bewunderung zusprechen, wie sehr sie ihre Tochter lieben und mit wie viel liebe sie diese Seite gestaltet haben, auch wenn ich weder sie noch ihre Tochter kenne, bin ich mir sicher, dass Annika ein wirklich schönes Leben gehabt haben muss, denn Eltern die so sehr lieben, sind wirklich eine Rarität.

Ich möchte ihnen mein tiefstes Mitgefühl aussprechen und wünsche ihnen viel Kraft für ihr weiteres Leben.

Annika muss sehr stolz auf sie sein.
Ich wünsche ihnen alles erdenklich Gute und verbleibe mit freundlichen Grüßen!

 

 

                   

 

 

 776

 

Dirk (22.September 2006 um 15:29 Uhr)

 

 

 

 




 

Liebe Mama von Annika,
ich möchte ihnen mein Mitgefühl und meine Hochachtung zum Ausdruck bringen, nur fehlen mir gerade die Worte, um meine Gefühle zum Ausdruck zu bringen.
Auch wenn ich Sie und Ihre Familie nicht persönlich kenne, möchte ich ihnen noch sagen, ich kann mir sehr gut vorstellen, wie viel Wärme und Liebe Ihre Tochter gehabt haben muss, dass kann ich aus ihren Worten sehr gut herauslesen.
Ich wünsche ihnen und ihrer Familie viel Kraft weiterhin und alles Gute für die Zukunft.
Ich bewundere sie, weil es in unserer Gesellschaft so wenige Vorbilder gibt. Sie sind ein Vorbild! Ich werde jetzt Annikas Gedenkseiten öfter besuchen und mich wieder bei Ihnen melden, für heute alles Gute!
Ganz liebe Grüße Dirk

 

 

775

 

Hildegard aus Hamburg (20.September 2006 um 21:14 Uhr)

 

 

 

 


http://www.lange-stephan.de

 

Liebe Hedi und Familie,
danke für den Eintrag in Stephans GB! Es tut gerade an solchen Tagen so gut, dass man spürt, dass man nicht sooo alleine ist. Wir haben den Tag mit lieben Menschen an der Nordsee verbracht. Stephan war dort immer sehr gerne und ich bilde mir dann ein, dass ich ihm dort ganz nah bin.
Werde heute noch eine Kerze für Annika bei Stephan anzünden. Euch schicke ich liebe Grüße und ein großes immer währendes Kraftpaket. Hildegard

 

 

 

 

 774

 

Andreas aus Rödental (20.September 2006 um 20:14 Uhr)

 

 

 

 




 

Hallo liebe Hedi,
auch ich denke heute wieder ganz, ganz, ganz fest an Dich
und Annika.

Was ich Dir heute wieder mal ganz, ganz, ganz fest Wünsche von ganzem Herzen ist ganz, ganz, ganz viel Kraft und hoffe, dass es Dir bald wieder etwas besser geht und ich hoffe, dass Dich ein Sonnenstrahl ins Herz "trifft" der wieder etwas Wärme gibt...!

Mit lieben Grüßen,
Andreas, mit Kathrin für immer und
immer ganz, ganz, ganz fest im Herzen...!

 

 

 

 773

 

Sylvia Gina´s Mum aus Berlin (20.September 2006 um 12:57 Uhr)

 

 

 

 


http://www.gina-lucia.de

 

Liebe Hedi,
ich denke ganz, ganz, ganz doll an DICH!
Ich drück und umarme Dich ganz doll!

Halte durch.........

Sylvia mit Gina tief und fest im Herzen
und Dich und Annika ganz doll in Gedanken

 

 

 772

 

Annikas Mama (20.September 2006 um 06:46 Uhr)

 

 

 

 




 

LIEBSTE ANNIKA DU FEHLST UNS SO SEHR!!!
Ich bin so tief traurig, die Erinnerungen zerfressen mich,
HEUTE ist unser 20.HOCHZEITSTAG,
der gleichzeitig ANNIKAS TAUFTAG war…

An unseren letzten Hochzeitstagen wo Annika noch da war, hatte sich Anne immer eine kleine Überraschung für uns ausgedacht, ein Geschenk, was gebastelt oder gebacken, und uns immer ein tolles Bild gezeichnet, ich habe alles noch von ihr...
Es tut so weh, dass sie nicht mehr bei uns ist und wir wollten unseren 20. Hochzeitstag auch eigentlich einwenig feiern, sie wollte eine Überraschung vorbereiten, wie es ihre Freundin damals für ihre Eltern gemacht hat, und nun nichts als Trauer... und Annes Grab…

Mein liebes Mädchen, heute ganz genau vor 20 Jahren, wurdest Du bei unserer Hochzeit getauft, ich weiß es noch wie heute. Ich hatte DICH auf dem Arm und DU hast die ganze Zeit an meinem Schleier gezogen, den fandest DU höchst interessant…

 
DU warst ein so süßes und friedliches Baby, Du wurdest ein so liebes Mädchen… und hast uns so viel Freude gemacht.
Ich vermisse DICH so sehr!!! Ich brauche DICH!!!

Deine so traurige Mama mit Tränen im Gesicht für immer…

Meine liebste Annika: HDGDLFIUEWAP

Und frage ich, was ist das Glück,
so kann ich keine Antwort geben,
als die, dass du zu uns kämst zurück,
um so wie einst mit uns zu leben.
(Theodor Storm)

 

 

       

 

 

 771

 

Doris aus Badbergen (19.September 2006 um 19:30 Uhr)

 

 

 

 


http://www.Juliasgedenkseite.de.vu

 

Liebe Hedi
möchte dir einen Vers senden den ich in der Gruppe bekommen habe.
"Lass uns gemeinsam durch ein Zeitfenster auf unsere Kinder schauen und gebt den Tränen der Trauer und der Freude immer eine Chance."
Liebe Grüße Doris mit Julia überall...

 

 

770

 

Tanja aus Hamburg (17.September 2006 um 22:47 Uhr)

 

 

 

 




 

Liebe Eltern von Annika,
ich bin zufällig auf diese Seite gekommen und habe alles gelesen. Ich habe tiefes Mitgefühl mit Ihnen, es tut mir unendlich Leid, was Ihnen widerfahren ist.
Die Gedenkseite ist sehr schön geworden. Ich wünsche Ihnen alles erdenklich Liebe und Gute!
Tanja aus Hamburg

 

 

 

 

 769

 

Sylvia Gina´s Mum aus Berlin (17.September 2006 um 20:59 Uhr)

 

 

 

 


http://www.gina-lucia.de

 

Liebe Hedi,
vielen Dank für die Stunden, die ich mit Dir und Annika verbringen durfte.
Ich hoffe auf ein baldiges Wiedersehen.
Ich drücke Dich ganz doll!
Sylvia mit Gina im Herzen und Annika in Gedanken

 

 

 

 768

 

Heike mit Denise im Herzen aus Duisburg (17.September 2006 um 11:51 Uhr)

 

 

 

 




 

Ihr Lieben,
ich bin nicht durch Zufall auf diese Seite gelangt, bin auf der Suche nach Gleichgesinnten. Habe meine Maus am 7.9.2005 durch einen schlimmen Verkehrsunfall verloren. Sie war nicht Schuld an diesem Wahnsinn!! Als Sozia ist Denise bei einem Freund hinten auf dem Motorrad gesessen. Er war doppelt so schnell, als erlaubt. Vorher sind die Freunde und Denise Freund hinten drauf gesessen. Alles ging gut. Dann war Denise dran. Eine Runde hatte sie mit ihm geschafft, dann gab er noch einmal Gas und hatte sich dabei überschätzt. Er überlebte diesen WAHNSINN, Denise war sofort tot. Sie kam auf die Leitplanke und brach sich das Genick. Der Helm, der viel zu groß war, ging auch noch fliegen. Denise hatte keine Chance, Markus, der Fahrer, wohl. Er brach sich lediglich das Handgelenk. Ich war zu dem Zeitpunkt als Denise verstarb, selbst mit dem Motorrad unterwegs. Denise war oft mit uns unterwegs, sie hatte die beste Ausrüstung im Schrank, nur zu diesem Zeitpunkt trug sie Stöckelschuhe und einen Helm, der ihr viel zu groß war. Warum ??????? Diese Frage stelle ich mir jeden Tag und meine Antwort darauf, in diesem Alter - Denise wäre am 9.12.2006, 20 Jahre alt geworden - meint man nicht, sterben zu müssen. Man will nur Spaß!!
Ich wünsche euch alles Liebe und ganz viel Kraft.
Heike

 

 

 

 

 767

 

Ich (15.September 2006 um 18:32 Uhr)

 

 

 

 




 

Ehj man, mir tut des um eure Tochter echt sehr Leid!
Ich kenn sie zwar nicht, aber die Geschichte hat mich so berührt, dass ich selbst weinen musste, über eine Antwort würde ich mich freuen!

 

 

 

 766

 

S.W. aus Nürnberg (14.September 2006 um 23:32 Uhr)

 

 

 

 




 

Wir haben unseren Sohn vor 12 Wochen durch einen Autounfall verloren. Ihre Seite spiegelt meine Gedanken wieder. Keiner kann solch einen Schmerz nachempfinden, der solches noch nicht erlebt hat. Obwohl ich beim lesen dieser Seiten sehr geweint habe, musste ich einfach weiter lesen. Ich bin nicht die einzige und ich werde auch nicht die letzte sein, dachte ich mir! Unser Sohn war gerade 18 Jahre alt und hatte doch noch so viel vor!
Keiner kann diesen Schmerz den man mit sich trägt auch nur annähernd verstehen. Man hat das Gefühl die Erde bleibt für einige Sekunden stehen, plötzlich dreht sie sich weiter und nichts ist mehr wie es war!
fG S.W.

 

 

 

 

 765

 

Juliane aus Berlin (14.September 2006 um 07:41 Uhr)

 

 

 

 




 

Liebe Mama von Annika,
wenn ich in ihren Gedenkseiten lese, sehe ich die große Liebe zu ihrer Annika!
Ich schaue immer wieder hier vorbei, weil mich hier alles ganz tief bewegt und ich gut verstehen kann, dass sie so traurig sind ihre so liebe und hübsche Tochter nicht mehr bei sich zu haben…
Es tut mir sehr Leid für sie und für alle die ihre Annika gern hatten und vermissen.
Hochachtungsvoll sende ich ihnen liebe Grüße
Ihre Juliane

 

 

 

 

 764

 

Nina aus Bonn (14.September 2006 um 01:10 Uhr)

 

 

 

 




 

"Trauerweide, immer nur sehe ich deine Tränen. Warum weinst du und runzelst die Stirn? Ist es, weil sie dich ohne Abschied verlassen hat? Ist es, weil sie nicht verweilen konnte?
Auf deinen Zweigen schaukelte sie im Wind - sehnst du dich nach den fröhlichen Tagen mit diesem Kind?
Du hast ihr immer Zuflucht gewährt, und wie oft hast du ihr glückliches Lachen gehört.
Trauerweide, hör bitte auf zu weinen,
denn Grund für deine Angst gibt es keinen.
Du denkst, der Tod hat euch für immer entzweit, doch in eurem Herzen seid ihr eins - in Ewigkeit."

 

 

 

 

 763

 

Magdalena aus Dortmund/NRW (12.September 2006 um 15:10 Uhr)

 

 

 

 


http://www.beepworld.de/members55/kindertraum/

 

Liebe Familie von Annika,
durch viele Links bin ich heute hier gewesen.
Im Sternenkinderland gibt es keine Autos, keine Züge, keine Kriege und keinen Streit. Da blühen bunte Blumen, da toben, lärmen und spielen viele Sternenkinder. Eins davon ist Ihre Annika.
Ich glaub ganz fest, dass es unsern Kindern dort gut geht. Das gibt mir die Kraft, ohne meine Kinder diesen Weg zu gehen. Sie sind uns nur voraus gegangen. Es wird der Tag kommen, da dürfen wir folgen.
Bis dahin sende ich Ihnen viele warme Sonnenstrahlen.
Stillen Gruß
Magdalena mit Krischa-Marcel, Pascal, Lucas, Leonie
und Lisa-Marie tief im Herzen

 

 

 

 

 762

 

Birgit aus Salzburg (12.September 2006 um 08:31 Uhr)

 

 

 

 




 

Liebe Hedi,
ich kann ihre Worte nur zu gut verstehen!

An einem Spanischen Friedhof stand:
"Ihr seid, was wir waren! Wir sind, was ihr werdet!"
Ich fand diese Worte sehr schön und passend. In einigen Kulturen wird anders mit dem Tod umgegangen und auch mit denen, die zurückbleiben. Was hat Trauer mit Geduld gemeinsam? Nichts, denn es wird nie wieder gut! Sie wird vielleicht ruhiger, aber es wird immer Zeiten geben, da wird die Trauer stürmisch sein und uns hin und her werfen und wir werden Probleme haben in der Bahn zu bleiben.

Ich kann nichts über den Tod sagen, aber ich habe eine Nahtoderfahrung bei der Geburt meines 2.Kindes erlebt, mir hat es etwas Trost geschenkt. Noch nie habe ich mich so ruhig und friedlich gefüllt, noch nie hatte ich so wenig Angst...
Ich hoffe, dies gilt für alle Sterbenden!
Ich hatte Glück und konnte reanimiert werden.
Ich drück sie jetzt einfach mal,
Ihre Birgit mit Ingo im Herzen!

 

 

 

 

 761

 

Jessica (11.September 2006 um 20:59 Uhr)

 

 

 

 




 

Liebe Familie von Annika,
ich bin zufällig auf diese Seite gestoßen und habe mir mal alles durch gelesen!
Ich möchte ihnen mein herzliches Beileid aussprechen und ihnen noch sagen, dass sie sich selbst überhaupt keine Vorwürfe machen müssen, es ist wirklich nicht ihre Schuld!
Und dann wollte ich noch sagen, dass das Verhalten von diesem Markus echt unverzeihlich ist!
Ich wünsche ihnen noch viel Kraft und alles Gute!
Liebe Grüße Jessica

 

 

 

 

 760

 

Annika aus Kressbronn (10.September 2006 um 23:19 Uhr)

 

 

 

 




 

Liebe Fam. und Annika,

Ich hab bei google meinen Namen "Annika" eingegeben und bin auf deine HP gestoßen..!! Ich hab alles genau durchgelesen..!!
Es tut mir so Leid..!!
Ich bin zwar noch 13 und habe am 14. März Geb. aber diese Seite hat mich sehr bewegt..!!
"Annika du kannst stolz auf deine Fam. und Freunde sein, denn die HP, dein Grab und der Unfallort ist wunderschön!!"
Diese HP macht mich für die nächsten paar Jahre vorsichtiger.

Ganz liebe Grüße an Annika und ihre Freunde und Fam.
von.. Annika 13J.

 

 

 

 

 759

 

steffi (10.September 2006 um 14:22 Uhr)

 

 

 

 




 

Liebe Fam. von Annika,
es tut mir sehr Leid, was Ihnen und vor allem Ihrer Tochter passiert ist. Annika war ein sehr hübsches Mädchen.

Ich kann Ihren Schmerz gut nachfühlen, ich selber verlor vor 6 Jahren meine beste Freundin bei einem Autounfall (sie war da gerade 1 Tag 18 Jahre alt), vor 3 Jahren mein Baby und vor genau 4 Monaten zwei gute Freunde (beide 18) auch durch einen Autounfall...

Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Kraft und alles erdenklich Gute Steffi

 

 

 

 

 758

 

Anonym (10.September 2006 um 09:17 Uhr)

 

 

 

 




 

Liebe Annika!

Es war schön dich gekannt zu haben.
Du warst unser Sonnenschein.
Und wirst immer in unseren Herzen weiter scheinen!!!

…von einer lieben Schulfreundin

 

 

 

 

 757

 

Birgit aus Salzburg (8.September 2006 um 22:10 Uhr)

 

 

 

 




 

Liebe Hedi!
Immer wieder schau ich auf Annikas Seite... es ist schön wie viele Menschen Anteil an ihrer Trauer nehmen!
Sie können stolz sein:
auf sich und die Liebe die in dieser HP liegt!

 

 

 

 

 756

 

Heng aus Luxemburg (7.September 2006 um 21:13 Uhr)

 

 

 

 


http://www.fit.hot.lu

 

Hallo, als ich so durch die Gästebücher geflattert bin, so bin ich auf deiner HP gelandet.
Deine HP ist sehr schön aufgebaut. Bevor ich gehe möchte ich dir noch was in deinem Gb hinterlassen.
Ich wünsche dir noch viele Besucher. Hier komme ich noch mal zurück, denn es hat mir gut gefallen.
Es würde mich freuen, wenn du mich auch mal besuchen würdest. Bis bald Heng
Ich lasse dir noch einen Liedtext hier:

Engel

Engel weinen, Engel leiden,
Engel fühlen sich mal alleine,
sie verzweifeln wie jeder andre,
fallen tief und haben Feinde.

Engel fliegen frei umher,
sie helfen wo sie können,
Engel leben auf dem großen Hoffnungs - Stern,
sie sehen dich weinen von nah und fern.

 

 

 

 

 755

 

josephin aus sachsen (7.September 2006 um 17:52 Uhr)

 

 

 

 




 

Hallo Frau und Herr Sperling,
ich möchte ihnen mein Beileid aussprechen! Ich bin nun schon zum 2.mal auf der Seite ihrer Tochter (die sehr schön ist und sehr vieles über ihre Tochter aussagt! Und es sind mir wieder die Tränen gekommen! Ich kann es nicht begreifen warum so ein tolles Mädchen, wie Annika sie verlassen musste! Sie musste unschuldig sterben weil EIN TYP(!!) cool sein wollte! Und nicht mal jetzt nach diesem schlimmen Ereignis aus seinen Fehlern lernt! Wenn er Annika gern hätte, würde er niemals (NIEMALS) so darüber reden und wäre auch an diesem Tag vorsichtig gefahren! Muss erst was passieren und muss erst so ein junges, wundervolles Mädchen sterben?? Nein...jeder Mensch hat ein Recht auf ein langes und glückliches Leben. Ich kannte Annika nicht, aber dieser Schicksalsschlag hat mich sehr getroffen und zu tiefst mitgenommen! Ich kann mir nicht mal annähernd vorstellen, wie sie sich fühlen und was für ein Schmerz es ist sein Kind zu verlieren. Es tut mir so Leid was ihnen passiert ist! :’(
Ich wünsche ihnen ganz viel Stärke in den traurigen Stunden! Ihre geliebte Tochter/Schwester wird immer bei ihnen sein, sie wird auf sie aufpassen und irgendwann werden sie sich wieder sehen!!
Annika ist ein bezaubernder Stern und leuchtet am Sternenhimmel ganz hell auf, um ihnen zu danken und zu zeigen, dass sie niemals alleine sind, egal was gerade ist!
In Trauer um ihre verstorbene Tochter mit vielen starken Grüssen Josi!!

„Für die Menschen, die dich liebten (lieben),
warst (bist) du ein übergroßes Geschenk,
ein Sonnenstrahl, ein lebensfrohes Mädchen
und in ihren Herzen hinterließest du
unauslöschliche Spuren.“

Annika, ich hoffe, dir geht es da oben gut und du hast viel Spaß mit den vielen anderen wunderschönen Engeln, die uns schon zeitig verlassen mussten!

Pass auf deine Familie und Freunde gut auf!!
Ganz liebe Grüsse an dich Annika!

 

 

 

 

 754

 

Eve aus Kassel (7.September 2006 um 06:57 Uhr)

 

 

 

 


http://evethewitch.repage.de

 

Ich habe mit Bestürzung einen halben Abend lang alles durchgelesen und durchgesehen, diese Geschichte trifft mich, wie so viele Schicksale auch. Das sowas nicht gesühnt wird :o(, es ist gemein und auch menschlich unter aller...wie sich der Fahrer benommen hat und auch heute wohl noch tut, wie die Familie reagiert und alles diesen Lauf nahm.
Ich bin, wie so viele andere in Gedanken bei Ihnen und bei Ihrer Tochter!
Einen lieben Gruß an Dich, Annika, möge die Sonne dort, wo Du jetzt bist...immer für Dich scheinen!
Herzliche Grüße und weiterhin soviel Stärke wünscht und sendet Ihnen Eve

 

 

 

 753

 

nathaniel aus zülpich (5.September 2006 um 21:26 Uhr)

 

 

 

 




 

…ich weiß gar nicht, wie man das in Worte fassen kann? Es treibt einem die Tränen in die Augen! Ich bin vor drei Jahren Vater geworden und seit dem denke ich auch über alles 2-mal nach! Wenn ich das lese merke ich, das mein herz auch nur aus Emotionen besteht!

 

 

 

 

 752

 

Andreas aus Rödental (5.September 2006 um 20:06 Uhr)

 

 

 

 




 

Wenn Gefühle, Liebe, Zärtlichkeit und Sehnsucht,
Tränen wären und zum Himmel fliegen könnten,
würden Sie eine Brücke bilden und man könnte
hinaufsteigen und wäre wieder vereint...!

Liebe Grüße an Dich und Nico, sendet Dir heute Abend, Andreas!

 

 

 

 

 751

 

Olaf (5.September 2006 um 15:51 Uhr)

 

 

 

 




 

Liebe Mama von Annika,
Ihre Worte in 1 Jahr und 2 Jahre danach, hier auf Annikas Gedenkseiten, wo sie ihre Gefühle beschreiben, zerreißt mir mein Herz.
Ich habe schon viele andere Gedenkseiten gelesen, diese trifft aber am Meisten.

Annika ist ein wunderschönes Mädchen, eine so liebreizende junge Frau!

Ich kann Sie verstehen, man ist allein und das Leben ist irgendwie vorbei...
Man lebt nicht mehr, niemals wird es wieder gut werden, wäre man alleine, würde man sofort gehen...

Liebe Grüsse, Olaf

 

 

 

 750

 

Cornelia (5.September 2006 um 06:52 Uhr)

 

 

 

 




 

Liebe Hedi!
Diese unerträgliche Endgültigkeit des Verlustes von Annika tut so weh und treibt Ihnen immer wieder die Tränen in die Augen und dazu die Sehnsucht. Ich kann es mir so gut vorstellen und es tut mir so wahnsinnig Leid um Annika, um Sie, um Annikas Vater und Nico, und es gibt einfach keinen Trost, weil durch kein Wort, keine Geste, rein gar nichts kann man das Unglück ungeschehen machen, den Verlust mildern. Man sagt, die Zeit würde alle Wunden heilen, aber es gibt welche, die heilen nie, man lernt vielleicht nur, mit ihnen zu leben, sie annehmen zu müssen.
Liebe Hedi, ich Grüße Sie von ganzem Herzen und umarme Sie und seien Sie gewiss, Sie sind nicht allein in Ihrem Kummer, ich fühle mit Ihnen und die vielen Menschen, die Ihnen in Ihr Gästebuch geschrieben haben, auch!
Cornelia

 

 

 749

 

Anonym (4.September 2006 um 17:23 Uhr)

 

 

 

 




 

Liebe Familie Sperling,

es tut mir sehr Leid was ihrer Tochter passiert ist.
Ich selber verlor meinen Sohn bei genau so einem Unfall.
Der Fahrer war betrunken...
Ich wünsche ihnen viel Glück...

 

 

       

 

 

 748

 

Annika aus Langen (4.September 2006 um 11:01 Uhr)

 

 

 

 




 

Liebe Eltern von Annika, es tut mir sehr sehr Leid was passiert ist, es ist schwer so eine hübsche Tochter die erst 17 war zu verlieren, es ist schwer für sie diesen Stress und die Trauer zu verkraften, aber das LEBEN geht weiter, ich wünsche ihnen ein schönes Leben und viel viel Glück für sie und für Annika im Himmel.

PS: HEAGGGGGDL Annika G. aus Langen

 

 

 

 747

 

Anonym (2.September 2006 um 16:50 Uhr)

 

 

 

 




 

Liebe Familie Sperling,
mich hat Ihre Gedenkseite sehr berührt und ich möchte Ihnen auf diesem Weg mein tiefstes Mitgefühl aussprechen.
Ihre wunderschöne und liebe Tochter Annika wird für immer in Ihren Herzen weiterleben und ich hoffe, dass Sie mit Ihrer Seite viele Fahrer zur Vernunft gebracht haben und dass die Zahl der Verkehrsunfälle in den nächsten Jahren zurückgeht.

Mit hochachtungsvollen Grüßen
und aus tiefstem Mitgefühl
Ihr Frank

 

 

 

 

 746

 

Ute Reichling aus DENIA Alicante (2.September 2006 um 12:55 Uhr)

 

 

 

 


http://www.uterene.org/utempego/index.html

 

Liebe Hedi (mit Annika im Herzen),
ich hoffe, von ganzem Herzen, dass es dir gut geht!
Bitte melde dich doch mal wieder bei mir, ich würde mich sehr darüber freuen!

Herzliche Grüße sendet dir
Ute mit Diana im Herzen

 

 

 

 745

 

Martin aus Essen (31.August 2006 um 22:09 Uhr)

 

 

 

 




 

Hallo Familie Sperling,
ich bin gestern am 30.08.2006 18 Jahre alt geworden.
Ein Tag vor meinem Geburtstag bin ich auf ihre Seite gestoßen.
Und ich denke das hat mich ein Stück weit vernünftiger und erwachsener gemacht und auch vorsichtiger. Es tut mir sehr weh, so etwas zu lesen, wie sie um ihre Tochter leiden.
Ich kann sie gut verstehen meiner Mutter würde es nicht anders gehen wenn mir etwas passieren würde.
Auf jeden Fall wünsche ich ihnen alles Gute für die Zukunft.

Gruß Martin

 

 

 

 

 744

 

alinda aus dortmund (30.August 2006 um 18:00 Uhr)

 

 

 

 




 

Hallo und mein Beileid,
es tut mir total Leid für euch, ich bin zwar nur durch Zufall auf eure Seite gekommen, aber sie hat mich sehr berührt.
Es ist gut über den Schmerz zu sprechen und die Seite habt ihr echt toll gemacht.
Wünsche euch noch gute Erholung, dass ihr den Schmerz so schnell wie möglich irgendwie verarbeiten könnt.

 

 

 

 743

 

Christian aus Hamburg (30.August 2006 um 01:55 Uhr)

 

 

 

 




 

Hallo Familie Sperling,
durch einen Bericht von RTL wo die Webmasterin von www.strassenkreuze.com vorgestellt wurde bin ich auch auf Ihre Gedenkseite gekommen. Es ist nun schon 1:42 Uhr und seit 19 Uhr bin ich wie gefesselt vor dem PC. Jedes Schicksal ist anders aber dennoch gleichen Sie sich. Die wirklichen Opfer sind die Familien, Freunde und Bekannte.
Ich selbst habe mit 18 meinen Führerschein gemacht, viele Bekannte zeigten ebenfalls diese Machtspielchen mit schnellem Fahren, mit qualmenden Reifen anfahren und die Mitfahrer in Angst und Schrecken versetzen. Als ich meinen Zivildienst als Behindertenschulbusfahrer absolvierte merkte ich, wie wichtig es ist im Straßenverkehr nicht nur für sich die Verantwortung zu übernehmen, sondern noch viel mehr die Verantwortung für die Mitfahrer zu haben.
Genau hier fehlt es bei vielen Jugendlichen. Inzwischen bin ich 28 und habe seit 10 Jahren meinen Führerschein und - klopf auf Holz - es ist bislang absolut nichts passiert.

Ich finde es grandios wie Sie mit diesem so schweren Schicksalsschlag umgehen. Und die oft gestellte Frage, wieso man an der Unfallstelle ein Kreuz pflegt ist absolut richtig beantwortet. Auch ich bin schon oft an diesen Kreuzen vorbeigefahren. Aber wirklich nachgedacht und mir die Schicksalsschläge vor Augen geführt, die hier geschehen sind habe ich nicht. Bis ich an einem Tag an einem Kreuz vorbeigefahren bin das so aussah wie die Gedenkstätte an Ihre liebe Tochter.
Es war wunderbar geschmückt und mit prächtigen Blumen bepflanzt. Ich bin sogar angehalten und habe mir angeschaut für wen dieses Kreuz steht. Außer dem Namen weiß ich leider nichts, aber es hat mich noch weiter sensibilisiert. Vergessen soll und kann man die Unfallstellen nicht, genau wie Sie gesagt haben, wenn es einen tödlichen Unfall verhindert, dann hat sich das Kreuz schon gelohnt. Ich für meinen Teil achte nun vermehrt auf diese stillen Zeugen trauriger Schicksalsschläge.

Ihre Tochter ist sicherlich sehr sehr stolz auf Sie, diese Gedenkseite im Internet ist wunderschön geworden. Ein Ort um zu Trauern aber auch gleichzeitig wieder Mut und Kraft zu tanken.

Das das Urteil eine "Lachnummer" ist wissen wir alle, was mich schockiert ist, dass es fast immer so ist wenn ein Kind/Jugendlicher tödlich verunglückt. Die Staatsanwaltschaften sind sicherlich schwer beschäftigt aber einem Menschen mit 17 Jahren stand noch so viel offen im Leben. Da ist man es doch schuldig gerade bei diesen Fällen alles zu tun um die Wahrheit ans Licht zu führen.

Gerechtigkeit wird es auch in Ihrem Fall nicht geben, dennoch haben Sie mehr geschafft als das Gericht. Wer hier auf dieser Seite ließt wird sich schon ein Bild machen von dem Unfallfahrer.

Ich wünsche Ihnen weiterhin alle Kraft der Erde um mit dem Schicksalsschlag fertig zu werden.
Hochachtungsvoll verbleibe ich mit einem stillen Gedanken an Ihre Tochter.

Grüße aus Hamburg
Christian

 

 

742

 

Annika aus Neuss (26.August 2006 um 18:29 Uhr)

 

 

 

 




 

Hallo liebe Familie Sperling,
da ich auch Annika heiße bin ich durch Zufall auf Annikas Seite gekommen. Ich habe mir alles unter Tränen durchgelesen. Ich weiß was Sie durch machen. Ich bin 24 Jahre alt. Vor ein paar Jahren ist ein Nachbar auf die gleiche Weise ums Leben gekommen. Letztes Jahr am 2.Mai (es war an einem Montag) hat sich der Freund meiner Schwester umgebracht (er hat sich vor den Zug geworfen). Ich kann Ihnen nur alles erdenklich Gute wünschen und vor allem viel Kraft. Geben Sie die Hoffnung und den Glauben an das Leben nicht auf. Liebe Grüße Annika!!!

 

 

 741

 

Annika (25.August 2006 um 15:02 Uhr)

 

 

 

 




 

Liebe Familie Sperling,
ich weiß gar nicht was ich schreiben soll…mir fehlen die Worte auszudrücken, was ich gerade beim Lesen ihrer Homepage empfunden habe. Ich habe gerade meinen Namen gegoogelt und bin so auf ihre Homepage gekommen…meine Name ist auch…Annika…
Frau Sperling ich sitze hier mit Tränen in den Augen und muss an meine eigene Mutter und ihre Liebe mir gegenüber denken. Ich kann ihnen nur eines sagen…bei solch tiefen Gefühlen für ihre Tochter, hat sie es auch zu ihren Lebzeiten gewusst. Sie wird unendlich dankbar für ihre Liebe gewesen sein und ist dies auch immer noch!!!
Sie dürfen die Hoffnung und den Glauben an das Leben nicht aufgeben, denn das hätte sie nicht gewollt. Glauben Sie mir, Sie haben alles getan für ihre Tochter und das wird sie gespürt haben. So eine tiefe Liebe zwischen Mutter und Tochter übersteht jede Trennung, denn im Herzen sind sie für immer vereint. Sie haben ihrer Tochter in der kurzen Zeit, die sie nur hatte, ein wunderbares Gefühl gegeben…manche erfahren so etwas ihr ganzes langes Leben nicht…denken Sie immer daran. Vielleicht ist es ein Zeichen gewesen, dass ich auf ihrer Homepage gelandet bin…man weiß es nicht…ich bin auch eine Annika, die furchtbar von ihrer Mutter geliebt wird und ich weiß das ihre Tochter immer, wirklich immer in ihrer Nähe ist! Behalten Sie ihre Liebe tief in sich und sie wird für immer bleiben…ich weiß das, da ich meine Mutter auch immer lieben werde – vielleicht ist es „Annikas“ verdient solche Liebe zu erfahren…

Es tut mir leid…ich hoffe, diese Zeilen sind nicht zu verwirrt und ich bin Ihnen nicht zu Nahe getreten…ich musste einfach schreiben und wünsche Ihnen und Ihrer Familie ganz viel Kraft und Liebe für den Rest Ihres Lebens.

Annika

P.s. passen sie auf sich auf…ich weiß, mir würde es das Herz brechen, wenn es meiner Mutter nicht mehr gut gehen würde – wo immer ich auch bin!

 

 

 740

 

Peter aus Duisburg (23.August 2006 um 15:38 Uhr)

 

 

 

 




 

Guten Tag,
ich bin gerade bei einer beruflichen Recherche auf diese Seite gestoßen und sie hat mich unfassbar und sehr traurig gemacht. Wie klein sind doch auf einmal all die kleinen Probleme, die man im alltäglichen Leben hat. Wie groß ist Ihre Stärke in dieser Art Ihrer Tochter und ihrem "Totschläger" zu gedenken. Es ist einfach unfassbar, wie milde er davon gekommen ist. Möge diese Seite einem Zwecke dienen: Der Abschreckung. Mögen endlich die Politiker erkennen, dass ein Führerschein mit "18" ohne Begleitung eines Erwachsenen zu früh ist!!! Mögen die Schulen erkennen, dass diese Seite jedem jungen Menschen eine Warnung sein sollte. Meine Frau, die Lehrerin an einem Gymnasium ist, wird diese Homepage Ihren Schülern zeigen. Auch wenn es nicht möglich ist: Ich hoffe, Sie können Ihre Trauer weiterhin leben und mit ihr umgehen. Ich wünsche Ihnen alle Kraft der Welt!

Viele Grüße aus Duisburg, Peter

 

 

   

 

 

 739

 

Karin Endres aus Gerolzhofen (23.August 2006 um 15:12 Uhr)

 

 

 

 


http://www.anja-endres.com

 

Meine liebe Freundin Hedi,
ich möchte mich heute ganz lieb für den wunderschönen Eintrag zu *Anjas* 24. Geburtstag bei dir bedanken.
Mit dem Herz das du extra für *Anja* gemacht hast, hast du mir, obwohl es wieder ein trauriger Tag für uns war eine riesengroße Freude gemacht.
Wir waren nicht alleine und konnten viel über Anja reden das Bernd und mir sehr gut getan hat.
Sicher hast du die vielen schönen Gästebucheinträge bei *Anja* gelesen. Du weißt ja, wie gut es tut solche lieben Einträge besonders an solchen Tagen zu bekommen.

Liebe Hedi ich danke dir noch mal.
.-..-.
"-.-" lichst
deine Freundin Karin
mit *Anja* immer in meinem Herzen.

 

 

 

 

 738

 

Annika (23.August 2006 um 14:02 Uhr)

 

 

 

 




 

Ich bin durch puren Zufall auf die Seite ihrer Tochter gestoßen, da ich denselben Namen trage... und beim lesen Ihrer Gedanken und Gefühle für Ihre Tochter, kamen auch mir die Tränen. An dieser Stelle möchte ich Ihnen meine herzlichste und aufrichtigste Anteilnahme übermitteln!!! Auch ich finde, dass der Unfallverursacher mit einer viel zu milden "Strafe" davongekommen ist, wenn man überhaupt bei diesem Urteil von Strafe sprechen kann.

Liebe Grüße,
eine weitere Annika!!!

 

 

 

 

 737

 

Annika (23.August 2006 um 13:39 Uhr)

 

 

 

 




 

Da ich denselben Namen wie ihre Tochter trage habe ich durch puren Zufall zu dieser Homepage gefunden...und weine nun während ich ihre geschriebenen Zeilen lese...ich bin jetzt so alt, wie Annika es inzwischen sein müsste, 20 Jahre alt. Es tut weh zu sehen, wie schnell alles vorbei sein kann, mein aufrichtiges Beileid für Sie und ihre Familie! Sie ist mit Sicherheit bei euch...

Herzliche Grüße,
eine Annika

 

 

 736

 

Kathleen aus Dresden (22.August 2006 um 21:59 Uhr)

 

 

 

 


http://www.strassenkreuz.com

 

Liebe Hedi und Familie,
ich habe heute mal wieder eure Annika besucht und möchte nicht gehen, ohne ein paar Zeilen im Gästebuch zu hinterlassen...
Außerdem möchte ich dir, liebe Hedi, für die lieben E-Mails danken und sorry, dass ich manchmal so spät antworte...
Fühl dich aber auf diesem Wege einmal fest gedrückt und alles Liebe, sowie ein Bündel wärmender Sonnenstrahlen,
Kathleen

 

 

 735

 

Karin Melanies Mam aus Dittelbrunn (22.August 2006 um 20:58 Uhr)

 

 

 

 


http://melanie-bayer.com

 

Hallo liebe Hedi und Familie,
vielen Dank für den lieben Eintrag in Melanies Gästebuch.
Es tut gut immer wieder von lieben Menschen zu hören die das gleiche Schicksal tragen müssen wie wir, die einen verstehen ohne viele Worte. Ja, es sind schon 5 Jahre her, dass wir unser geliebtes Kind hergeben mussten, obwohl es gerne gelebt hätte.
Es ist als wäre es gestern gewesen, aber die Sehnsucht nach ihr ist so groß. Es ist diese Ungerechtigkeit die einen noch zusätzlich verletzt.
Das dieser Kerl der Melanie tot gefahren hat weiter lebt, als ob überhaupt nichts passiert wäre. Wie bei euch.
Um auf das Bild zu kommen, dass ich dir geschickt habe, uns bleibt doch nur der Garten unserer Kinder und den schmücken und pflegen wir.
Du hast so recht mit den Worten wir leben nicht, die Tage verstreichen nur.

Einige Menschen haben die Gabe Engeln zu begegnen!
Andere Menschen haben die Kraft Engel wieder gehen zu lassen!
Ihr seid ganz besondere Menschen:
Ihr hattet die Gabe und die Kraft und Euer Engel bleibt für immer in Eueren Herzen.

Liebe Grüße von Karin mit Melanie für immer im Herzen.

 

 

 734

 

Daniel aus Kassel (22.August 2006 um 18:34 Uhr)

 

 

 

 




 

Wenn ich mir ihre Seite angucke kommen mir die Tränen, ich weiß, wie schwer das für sie ist!!
Ich habe erst am Sonntag den 20.08.06 meine beste Freundin bei einem Verkehrsunfall verloren, der Freund von ihr ist mit überhöhter Geschwindigkeit auf nasser Fahrbahn gefahren, sie kamen ins rutschen und prallten gegen einen gegenüberliegenden Baum.
Dabei wurde sie (16 Jahre) bei dem Aufprall aus dem Auto geschleudert und starb vor Ort an ihren Verletzungen und der Fahrer liegt schwer verletzt im Krankenhaus!!!!
Ich stell mir immer wieder die Frage: "Warum"????
Ich will einfach damit sagen, dass man die "Täter" zu lebenslanger Haft bestrafen sollte und nicht mit milden Strafen davon kommen lassen!!!

Daniel

 

 

 

 

 733

 

Bettina aus Wachenheim (22.August 2006 um 15:06 Uhr)

 

 

 

 


http://www.rto-ev.de/

 

Liebe Familie Sperling, Sie haben mir am 2.5.2006 einen langen, lieben Brief geschrieben nachdem Sie vom Tod meines Sohnes Christian (unverschuldeter Unfall am 19.3.2006, gestorben am 28.3.2006, beerdigt am 3.4.2006, er war am 6.1.2006 18 Jahre alt geworden) erfahren hatten. Damals war ich nicht in der Verfassung zu antworten und meine Gefühle auszudrücken. Es ging mir schlecht und ich wollte erst aus dem Tal heraus sein. Heute erkenne ich (fast 5 Monate nach Christians Tod), dass das Tal immer tiefer hinunter geht und ich wohl immer noch nicht den untersten Punkt erreicht habe. Viel besser verstehe ich heute Ihre schöne gestaltete Homepage mit Ihren Gefühlen und Gedanken. Ich kann mit Ihnen weinen. Auch ich habe Seiten für Christian eingerichtet und bin nicht bereit meinen Mund zu halten über die Gefühle, den juristischen Ausgang des Verfahrens und wie ich über den Täter denke. Sie finden die Seiten über Christian unter http://www.rto-ev.de/ im Unterpunkt Baden-Baden. Unsere, Ihre und meine Gefühle und die Trauer ähneln sich so sehr mit denen anderer Betroffener. Wir müssen zusammen halten und uns gegenseitig Mut geben, dass wir vielleicht irgendwann das Unfassbare zumindest akzeptieren. Jetzt "schon" (gerade 5 Monate nach Christians Tod) werde ich gefragt, warum ich mich schlechter fühle als 4 Wochen nach seinem Tod. Solche Fragen können nur von Personen kommen, die noch nie ein Kind verloren haben. Ich möchte gerne in Kontakt bleiben, ab jetzt gerne öfter.

Bettina

Anmerkung: Der Unfallverursacher (100%ige Schuld, vermeidbarer Unfall bei Aufmerksamkeit für den Straßenverkehr) bekam einen Strafbefehl: Zahlung einer Geldstrafe von 2600,00 Euro und drei Monate Fahrverbot. UNFASSBAR - ein so mildes Urteil für das Auslöschen eines Lebens!

 

 

 

 

 732

 

juergen aus NRW (22.August 2006 um 12:38 Uhr)

 

 

 

 




 

Meine Betroffenheit über das Leid welches euch geschah,
das gelesene macht mich unendlich traurig.

Gedicht

Meine Hoffnung soll mich leiten,
durch die Tage ohne dich ...
... und die Liebe soll mich tragen,
wenn der Schmerz die Hoffnung bricht ...

 

 

731

 

michaela aus weinbach (22.August 2006 um 05:39 Uhr)

 

 

 

 


http://erinnerung-an-swen.de

 

Liebe Hedi,
Danke dir für deinen lieben Eintrag bei uns, dass du an uns gedacht hast finde ich sehr lieb von dir.

Wie kann man das auf Dauer ertragen, wenn einem die liebsten Menschen jeden Tag aufs Neue unendlich fehlen?
Würde mich freuen, wieder was von dir zu hören.

In Gedanken bei Annika und im Herzen mit Swen und Jenny und unserem kleinen Engelchen

 

730

 

pierre (23) aus berlin (21.August 2006 um 21:31 Uhr)

 

 

 

 




 

liebe familie sperling..
ein mensch der so geliebt wird wie annika..
..der verschwindet doch niemals..!
schauen sie sich nur zuhause um..
sie ist doch in jedem atemzug den sie tun..
in jeder alltäglichen bewegung..
..diese eine geste an die sie sich für immer erinnern ..
..oder dieser eine ganz besondere blick..!
sie wird auf ihre weise doch immer um sie herum sein
..und das bedeutet..
sie ist da..!
ich habe über meinem bett einen wunderschönen
ast zu hängen der mit unzähligen
erinnerungsstücken an meine lieben versehen ist...
sei es eine vertrocknete blume die ich geschenkt bekam
oder eine feder die wir gemeinsam fanden..
dieser ast ist mir heilig,
..denn ich weiß dass mich meine 'guten geister' beschützen
und bei mir sind wenn ich unter ihnen schlafe..
hört sich vielleicht doof an..
aber es ist ein unheimlich schönes und vor allem warmes gefühl
das mich mit der wohligen gewissheit umgibt
..nicht allein zu sein..

was nützt es dem täter wenn er seine unschuld
in die welt hinausposaunt und den unbekümmerten gibt...
..in seinem innersten
-(an seinem verletzbarsten punkt)-
..weiß er um seine schuld..!
seine schuld am tod ihrer wunderschönen tochter..
..und keine instanz zwischen himmel und erde
kann ihn je davon freisprechen..

und das liebe familie sperling..
..ist seine strafe..
..ein leben lang..!!!
viel glück..
pierre

 

     

 

 

 729

 

Stefan Neumann aus KS (21.August 2006 um 20:54 Uhr)

 

 

 

 


http://www.gedenkseiten.com

 

Ich habe zum Thema eine Seite eingerichtet.
Ich wünsche den Hinterbliebenen alles Liebe für die Zukunft.
Stefan Neumann
Viel Goldlicht

 

 

 

 

 728

 

Annika (13) aus Ölbronn (21.August 2006 um 15:30 Uhr)

 

 

 

 




 

Hallo, ich bin durch Zufall auf diese Seite gestoßen, als ich meinen Namen googelte.
Ich möchte ihnen mein Mitgefühl ausdrücken, ich habe meinen kleinen Bruder vor 5 Jahren bei einem Autounfall verloren, mir ist bis heute nicht klar warum er genau sterben musste.
Die ganze Familie saß im Auto. Er wurde gerade mal 5 Jahre alt, ich halte an diesem Spruch fest: "Die Menschen sind erst dann tot, wenn keiner mehr an sie denkt."

Ich wünsche euch viel Kraft und Wärme.
ich werde auch an ihre Tochter denken,
Annika

 

 

727

 

Olli aus Emden (20.August 2006 um 20:57 Uhr)

 

 

 

 




 

Bin heute auf den Seiten von Annika gelandet, es hat mich sehr bewegt, auf Ihren Seiten zu lesen. Ich finde es immer wieder schrecklich, wenn man so was ließt. Wie schnell ist ein Leben ausgelöscht durch einen Unfall, wie schwer muss das Leid für die Familie sein, wenn ein so junger Mensch, der noch das ganze Leben vor sich hat, so plötzlich aus dem Leben gerissen wird.
Ich wünsche der Familie viel Kraft für die weitere Zukunft.
Ich habe Annikas Banner auf meiner HP eingefügt um auch von meiner Seite aus anderen Menschen auf das Schicksal von Annika aufmerksam zu machen.
Olli

 

 

 

 

 726

 

anni aus Ba Wü (20.August 2006 um 18:28 Uhr)

 

 

 

 




 

hallo annika und liebe familie von annika
ich bin sehr oft auf dieser seite hier weil sie mich so arg berührt. ich selber heisse auch annika und bin ziemlich genau einen monat älter als eure annika.
ich habe oft überlegt ob ich mich überhaupt hier eintragen soll weil ich denke.. menschen denen so etwas noch nie widerfahren ist können nicht mal ansatzweise nachvollziehen wie schlimm so etwas ist..auch wenn sie es gerne könnten. ich muss oft an annika denken obwohl ich sie ja garnicht kannte..aber ich finde es so schlimm..dass ihr junges leben so plötzlich und unschuldig beendet wurde..
ich wünsche eurer familie ganz arg viel kraft...

 

 

 

 

 725

 

Janina aus Nrw (20.August 2006 um 16:19 Uhr)

 

 

 

 




 

Liebe Eltern von Annika,
ich bin durch Zufall auf Ihre Seite getroffen.
Ich kenne Sie leider nicht persönlich, aber ich möchte Ihnen mein Mitgefühl ausdrücken, dass ich unbekannter Weise empfinde.
Ich finde es sehr stark von Ihnen das Sie anderen Menschen die Möglichkeit geben ein Stück an Ihrem Leben teilzuhaben.
Ihr Sohn muss wunderbar sein, so eine schöne Seite für seine Schwester zu veröffentlichen.
Ich habe am 1.04.06 einen Freund ganz plötzlich verloren. Und wir überlegen auch eine Seite für Ihn zu veröffentlichen.
Ich möchte Ihnen sagen das ich es schön finde was sie noch alles tun und wie sie das Grab gestallten.
Ich wünsche Ihnen für alles weiter viel Kraft und alles Gute.
Viele liebe Grüße, wenn auch nur unbekannter Weise...
Janina

 

 

 

 724

 

antje (19.August 2006 um 01:25 Uhr)

 

 

 

 




 

hallo,
über eine andere gedenkseite bin ich auf annikas gelangt und tief berührt.
annika ist nur wenige monate älter als ich. ich werde nie verstehen können warum so junge menschen so sinnlos ihr leben verlieren.
erst vor wenigen wochen musste ich mit ansehen wie ein führerscheinneuling direkt vor mir die kontrolle über sein auto verlor und starb.
der schock sitzt noch immer sehr tief. ich finde es gut dass sie annikas kreuz an der unfallstelle so pflegen denn auf mich wirken diese kreuze als mahnung und ich hoffe dass das nicht nur bei mir so ist.
ich sende ihnen ein großes kraftpaket!
mit lieben grüßen antje

 

 

 

 

 723

 

ingrid aus nrw (18.August 2006 um 21:36 Uhr)

 

 

 

 


http://www.freepler.de/meinengel

 

Hallo,
ich bin über viele andere Seiten hier gelandet. Ich kann ihren Schmerz sehr gut nachempfinden, ich bin selbst Mutter und ich habe meine Tochter durch Mord verloren.
Ich habe zwar nie daran geglaubt, doch nun wünsche ich mir, das wir uns alle irgendwann wiedersehen werden.
Leise Grüße
von Ingrid mit Susi im Herzen

 

 

 

 

 722

 

Andreas aus Rödental (18.August 2006 um 18:53 Uhr)

 

 

 

 




 

Hallo liebe Hedi,
bin heute mal wieder auf der HP für Annika, möchte heute mal wieder ein paar Zeilen hinterlassen.

Dein Herz hat sich mit den Tausend verbunden.
Diese Seele hast Du genommen.
Hast sie durch das läuternde Licht deiner Gnade geschickt und gereinigt, auf dass Du, der allmächtige Vater, sie nun liebevoll in deine Arme schließen kannst.
Denn deine Liebe, Gnade und dein Verständnis sind Allumfassend.
Nomie Patri et Spiritus Sancti.

Mit lieben Grüßen:
Andreas!

 

 

 

 721

 

Yvonne aus Waltrop (18.August 2006 um 01:13 Uhr)

 

 

 

 




 

Liebe Familie von Annika....
heute war wieder einer dieser Tage, wo ich nur an euer wunderschönes Mädchen denken musste.
Ich erlebe so viel Leid in meinem Beruf und auch leider so viel "Mörder" die einfach davon kommen. Würde gerne die Gesetze ändern!!
Das könnt ihr mir glauben! Kann nicht einschlafen ohne einen ganz, ganz lieben Gruss an euch zu senden und euch noch einmal zu sagen, wie Leid mir das tut.

Denke fest an euch und drück´euch!!
In Gedanken an Annika ..... Yvonne

 

 

 

 

 720

 

Cornelia Amicabile aus Jüterbog (17.August 2006 um 21:12 Uhr)

 

 

 

 




 

Liebe Familie Sperling, ich bin überzeugt davon, daß es Annika gut geht und sie jetzt sehr glücklich ist. Sie ist durch den Tunnel in das berühmte weiße Licht gegangen und wurde von jemanden erwartet, den sie sehr geliebt hat und der vor ihr gegangen ist. Vielleicht war es ihr Schutzengel, an dessen Existenz sie sich nicht mehr erinnert haben wird, vielleicht war es auch Amur, aber in jedem Fall ist sie erwartet worden und war nicht allein. Sie wird erfüllt gewesen sein mit Liebe, größer als man es sich vorstellen kann. Es gibt die Theorie, all diese Dinge sind nun einmal nicht beweisbar, daß das Leben auf Erden nur für diejenigen lange währt, die keine Güte, keine Liebe, keine Herzenswärme haben, die Menschen, die besonders liebenswert sind und hier so wertvoll wären, die werden oft von "Gott" oder wem auch immer geholt, um ins Glück zu gehen. Ich bin überzeugt davon, daß Ihre Tochter glücklich ist, daß sie in Ihrer Nähe ist und Ihnen gerne sagen würde, daß es ihr gut geht und Sie nicht mehr so traurig sein sollen. Ich weiß nicht, welche Träume Ihre Tochter hatte, aber vielleicht gibt es etwas, was Sie für Annika weiterführen könnten in ihrem Namen, mit Annikas Liebenswürdigkeit, Herzenswärme und Güte, über die sie verfügte. Nehmen Sie sich einen Moment der Ruhe und versetzen Sie sich in Annika, so kann Sie Ihnen vielleicht mitteilen, was Sie sich von Ihnen wünscht. Leben Sie in Annika weiter, dann werden Sie spüren, daß Sie bei Ihnen ist, auch wenn sie nicht mehr durch die Tür herein kommen kann. Annika würde sich mit Sicherheit wünschen, daß Ihre Herzen nicht mehr so schmerzen und sie würde Sie sicherlich gerne auch wieder lachen hören. Ich umarme Sie drei von ganzem Herzen!
Cornelia Amicabile

 

 

 

 719

 

Anonym (16.August 2006 um 23:55 Uhr)

 

 

 

 




 

Hallo,
im letzten Jahr hat sich mein Vater das Leben genommen. Ich suchte nach einer Seite zum Thema Waise und fand reinzufällig Ihre Seite. Es tut mir so leid, was Sie durchmachen müssen. Ein Jahr lang habe ich gedacht, es sei das Schlimmste was einem passieren kann. Seine Eltern zu verlieren. Das meiner kleinen Tochter etwas zustoßen könnte, daran habe ich nicht gedacht. Es scheint immer so selbstverständlich, dass Kinder ihre Eltern überleben. Wenn ich jetzt über meine Tochter nachdenke, möchte ich sie am Liebsten in Watte packen. Aber das geht nicht... ich weiss das... sie muss irgendwann ihren eigenen Weg gehen. Dennoch werde ich nach dem Lesen ihrer Seite mehr Acht auf sie geben. Und auch mehr Rücksicht... Wie oft schimpft man mit ihnen... meistens doch obwohl es gar nicht so schlimm ist, was sie wieder angestellt haben. Dabei ist die Zeit, die man mit diesen Engeln verbringen darf so kostbar... Ich hoffe, sie können irgendwann zur Ruhe kommen. Nicht, dass sie Ihre Tochter vergessen, dass geht gar nicht..., aber dass sie einen Weg finden mit dem Verlust umzugehen. Verschwenden Sie keinen Gedanken an diesen rücksichtslosen Spinner. Er ist es doch gar nicht wert. Meine Mutter sagte mal: Gottes Mühlen mahlen langsam... Irgendwann bekommt er für sein Verhalten die Quittung...

 

 

 

 

 718

 

chanla75 aus lüneburg (16.August 2006 um 20:02 Uhr)

 

 

 

 




 

Liebe Mama von Annika,
ich bin total erschüttert, weil ich das erste Mal lese, wie eine Mama sich doch fühlt, wenn sie ihr Kind verloren hat, ich verstehe jetzt vieles besser, ich muss dazu sagen, mein Mann ist vor 2 Jahren verstorben und hat mich und unsere 3 Kinder verlassen, aber es ist mir jetzt etwas klarer geworden, wo ich ihre Gedanken lesen konnte, wie sehr eine Mutter leidet und ich jetzt meine Schwiegermutter vielleicht etwas besser verstehen werde.
Ich wünsche ihnen und ihrer Familie alles Gute

 

 

 

 

 717

 

Anonym (16.August 2006 um 07:57 Uhr)

 

 

 

 




 

Liebe Mama von Annika,
Sie haben mein vollstes Mitgefühl. Annika weiß, wie sehr sie ihnen allen fehlt und wie sehr sie geliebt wurde und wird.
Man liest immer viele Schicksale von Menschen, aber das Ihrer Tochter und Schwester hat mich ganz besonders berührt. Sie ist ein Engel!!!
Alles Gute

 

 

 

 716

 

*Annikas* Mama (15.August 2006 um 09:02 Uhr)

 

 

 

 




 

Liebe Stefanie-Jenny,
es ist schön, dass wir uns über Annikas Gästebuch so schnell wieder erreichen konnten, mir hat es wieder gut getan mit dir zu reden und vor allem zu hören, wie lieb du wieder von Annika gesprochen hast, habe auch nochmals vielen Dank für deinen lieben Gästebucheintrag und so lieben Brief!!!
Diese Zeilen von Dir:
„…Ich fand es auch schön, das wir zwei Mal reden konnten, auch wenn wir uns noch nie persönlich gesehen haben, weiß ich von Annika, was sie für eine tolle Mutti sind. Sie schwärmte immer und sagte "Ich habe die beste Mutti der Welt" und man sieht es. Soviel Mühe wie sie sich geben, mit der Homepage, dem Grab alles drum und dran… echt ein wunderschönes, liebevoll gestaltendes Grab… Annika wird sich wohl fühlen…
Ich bin stolz auf Annika gewesen, gern hätte ich auch alles im Griff gehabt, ich denke, um ihre Zukunft hätten sie sich nicht Sorgen müssen…“

Liebe Stefanie-Jenny,
ich habe deine lieben Zeilen inzwischen schon ganz oft gelesen, mir kullern immer wieder die Tränen, es berührt mich ganz tief und ist mir so wichtig es auch von Anderen bestätigt zu bekommen, wie lieb Annika mich hatte, manchmal zweifelt mein Verstand schon oder andere Menschen denken vielleicht auch, dass ich es mir nur so schön rede.
Du ahnst nicht, wie viel mir deine Worte bedeuten und es tut gut zu wissen, dass auch ihr noch so lieb an Annika denkt:
DANKE für ALLES!!!

In Dankbarkeit sende ich Dir viele liebe Grüße
Hedi mit Annika immer und überall dabei…

 

 

 

 

 715

 

birgit aus wien (14.August 2006 um 19:50 Uhr)

 

 

 

 




 

Liebe Mutter von Annika!

Ich möchte ihnen mein Beileid aussprechen!
Jedes mal wenn ich auf die Seite komme, wird mir ganz warm!
Annika war sicher ein besonderer Mensch!
Ich wollte fragen, wo sie daheim sind, denn ich würde gern Annika bei ihrem Grab besuchen!

Lg Birgit

 

 

 

 

 714

 

*Annikas* Mama (13.August 2006 um 11:28 Uhr)

 

 

 

 




 

LIEBE JENNY, vom Gästebucheintrag 712,
da ich leider sonst nicht weiß, wie ich dich erreichen kann, versuche ich es so über unser Gästebuch, in der Hoffnung, dass du wieder reinschaust.
Mir hat es gut getan mit dir zu reden und vor allem zu hören, wie lieb du von Annika erzählt hast, habe auch vielen Dank für deinen so lieben Gästebucheintrag!!!
Wir werden es versuchen (wollten es auch schon immer mal machen), eine kleine Bildergalerie von Annika noch auf ihre Gedenkseiten zu bringen, wo für ich aber noch etwas Zeit brauche, weil es mir noch so schwer fällt Fotos von ihr anzusehen, so viele schöne Erinnerungen sind damit verbunden, die mir jetzt so schmerzhaft weh tun, weil ich weiß, sie kann nichts mehr erleben und um all das wurde Annika völlig unschuldig gebracht, sie wurde um ihre wirklich hoffnungsvollen Zukunftspläne gebracht…
Ich habe es erst, zum ersten Mal nach über zweieinhalb Jahren nach dem Unfall geschafft überhaupt Fotoalben mit Bildern von Annika anzuschauen. Einmal, seit dem habe ich sie auch wieder weggelegt, es zieht mich immer noch zu tief runter…
Deshalb sind die Fotos, die auf den Gedenkseiten sind, „nur“ letzte Bilder von unserem letzten Urlauben mit Annika die noch nicht in Alben einsortiert waren und noch bei uns so im Schrank lagen, die ich auch durchsehen musste, weil wir ein Foto für Annikas Grabstein aussuchen wollten. Und Bilder von Freunden sind schon zu sehen, die uns gebracht wurden, wofür wir sehr dankbar sind!
Um was ich DICH gern bitten möchte, du hast von einem Foto gesprochen, das du noch von Annika hast, dass würden wir so gerne mal sehen und eine Kopie davon haben wollen!!!
Kannst Du es einscannen und uns per Mail schicken oder per Post? Wir würden uns sehr freuen, wenn du dich noch einmal bei uns melden würdest und wir das besprechen könnten. Unsere Telefonnummer hast du ja und unsere Emailadresse findest du hier auf Annikas Gedenkseiten unter - KONTAKT -.
Wir würden uns sehr freuen, wenn du dich bald bei uns meldest!
Es tut gut zu wissen, dass auch ihr noch so lieb an Annika denkt und inzwischen auch den Mut gefunden habt uns anzusprechen!!! DANKE!!!

Ganz viele liebe Grüße von Hedi Sperling
mit unserer lieben Annika ganz fest in meinem Herzen,
immerzu in meinen Gedanken… und ganz viel Sehnsucht nach ihr…

 

 

 

 713

 

Anonym (12.August 2006 um 13:13 Uhr)

 

 

 

 




 

Hi Jenny,
das ist ja lieb, das du auch ins Gästebuch von Annika schreibst.
Annika hat mir in deiner Gegenwart viel von Dir erzählt.
Sie fehlt mir auch sehr und ich finde es verdammt gemein, dass sie völlig unschuldig sterben musste! Hätten nicht alle
Überleben können, so wäre es für alle erträglich gewesen!
Annika ich werde Dich nie vergessen, nie ... heute Abend wird eine Kerze in meinem Zimmer nur für Dich brennen.
P.S. Die Idee mit den Bildern finde ich klasse, wäre lieb Fam. Sperling wenn sie diese verwirklichen könnten.

Gruß

 

 

 

 

 712

 

Jenny (12.August 2006 um 12:53 Uhr)

 

 

 

 




 

Liebe Mutti von Annika, ich fand es echt total schön, das wir vorhin ein bisschen reden konnten.
Leider musste ich nun auch erfahren, dass die äußerst milde Strafe stimmt!
Ich will es nicht begreifen und finde es unsagbar scheiße das der Unfallverursacher keine Reue zeigt!
Liebe Frau Sperling, wäre wirklich schön, wenn man das mit den Bildern (Annikas Geburt, Einschulung, Gymnasium etc.) hier im Internet verwirklichen könnte und ich denke, viele wären gern hilfsbereit und unterstützen Sie.

Liebe Annika,
ich vermisse dich sehr. Du warst so ein liebes, hilfsbereites Mädchen, immer ein Lachen auf dem Mund.
Wenn es mir mies ging, warst du der funkelnde Stern, der mich aufgebaut hat und mir Mut zusprach!
Halte für uns alle ein Platz neben Dir frei, ich bin mir sicher, das wir uns wieder sehen werden ... irgendwann.

Ihrer ganzen Familie liebe Fr. Sperling viel Kraft.

Jenny

 

 

 

 711

 

Anonym (11.August 2006 um 20:33 Uhr)

 

 

 

 




 

Wo Worte fehlen
Das Unbeschreibliche zu beschreiben,
wo die Augen versagen
das Unabwendbare zu sehen,
wo die Hände das Unbegreifliche nicht fassen können,
bleibt einzig die Gewissheit,
dass du in unserem Herzen weiterleben wirst.

 

 

 710

 

Bina aus München (11.August 2006 um 14:56 Uhr)

 

 

 

 




 

An die Eltern von Annika:

Ich kann nachempfinden, wie Sie sich fühlen.

Ich selbst habe meinen Bruder vor etwas mehr als einem Jahr im Alter von 26 Jahren verloren, ebenfalls durch einen Verkehrsunfall. Er war mit Freunden auf dem Motorrad unterwegs. Eine Unachtsamkeit von seinem Freund reichte aus und es passierte... Zwar konnte er noch reanimiert werden, aber er verstarb kurze Zeit später im Krankenhaus an seinen schweren inneren Verletzungen.

Es gibt kein Tag, an dem ich meinen Bruder nicht vermisse und an dem ich mich nicht ständig frage: "Warum?"

Bewahren Sie die Erinnerungen, die Sie an Annika haben in Ihrem Herzen auf und wahren Sie ihr Andenken. Nur, wenn Ihre Tochter in Ihrem Herzen weiterlebt, kann die Erinnerung weiterexistieren.

Ich wünsche Ihnen weiterhin alles Gute!

 

 

 709

 

Anonym (11.August 2006 um 14:06 Uhr)

 

 

 

 




 

Du bist ein wahrer Engel!
Danke, dass ich dich kennen lernen durfte!
(wenn auch leider nur für kurze Zeit)

DU hast es gelebt.
DU hast es geliebt.
DU hast den tiefen Sinn gespürt.
Jetzt sehen wir ihn.
Wir öffnen die Augen und sehen es.
Wir schließen die Augen und sehen DICH.

Carpe Diem

 

 

       

 

 

 708

 

Mkt (11.August 2006 um 01:04 Uhr)

 

 

 

 




 

Alles Gute und immer beste Erinnerungen an Ihre geleibte Tochter.

Sehr schöne Gedenkseite und sehr liebevoll eingerichtetes Gedenken an der Unfallstelle.

 

 

 

 707

 

Mel aus Bremerhaven (10.August 2006 um 08:37 Uhr)

 

 

 

 


http://www.diezweizwerge.de.vu

 

Liebe Familie,
es tut mir wahninnig Leid für sie. Der Tod eines geliebten Kindes ist immer völlig unerwartet. Ich kann sehr gut verstehen, wie sie sich fühlen.
Vielleicht möchten sie uns mal besuchen kommen. Wir sind auch verwaiste Eltern. Wenn sie sich austauschen möchten mit uns würden wir uns sehr freuen.

Liebe Grüße Mel

 

 

 

 

 706

 

Sandra`s Mama aus Koblenz (9.August 2006 um 23:36 Uhr)

 

 

 

 


http://www.sandra.sonnleitner.de.vu/

 

Ich spüre Ihren Schmerz...
Ich leide wie Sie....
Ich wünsche Ihnen Kraft...
Ich hoffe ich schaffe es,
wie Sie es schaffen...
Liebe Grüße
Sandras Mama

 

 

 

 

 705

 

Julia (8.August 2006 um 22:34 Uhr)

 

 

 

 




 

Liebe Annika,
ich habe wundervolle Dinge über Dich gehört und kann es nicht fassen, dass das Leben so schnell vorbei sein kann.
Wieder einmal wird mir bewusst, wie wertvoll es ist, jeder Tag, jede Minute, jede Sekunde.

Liebe Eltern und lieber Nico,
es tut mir so Leid um eure liebe Annika, ich kann eure tiefe Trauer immer besser verstehen...

Liebe Grüße
Julia

 

 

 

 704

 

Kim joline seebeck aus Debstedt (7.August 2006 um 18:37 Uhr)

 

 

 

 




 

als ich das alles hier gelesen hab, wusste ich gar nicht mehr was ich denken soll, mir tut das sehr leid für euch
ich kenne das Gefühl selber sehr gut eine gute Freundin von mir ist auch bei einem Autounfall gestorben

diese Seite ist total schön und Annika ist euch sehr dankbar was ihr alles für sie tut
sie kann froh sein euch als Eltern zu haben
CUCU

 

 

 

 

 703

 

Timo aus Waltrop (7.August 2006 um 14:16 Uhr)

 

 

 

 




 

*Trauer*

 

 

 

 

 702

 

Annika Merling aus Köln (7.August 2006 um 11:41 Uhr)

 

 

 

 




 

Es tut uns sehr Leid für Annika das sie so jung verstorben ist!
Und wir wünschen ihrer Familie trotzdem noch ein schönes Leben!!!!!!!

TSCHÜSS

 

 

 

 701

 

Anonym (5.August 2006 um 18:36 Uhr)

 

 

 

 




 

Es heißt, man soll nicht dem Leben mehr Tage geben, sondern den Tagen mehr leben. Was das eigentlich heißt, ist mir allerdings erst jetzt einwenig klarer geworden.
Liebe Annika,
du wirst ewig in uns weiterleben!
Erinnerungen vergehen nie!
Genau wie dein Lächeln!

HDGDL

 

 

 

 

 700

 

Yvonne aus Waltrop (4.August 2006 um 23:03 Uhr)

 

 

 

 




 

Liebe Familie von Annika, ich habe zufällig vor 2 Tagen eure Seite entdeckt. Seit dem denke ich immer wieder an Annika und natürlich an Euch. An den Schmerz den Ihr empfinden müsst. Wollte erst gar nicht schreiben, weil einem eigentlich die Worte für dieses schlimme Erlebnis fehlen. Nun kann ich nicht anders!

Als ich das alles gelesen habe, kamen mir die Tränen... schon komisch, man kennt einen Menschen nicht, trotzdem hat man das Gefühl ihn zu kennen. Sie war so hübsch, so bezaubernd. Ein unvergessliches Bild! Leider nur ein Bild! Es ist unfassbar, dass Ihr "Mörder" weiter auf unseren Straßen fahren darf, geschweige denn, ohne Reue weiterleben darf!! Er hat einem unschuldigen Mädchen das Leben genommen und das der Familie!
Wünsche euch ganz viel Kraft und von ganzem Herzen alles Liebe!

Yvonne

 

 

 

 699

 

John aus Berlin (3.August 2006 um 07:56 Uhr)

 

 

 

 




 

Hallo, ich habe euch inzwischen schon so oft besucht, eure Gedenkseiten die ihr für Annika gemacht habt sind wunderschön, die neuen Fotos von der Unfallstelle und der Grabstätte haben mich wieder ganz tief berührt.
Auch eure neuen Zeilen bei Gedenkstätten, ich hoffe, es wird viele Menschen ansprechen und zum nachdenken anregen, ihren Fuß vom Gas zu nehmen, damit nicht noch mehr so junge Menschen so sinnlos ihr Leben verlieren und ganze Familien da durch in so tiefe Traurigkeit gestützt werden.
Ich wünsche euch alles Gute und vor allem sehr viel Kraft und vor allem viele Menschen die eure Trauer mit tragen und euch in eurem Schmerz und mit eurer Sehnsucht nach eurer lieben und wunderschönen Annika nicht allein lassen!

Liebe Grüße
John aus Berlin

 

 

 

 

 698

 

Karin "Anjas"Mama aus Gerolzhofen (2.August 2006 um 22:19 Uhr)

 

 

 

 


http://www.anja-endres.com

 

Meine liebe Freundin Hedi,

Auch wenn Herz und Himmel weinen,
nur gute Freunde zu dir eilen!
Bist du in Not, sind sie bei dir.
Geht es dir gut, sie wünschen's dir!

.-..-. ...alle für
"-.-" .-..-. dich!
.-..-. "-.-"
"-.-" ...
...ein kleines
DANKE für deine
Freundschaft
Deine Karin mit *Anja* immer in meinem Herzen.
In Gedanken deine liebe *Annika*

 

 

 

 

 697